Abdruck (Geologie)

Ein Abdruck im geologischen Sinne ist das Ergebnis einer Fossilisation und gehört zu den Spurenfossilien. Ein in einer früheren erdgeschichtlichen Zeit lebender Organismus hat damals seinen Körper in einem weichen Sediment abgedrückt. Der ursprüngliche Körper des Organismus wurde in der Zwischenzeit durch chemisch verursachte Auflösung zerstört. Die äußere Form des ursprünglichen Organismus hat sich in dem inzwischen verfestigten Sedimentgestein abgezeichnet.

Beispiel

Eine Sumpfschildkröte, die vor 50 Millionen Jahren lebte, starb und sank auf den Gewässergrund. Dort wurde bald Haut, Fleisch und andere Weichteile von Bakterien zersetzt. Übrig bleiben Skelett und Panzer, die zunehmend von Schlamm und herbeigeschwemmtem Sand bedeckt und schließlich luftdicht eingeschlossen wurden. Dadurch konnten sie nicht zerfallen und verwesen. Von Jahr zu Jahr nahmen die Ablagerungen, das Sediment, über dem eingeschlossenen Skelett zu. Aus dem Sediment entstand in Jahrmillionen schließlich Gestein. Im Verlauf dieser langen Zeit hatten sich jedoch die Bestandteile des Skeletts und des Panzers durch Sickerwasser im Gestein aufgelöst. An deren Stelle hatten sich Mineralsalze eingelagert. Auf diese Weise ist von dem ehemaligen Skelett und dem Panzer der Sumpfschildkröte ein naturgetreuer Abdruck entstanden.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abdruck — steht für: Abformen eines Objektes Gipsabdruck, in der Orthopädie das Abnehmen der Maße des Fußes Abdruck (Archäologie), eine Verformung des Untergrunds durch Gegenstände der Vorgeschichte Abdruck (Drucktechnik), die Wiedergabe einer Druckvorlage …   Deutsch Wikipedia

  • Abdruck (Archäologie) — Ähnlich dem Abdruck in der Geologie nutzt man auch in der Archäologie Abdrücke zum Erwerb von Kenntnissen über die Vorgeschichte. Sie sind eine der wenigen Möglichkeiten, etwas über Gegenstände der Steinzeit zu erfahren, die normalerweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Museum für Mineralogie und Geologie Dresden — Gebäude in Klotzsche Das Museum für Mineralogie und Geologie in Dresden ist eine umfangreiche Sammlung geowissenschaftlicher Objekte aus den Themenbereichen Mineralogie und Geologie. Es gehört zu den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen… …   Deutsch Wikipedia

  • Konfuziusvogel — Confuciusornis Lebendrekonstruktion von Confuciusornis sanctus nach einer Skelettrekonstruktion von Chiappe u. a. 1999 Zeitraum Untere Kreidezeit 125 bis 110 Mio. Jahren Fossilfun …   Deutsch Wikipedia

  • Cal Orcko — Die von zwei Titanosauriern vor 70 Mio. Jahren hinterlassenen Spuren auf der heute aufgefalteten Ebene Cal Orcko (aus dem Quechua Wort Urqu Cal, „Berg der Cal“) nahe Sucre (Chuquisaca, Bolivien) ist ein paläontologisch bedeutsamer Fundort von… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernstein — – Rohsteine Andere Namen Succinit Electrum, umgangssprachlich auch als Baltischer Bernstein bezeichnet ēlektron Chemische Formel Angenäherte Summenformel: C10 …   Deutsch Wikipedia

  • Sauropoda — Sauropoden Lebendrekonstruktion von Argentinosaurus, einem der größten Sauropoden, aus der Kreide von Südamerika Zeitraum Obertrias bis Oberkreide …   Deutsch Wikipedia

  • Sauropode — Sauropoden Lebendrekonstruktion von Argentinosaurus, einem der größten Sauropoden, aus der Kreide von Südamerika Zeitraum Obertrias bis Oberkreide …   Deutsch Wikipedia

  • Nationaler Geopark Thüringen Inselsberg — Der GeoPark Inselsberg – Drei Gleichen ist ein Geopark in Thüringen. Er umfasst auf einer Fläche von etwa 530 km² Teile des Thüringer Waldes und der südlichen Ausläufer des Thüringer Beckens. Dabei berührt er das Gebiet von 17 Städten und… …   Deutsch Wikipedia

  • Elephantopoides barkhausenensis — Die Dinosaurierfährten von Barkhausen sind ein Naturdenkmal in einem stillgelegten Steinbruch bei Barkhausen an der Hunte, einem Ortsteil der niedersächsischen Gemeinde Bad Essen im Landkreis Osnabrück. Auf den Schichtflächen des etwa 150 Mio.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”