Alpin-Marathon Liechtenstein
Starterfeld beim Alpin-Marathon Liechtenstein 2006

Der Alpin-Marathon Liechtenstein (offizieller Name LGT Alpin Marathon nach dem Hauptsponsor, der LGT Bank) ist Liechtensteins einziger Marathon und führt von Bendern nach Malbun. Da 1800 Höhenmeter bergauf und 650 Höhenmeter bergab zu überwinden sind, ist er ein anspruchsvoller Bergmarathon. Der Marathon findet seit 2000 statt, der Veranstaltungstermin ist im Juni. 2007 wurde ein Halbmarathon PLUS über 25 km ins Programm genommen.

Inhaltsverzeichnis

Streckenverlauf

Auf der Silumer Höhe bei Kilometer 22 beim Alpin-Marathon 2006

Die Strecke des Alpin-Marathons führt durch fast ganz Liechtenstein, vom im Rheintal gelegenen Bendern hoch zum Bergort Malbun. Auf den ersten flachen Kilometern geht es zuerst auf der Straße Richtung Schaan. Nach etwa 1,5 km wird rechts Richtung Rhein abgebogen und nach einem halben Kilometer der Rheindamm erreicht, dem man bis zur Hauptstadt Vaduz bei km 10 folgt.

Hinter Vaduz steigt die Strecke auf den nächsten elf Kilometern bis zur Silumer Höhe etwa 1100 Höhenmeter an. Auf der Silumer Höhe in über 1500 Meter Höhe öffnet sich ein herrlicher Ausblick auf das über 1000 Meter tiefer gelegene Rheintal.

Auf den nächsten guten drei Kilometern geht es nach Steg ins Saminatal knapp 300 Höhenmeter hinunter. Hinter Steg, bei Kilometer 25,5 in gut 1300 m Höhe, ist das Ziel des Halbmarathon PLUS. Auch Marathonläufer, die hier ihren Lauf beenden, kommen in diese Wertung. Auf gewellter Strecke geht es nun ins Valorschtal.

Zwischen Kilometer 32 und 35 führt die Strecke noch einmal steil zum 1780 m hoch gelegenen Sass Fürkli hoch. Dies ist der höchste Punkt des Marathons. Auf gewellter Strecke wird im Anschluss noch Malbun umrundet, bevor die Läufer das Ziel der Marathonstrecke erreichen.

Statistik

Beim Anstieg zum Sass Fürkli, höchster Punkt des Alpin-Marathons 2006

Streckenrekorde

Schnellste Läufer 2010

Finisher 2010

Läufer im Ziel

  • Marathon: 639 (535 Männer und 104 Frauen), 64 weniger als im Vorjahr
  • Halbmarathon PLUS: 183 (128 Männer und 55 Frauen), 76 mehr als im Vorjahr

Siegerliste

Datum Männer Zeit (Std.) Frauen Zeit (Std.)
11. Juni 2011 Patrick Wieser (SUI) - 2 - 2:56:57,5 Jasmin Nunige (SUI) 3:33:45,8
12. Juni 2010 Patrick Wieser (SUI) 3:02:10,0 Simona Staicu (HUN) 3:35:30,2
06. Juni 2009 Jonathan Wyatt -2- 3:01:00,3 Tanja Amiet (SUI) 3:45:17,5
14. Juni 2008 Jonathan Wyatt (NZL) 2:56:27,1 Corinne Zeller (SUI) 3:36:25,0
16. Juni 2007 Timothy Short (GBR) 3:09:51,1 Elizabeth Hawker (GBR) 3:30:38,8
10. Juni 2006 Karl Jöhl -2- 3:08:26,3 Carolina Reiber -4- 3:46:07,3
11. Juni 2005 Karl Jöhl (SUI) 3:09:05,5 Carolina Reiber -3- 3:35:10,0
05. Juni 2004 Marco Kaminski -2- 3:11:06,5 Carolina Reiber -2- 3:30:16,3
14. Juni 2003 Thomas Engeli (SUI) 3:14:19,0 Carolina Reiber (SUI) 3:45:18,8
15. Juni 2002 Marco Kaminski (SUI) 3:09:30,4 Gaby Steigmeier (SUI) 3:52:43,0
09. Juni 2001 Peter Gschwend (SUI) 3:09:23,3 Janina Saxer (SUI) 3:46:32,5
17. Juni 2000 Urs Christen (SUI) 3:04:50,6 Vroni Steinmann (SUI) 3:48:50,5

Entwicklung der Finisherzahlen

Jahr Marathon davon
Frauen
HM PLUS davon
Frauen
2010 647 124 196 58
2009 713 125 236 62
2008 656 104 183 55
2007 703 121 107 34
2006 522 085 --- ---
2005 496 075 --- ---
2004 552 084 --- ---
2003 522 078 --- ---
2002 498 081 --- ---
2001 528 068 --- ---
2000 369 042 --- ---

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alpin-Marathon — ist der Name von zwei Bergmarathons: Alpin Marathon Oberstaufen Alpin Marathon Liechtenstein Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Liechtenstein-Marathon — Starterfeld beim Liechtenstein Marathon 2006 Der Liechtenstein Marathon (offizieller Name LGT Alpin Marathon nach dem Hauptsponsor, der LGT Bank) ist Liechtensteins einziger Marathon und führt von Bendern nach Malbun. Da 1800 Höhenmeter bergauf… …   Deutsch Wikipedia

  • Bergmarathon — Typischer Anstieg bei einem Bergmarathon: Anstieg zum höchsten Punkt des Liechtenstein Marathons Unter einem Bergmarathon versteht man einen Berglauf, der über die Marathondistanz von 42,195 Kilometer führt und bei langen Berganstiegen viele… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Marathonläufen — Diese Liste umfasst bekannte Marathonveranstaltungen. Aufgenommen wurden Marathons mit der klassischen Länge von 42,195 km und Läufe, die länger als 42 km, aber kürzer als 50 km sind. Zu Läufen mit Streckenlängen über der… …   Deutsch Wikipedia

  • Berglauf — Der Berglauf ist ein Laufwettbewerb mit großen Höhenunterschieden. Typischerweise ist ein Berg oder eine markante Höhe das Ziel des Laufs oder wird von dem Lauf als Zwischenstation erreicht. Die Strecke verläuft oft auf Wegen und Bergpfaden,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bergläufer — Der Berglauf ist ein Laufwettbewerb mit großen Höhenunterschieden. Typischerweise ist ein Berg oder eine markante Höhe das Ziel des Laufs oder wird von dem Lauf als Zwischenstation erreicht. Die Strecke verläuft oft auf Wegen und Bergpfaden,… …   Deutsch Wikipedia

  • Eil-Besteigung — Der Berglauf ist ein Laufwettbewerb mit großen Höhenunterschieden. Typischerweise ist ein Berg oder eine markante Höhe das Ziel des Laufs oder wird von dem Lauf als Zwischenstation erreicht. Die Strecke verläuft oft auf Wegen und Bergpfaden,… …   Deutsch Wikipedia

  • Grenoble 1968 — X. Olympische Winterspiele Teilnehmende Mannschaften 37 Teilnehmende Athleten 1158 (947 Männer, 211 Frauen) Wet …   Deutsch Wikipedia

  • JO 2006 — Jeux olympiques d hiver de 2006 Jeux olympiques d’hiver de 2006 Ville hôte : Turin Pays hôte  …   Wikipédia en Français

  • JO de Turin — Jeux olympiques d hiver de 2006 Jeux olympiques d’hiver de 2006 Ville hôte : Turin Pays hôte  …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”