Eduard Ameseder

Eduard Ameseder (* 18. Oktober 1856 in Czernowitz; † 24. März 1939 in Wien) war ein österreichischer Maler.

Leben

Eduard Ameseder besuchte von 1877 bis 1884 die Wiener Kunstakademie, war dort Schüler von Eduard von Lichtenfels (1833-1913) und bildete sich dann 1887 bis 1891 bei Gustav Schönleber (1851-1917) in Karlsruhe weiter. Seit 1893 hielt er sich dann ständig in Wien auf. Hier beteiligte er sich an der Ausgestaltung des Naturhistorischen Museums, war war Mitglied des Künstlerhauses Wien und schuf zahlreiche Illustrationen für Werke über die Österreich-Ungarische Monarchie.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Akademie der bildenden Künste Wien — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Akademie der bildenden Künste Wien Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Carl O’Lynch of Town — (* 22. Juni 1869 in Laibach, heute Ljubljana; † 31. Januar 1942 in Genua) war ein österreichisch deutscher Maler. Carl O’Lynch of Town entstammte einem alten irischen Geschlecht. Von 1888 bis 1890 besuchte er die Grazer Zeichenakademie, danach… …   Deutsch Wikipedia

  • Red Bull X-Alps — Logo des Veranstalters Die Red Bull X Alps ist ein internationaler Wettkampf für Gleitschirmteams im Biwakfliegen, der erstmals 2003 durchgeführt wurde. Er gilt als der härteste Gleitschirm Wettkampf der Welt und als eines der härtesten Adventure …   Deutsch Wikipedia

  • Graz School — The Graz School of experimental psychology and object theory was headed by Alexius Meinong, who was professor and Chair of Philosophy at the University of Graz where he founded the Graz psychological institute (in 1894).Among his pupils were… …   Wikipedia

  • Grazer Schule — Der Name Grazer Schule verweist auf einer Gruppe von Philosophen und Psychologen, die sich für experimentelle Psychologie, Gegenstandstheorie und Gestalttheorie interessierten. Die Schule wurde gegründet und geleitet von Alexius Meinong, welcher… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”