Amadio da Milano

Amadio da Milano[1], eigentlich Amadio Amadei (* um 1420; † 1483) war ein italienischer Goldschmied.

Ort und Zeitpunkt seiner Geburt sind nicht sicher bekannt, er war Sohn eines Antonio Amadei aus Castronago. Amadio arbeitete in Ferrara ab 1437 „als Angestellter" für die Herrscherfamilie Este bis zu seinem Tod. Sein berühmtestes Werk ist das dreiteilige Set, bestehend aus zwei Konfektschalen und einer Vase, die er von 1465 bis 1466 für Borso d’Este anfertigte.[2] Die Konfektschalen auf Löwenfüßen waren aus vergoldetem Silber gearbeitet und mit Girlanden und Emaileinlagen verziert, die das Wappen des Hauses Este enthielten. Auf diesen waren vergoldete Verzierungen und die Einhörner des Borso d’Este angebracht. Die Vase hatte die Form eines Eimers, auch auf ihr war ein vergoldetes Einhorn montiert. Das Gesamtgewicht der drei verschollenen Kunstgegenstände betrug 78,75 oz.

Außerdem schuf Amadio da Milano Medaillen für Niccolò III. d’Este und seinen Sohn Leonello d’Este[3]. Amadio da Milanos Söhne Giovan Battista und Pietro wurden ebenfalls Goldschmiede.

Sein Testament wurde am 6. August 1483 in Ferrara ausgefertigt, 1484 wird er als verstorben erwähnt.

Siehe auch

Literatur

  • Amadei, Amadio, detto Amadio da Milano. In: Dizionario Biografico degli Italiani 2 (online bei Treccani.it) (italienisch)
  • J. Meyer, H. Lücke und H. von Tschudi (Hrsg.): Allgemeines Künstler-Lexikon. neugearbeite Auflage von Nagler’s Künstler-Lexikon 1872 Auflage. 2..
  • Aloïss Heiss: Les medailleurs de la Renaissance. Teil 3: „Niccolò – Amadio da Milano – Marescotti – Lixignolo – Petrecini – Baldassare Estense – Coradini – Anonymus travaillant à Ferrare au XVe siècle“. Rothschild, Paris 1883.
  • Venturi Adolfo: Relazioni artistichi fra le corti die Milano e Ferrara. 2. Auflage Auflage. 1885, S. 225–280.

Einzelnachweise

  1. Privaturkunden von 1456
  2. Herculean Ferrara: Ercole D’Este (1471–1505) and the Invention of a Ducal…. S. 230 (Google Books).
  3. Morton & Eden. Auktionskatalog für eine Auktion in London. 9. Dezember 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Amadio — ist der Familienname folgender Personen: Dave Amadio (1939–1981), kanadischer Eishockeyspieler Greg Amadio (* 1981), kanadischer Eishockeyspieler Ligia Amadio (* ?), brasilianische Dirigentin Neville Amadio (1913–2006), australischer Flötist …   Deutsch Wikipedia

  • Milano — steht für: Mailand (it. Milano), Stadt in Italien Milano (Texas), Stadt in den USA Milano ist der Familienname folgender Personen: Alyssa Milano (* 1972), US amerikanische Schauspielerin, Produzentin, Modedesignerin und Sängerin Amadio da Milano… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Medailleuren — In dieser Liste sollen alle Medailleure gesammelt werden. Diese Liste umfasst neben hauptberuflichen Medailleuren auch Künstler, in deren Gesamtwerk Medaillen ein Teilgebiet ihres Schaffens darstellen und Autodidakten, wenn ihre Arbeiten… …   Deutsch Wikipedia

  • Pintura en Italia — Saltar a navegación, búsqueda En la escuela veneciana, de tipo bizantino, destacó Andrea Riccio de Candia, a quien se atribuye la creación del famosísimo icono de la Virgen del Perpetuo Socorro. Durante el barroco, en Italia se desarrolla ante… …   Wikipedia Español

  • Anexo:Pintores de Italia — Contenido 1 Lista de pintores italianos por orden alfabético 1.1 A 1.2 B 1.3 C 1.4 D …   Wikipedia Español

  • Felleghy — Tom Felleghy (* in Budapest, eigentlich Tamás Fellegi, auch Felleghi) ist ein italienischer Schauspieler ungarischer Abstammung. Leben und Werk Felleghy studierte in Budapest Schauspiel und Regie und arbeitete vor allem am Theater, zwar auch als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”