Alfred Ursinus

Alfred Ursinus (* 10. Oktober 1888 in Weißenfels; † 15. März 1966) war ein deutscher Autor, evangelischer Theologe, Philosoph und Oberstudienrat.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ursinus wurde 1888 in Weißenfels an der Saale geboren und besuchte dort das Lehrerseminar bis zur Ablegung der ersten Lehrerprüfung. Später holte Ursinus das Abitur nach und studierte Philologie, Philosophie und Theologie. Danach war er bis 1914 Oberlehrer an dem königlichen Lehrerseminar in Quedlinburg tätig. In dieser Zeit verfasste Ursinus sein vielbeachtetes Werk „ Einleitung zum Apostolikum“, das zunächst nur als seine Doktorarbeit erschien. Von 1915 bis 1925 war er als Direktor am Königlich-Preußischen Seminar (Ludwig-Meyn-Gymnasium) in Uetersen tätig und anschließend Leiter der Aufbauschule in Uetersen. Es folgte die Anstellung als Oberstudienrat an der Theodor-Mommsen-Schule (Gymnasium) im Bad Oldesloe.

Werke (Auswahl)

  • Etwas über Bacon von Verulam vom pädagogischen Standpunkte aus in: Zeitschrift für Philosophie und Pädagogik Band 11 Jahrgang 1904 Heft 2
  • Die Handschriftenverhältnisse der Klage (1908)
  • Einleitung ins Apostolikum (Doppelauflage 1910 und 1911)
  • Sagen aus Stormarn (1950)

Weblinks

Alfred Ursinus in: Die vier Fassungen der "Nibelungenklage" von Joachim Bumke

Quellen

  • Stadt Uetersen: 750 Jahre Uetersen – 1234–1984 - Lothar Mosler - Unsere Schulen (C.D.C. Heydorns, Uetersen 1984)
  • 50 Jahre Königlich-Preussisches Lehrerseminar; 60 Jahre Ludwig-Meyn-Schule zu Uetersen. (C.D.C. Heydorns, Uetersen 1985)
  • Stadt Uetersen: 775 Jahre Uetersen – Jürgen Wolff – Das Uetersener Schulwesen (C.D.C. Heydorns, Uetersen 2009)
  • Zeitschrift der Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte , Band 112 (Wachholtz Verlag, 1987)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ursinus — ist der Name von Ursinus (Gegenpapst) von 366 bis 367, † nach 384 Ursinus (Bischof von Bourges), Normandie, lebte um 300, heilig gesprochen (Fest 9. November und 29. Dezember) Ursinus (Bischof von Konstanz), siehe Liste der Bischöfe von Konstanz… …   Deutsch Wikipedia

  • Weißenfels — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Uetersen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig-Meyn-Gymnasium — Schulform Gymnasium Gründung 1923 Ort Uetersen Land Schleswig Holstein Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/U — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Sloth bear — Temporal range: Late Pliocene to Early Pleistocene – Recent Francois [1] a sloth bear in captivity at the Smithsonian National Zoological Park, Washington …   Wikipedia

  • Contenu:Australie — Projet:Australie/Liste des articles Liste mise à jour régulièrement par MyBot (d · c · b) à partir des articles liés au bandeau {{Portail Australie}} Modifications récentes des articles ayant le bandeau de ce portail… …   Wikipédia en Français

  • Berühmte Frankfurter — Frankfurt am Main war in den vielen Jahrhunderten seiner reichen Geschichte Geburts , Wirkungs und Sterbeort zahlreicher bedeutender Persönlichkeiten. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte, in Frankfurt am Main geborene Personen 1.1 Bis 1700 1.2 18.… …   Deutsch Wikipedia

  • Frankfurter Persönlichkeiten — Frankfurt am Main war in den vielen Jahrhunderten seiner reichen Geschichte Geburts , Wirkungs und Sterbeort zahlreicher bedeutender Persönlichkeiten. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte, in Frankfurt am Main geborene Personen 1.1 Bis 1700 1.2 18.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten von Frankfurt am Main — Frankfurt am Main war in den vielen Jahrhunderten seiner reichen Geschichte Geburts , Wirkungs und Sterbeort zahlreicher bedeutender Persönlichkeiten. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte, in Frankfurt am Main geborene Personen 1.1 Bis 1700 1.2 18.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”