Ammerichtunnel
Ammerichtunnel
Nutzung Eisenbahntunnel
Verkehrsverbindung SFS Köln–Rhein/Main
Ort Neustadt (Wied)
Länge 755 m
Anzahl der Röhren 1
Größte Überdeckung bis ca. 25 mdep1
Bau
Bauherr Deutsche Bahn
Betrieb
Betreiber DB Netz
Freigabe 2002
Lage
Ammerichtunnel (Rheinland-Pfalz)
Red pog.svg
Red pog.svg
Koordinaten
Nordportal 50° 36′ 44″ N, 7° 25′ 23,1″ O50.6122267.423079243
Südportal 50° 36′ 25,6″ N, 7° 25′ 47,2″ O50.6071177.429791276

Der Ammerichtunnel ist ein 755 m langer Eisenbahntunnel der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main. Er unterquert den Ortsteil der rheinland-pfälzischen Gemeinde Neustadt (Wied) und trägt daher seinen Namen.

Verlauf

Das Nordportal liegt beim Streckenkilometer 53,0, das Südportal bei 53,8. Die Trasse verläuft im Tunnel in Richtung südlicher Richtung in einer Rechtskurve. Die Gradiente steigt dabei an. Das Bauwerk unterquert dabei unter anderem die Bundesautobahn 3.

Nach etwa 100 Metern schließt sich südlich der Fernthaltunnel an. Zusammen mit diesem teilt sich der Tunnel einen Rettungsplatz.[1] Nördlich folgt, nach einem Erdbauabschnitt, die Wiedtalbrücke.

Die Überdeckung des Tunnels beträgt bis zu rund 25 Meter.[1]

Geschichte

Ende 1995 lag die geplante Länge des Bauwerks bei 720 m,[2] ebenso 1998.[3] Mitte 1999 war das Bauwerk bereits mit der später realisierten Länge von 755 m geplant.[4]

Der Tunnel ging zusammen mit der Neubaustrecke im Jahr 2002 in Betrieb.

Einzelnachweise

  1. a b DBProjekt GmbH Köln–Rhein/Main, Projektleitung (Hrsg.): Neubaustrecke Köln–Rhein/Main: Bauabschnitt Mitte Los A: Königswinter–Dierdorf, Broschüre (20 Seiten), Frankfurt am Main, Juni 1999, S. 5.
  2. Deutsche Bahn AG, Geschäftsbereich Netz, Projektleitung NBS Köln–Rhein/Main (Hrsg.): Streckenkarte Neubaustrecke Köln-Rhein/Main. Karte mit Stand von November 1995, Frankfurt 1995.
  3. DBProjekt GmbH Köln–Rhein/Main, Projektleitung (Hrsg.): Sonderdruck aus Zum Thema 2/98: Sicher durch den Berg – Grundzüge des Tunnelbaus. Gefaltete Broschüre, sechs A4-Seiten, Frankfurt am Main 1998.
  4. DBProjekt GmBH Köln–Rhein/Main: Neubaustrecke Köln-Rhein/Main: Streckenkarte, Frankfurt, Juni 1999.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fernthaltunnel — Führerstandsperspektive in der Anfahrt auf das Südportal Nutzung Eisenbahntunnel Verkehrsverb …   Deutsch Wikipedia

  • Tunnel Fernthal — Der Fernthaltunnel ist ein 1555 m langer Eisenbahn Tunnel der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main. Er unterquert dabei unter anderem den Ortsteil Fernthal der Ortsgemeinde Neustadt (Wied), dessen Namen er trägt. Er unterfährt darüber hinaus,… …   Deutsch Wikipedia

  • Frankfurt-Köln — Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main Kursbuchstrecke (DB): 472 Streckennummer: 2651 Köln Deutz (h)–Köln Steinstr 2660 Köln Deutz (t)–Köln Gummersbacher Str 2690 Köln Steinstr–Frankfurt (Mai …   Deutsch Wikipedia

  • ICE-Strecke Köln-Frankfurt — Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main Kursbuchstrecke (DB): 472 Streckennummer: 2651 Köln Deutz (h)–Köln Steinstr 2660 Köln Deutz (t)–Köln Gummersbacher Str 2690 Köln Steinstr–Frankfurt (Mai …   Deutsch Wikipedia

  • ICE-Trasse Köln-Frankfurt — Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main Kursbuchstrecke (DB): 472 Streckennummer: 2651 Köln Deutz (h)–Köln Steinstr 2660 Köln Deutz (t)–Köln Gummersbacher Str 2690 Köln Steinstr–Frankfurt (Mai …   Deutsch Wikipedia

  • Köln-Frankfurt — Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main Kursbuchstrecke (DB): 472 Streckennummer: 2651 Köln Deutz (h)–Köln Steinstr 2660 Köln Deutz (t)–Köln Gummersbacher Str 2690 Köln Steinstr–Frankfurt (Mai …   Deutsch Wikipedia

  • Neubaustrecke Köln-Rhein/Main — Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main Kursbuchstrecke (DB): 472 Streckennummer: 2651 Köln Deutz (h)–Köln Steinstr 2660 Köln Deutz (t)–Köln Gummersbacher Str 2690 Köln Steinstr–Frankfurt (Mai …   Deutsch Wikipedia

  • Neubaustrecke Rhein/Main — Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main Kursbuchstrecke (DB): 472 Streckennummer: 2651 Köln Deutz (h)–Köln Steinstr 2660 Köln Deutz (t)–Köln Gummersbacher Str 2690 Köln Steinstr–Frankfurt (Mai …   Deutsch Wikipedia

  • Neustadt (Wied) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • SFS Köln-Frankfurt — Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main Kursbuchstrecke (DB): 472 Streckennummer: 2651 Köln Deutz (h)–Köln Steinstr 2660 Köln Deutz (t)–Köln Gummersbacher Str 2690 Köln Steinstr–Frankfurt (Ma …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”