Amt Borna

Das Amt Borna war eine im Leipziger Kreis gelegene territoriale Verwaltungseinheit des Kurfürstentums Sachsen. Bis zum Ende der sächsischen Ämterverfassung im Jahr 1856 bildete es den räumlichen Bezugspunkt für die Einforderung landesherrlicher Abgaben und Frondienste, für Polizei, Rechtsprechung und Heeresfolge.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Seit 12. Jahrhundert in markgräflichem Besitz war das Amt nach der Leipziger Teilung von 1485 bis 1547 ernestinisch und seitdem albertinisch. Von 1698 bis 1722 war es an das benachbarte Herzogtum Sachsen-Gotha-Altenburg verpfändet. Die Justizverwaltung war eng mit dem Amt Pegau verbunden.

Bestandteile

1827 umfasste das Amtsgebiet fünf Städte, einen Marktflecken und 171 Dörfer mit 36.625 Einwohnern.

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Borna (Kroatien) — Das Denkmal des Fürsten Borna in Otočac Borna († 821), der erste verbriefte kroatische Fürst, war von 810 bis 821 Herrscher über die dalmatinischen Kroaten, mit Sitz in Nin. Er war Sohn und Nachfolger von Višeslav. Borna wird auch die endgültige… …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Pegau — Das Amt Pegau war eine im Leipziger Kreis gelegene territoriale Verwaltungseinheit des Kurfürstentums Sachsen. Bis zum Ende der sächsischen Ämterverfassung im Jahr 1856 bildete es den räumlichen Bezugspunkt für die Einforderung landesherrlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Chemnitz-Borna — Karte Basisdaten Fläche: 8,08 km² Einwohner: 6.954 (30. Juni 2001) …   Deutsch Wikipedia

  • Chemnitz-Borna-Heinersdorf — Borna Heinersdorf …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht I. von Borna — († 1265) war 1265 Bischof von Merseburg. Albrecht I. wurde 1265 vom Domkapitel gewählt und behauptete sich damit gegen den Gegenkandidaten Friedrich von Torgau. Albrecht I. starb aber noch im gleichen Jahr. Das Domkapitel trat daher erneut… …   Deutsch Wikipedia

  • Sachsen [3] — Sachsen (Gesch.). I. Sachsen Wittenberg unter den Askaniern als Herzöge u. Kurfürsten von S. 1180–1422. Bernhard von Askanien, welcher von seinem Vater Albrecht das Land um Wittenberg erhalten hatte u., nachdem ihm nach der Auflösung des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Taborkirche (Heuersdorf) — Heuersdorf Stadt Regis Breitingen Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Leipziger Kreis — Der Leipziger Kreis war ein historisches Territorium des 1806 in ein Königreich umgewandelten Kurfürstentum Sachsen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Führungspersönlichkeiten[1] 3 Ämter …   Deutsch Wikipedia

  • Heuersdorf — war ein Dorf in der Leipziger Tieflandsbucht. Verwaltungstechnisch gehört das Gebiet des Ortes seit 2004 zur Stadt Regis Breitingen. Nach langem, letztlich aber vergeblichen Widerstand der Bewohner wurden ab 2007 Heuersdorf und auch das seit 1935 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kreise und sonstigen Gebiete Kursachsens — Kreise des Kurfürstentum Sachsens im 18. Jh. Seit 1527 wurde das Kurfürstentum Sachsen verwaltungsmäßig in zunächst vier Kreisen und den dazugehörigen Ämtern gegliedert, um eine bessere administrative Kontrolle zu ermöglichen. Im Zuge des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”