Andreas Vogel (Geophysiker)

Andreas Vogel (* 6. Juni 1929 in Boppard) ist ein deutscher Geophysiker.

Vogel wurde 1957 bei W. Hiller an der Universität Stuttgart (damals Technische Hochschule) promoviert (Über Unregelmäßigkeiten der äußeren Begrenzung des Erdkerns (auf Grund von am Erdkern reflektierten Erdbebenwellen)) und nochmals 1964 an der Universität Uppsala (Über die kombinierte Interpretation gravimetrischer und magnetiometrischer Störungsfelder)[1]. Er war Leiter des Instituts der Physik der festen Erde in Uppsala und war danach Professor an der FU Berlin, wo er die Abteilung Mathematische Geophysik leitete.

In Uppsala gehörte er in den 1970er Jahren dem internationalen Blue Road Forschungsnetzwerk an, dass die Geodynamik in Nordeuropa untersuchte.

In Vogels Dissertation von 1957 und einem Aufsatz von 1960 schloss er auf Unregelmäßigkeiten in der Grenze von Erdkern zum Erdmantel. Die Theorie, die sich damals nicht durchsetzen konnte, wurde durch seismische Tomographie am Caltech in den 1980er Jahren bestätigt (Don L. Anderson, Robert Clayton, Olafur Gudmundsson[2]).[3] Vogel hatte in den 1950er Jahren aus wenigen hundert Erdbebendaten[4] auf eine 10 km hohe Ausbeulung (Bump) der Erdkerngrenze unter Alaska geschlossen.

1980 gab er bei Vieweg Alfred Wegeners Werk über die Kontinentalverschiebung neu heraus.

Vogel gab mehrere Konferenzberichte über Modelloptimierung in seismischer Exploration, seismische Datenverarbeitung und Inversionsmethoden, Erdbebenvorhersage und geophysikalische Anwendungen in der Archäologie heraus.[5]

Schriften

  • Struktur und Dynamik an der Kern-Mantelgrenze, Physik in unserer Zeit, Band 23, 1992, Heft 3
  • Über Unregelmäßigkeiten der äußeren Begrenzung des Erdkerns aufgrund vom am Erdkern reflektierten Erdbebenwellen, Gerlands Beiträge Geophys., Band 69, 1960, S. 150-174

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Promotionen an der Universität Uppsala
  2. Gudmunsson, Clayton, Anderson Is there anisotropy in the outer core?, Eos, Transactions of the American Geophysical Union, Band 68, 1987, dieselben CMB topography inferred from ISC PcP travel times, Eos, Trans. Am. Geophys. Union, Band 67, 1986, S. 1100. Dazu z.B. Dziewonski, Woodhouse Global images of the earth´s interior, Science, Band 236, 1987, S. 37
  3. Heißer Brei, Der Spiegel, 12. Oktober 1987
  4. Anderson und Kollegen standen die Daten von über 25000 Erdbeben zur Verfügung, die sie mit Hochleistungsrechnern verarbeiteten
  5. Gregory Tsokas, Vogel (Hrsg.) Geophysical exploration of archaeological sites, Vieweg 1993

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andreas Vogel — ist der Name folgender Personen: Andreas Vogel (Geophysiker) (* 1929), deutscher Geophysiker und Hochschullehrer Andreas Vogel (Liedermacher) (* 1952), deutscher Liedermacher Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur …   Deutsch Wikipedia

  • Vogel (Familienname) — Vogel ist ein deutscher Familienname. Herkunft des Namens Vogel war der mittelhochdeutsche Übername für einen Vogelfänger oder händler; übertragen auch für einen sangesfrohen, beschwingten Menschen. Häufigkeit Der Familienname Vogel liegt in… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Geologen — Die Liste von Geologen enthält ein alphabetisch geordnetes Verzeichnis berühmter oder herausragender Geologen oder Geowissenschaftler. Viele darunter haben Auszeichnungen wie die Gustav Steinmann Medaille, die Penrose Medaille oder die Wollaston… …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Dresden — Inhaltsverzeichnis 1 Die folgenden Personen sind in Dresden geboren 1.1 bis einschließlich 18. Jahrhundert 1.2 19. Jahrhundert 1.3 20. Jahrhundert 1.3.1 bis 1949 …   Deutsch Wikipedia

  • Nekrolog 1991 — Nekrolog ◄ | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | ► | ►► Weitere Ereignisse | Nekrolog (Tiere) | Filmjahr 1991 Dies ist eine Liste im Jahr 1991 verstorbener… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Angehörigen der LMU München — Dies ist eine Liste von Personen, die mit der Ludwig Maximilians Universität München (LMU) verbunden sind. Viele bedeutende Politiker haben in München studiert, so sind vier Bundespräsidenten (Heuss, Heinemann, Carstens und Herzog), ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Angehörigen der Ludwig-Maximilians-Universität München — Dies ist eine Liste von Personen, die mit der Ludwig Maximilians Universität München (LMU) verbunden sind. Viele bedeutende Politiker haben in München studiert, so sind vier Bundespräsidenten (Heuss, Heinemann, Carstens und Herzog), ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wiener Persönlichkeiten — Bekannte Wiener Persönlichkeiten A Carlo Abarth, in Italien lebender österreichischer Automobilrennfahrer und Tuner Emil Abel, Chemiker Othenio Abel, Paläontologe und Evolutionsbiologe Walter Abish, US amerikanischer Schriftsteller Kurt Absolon,… …   Deutsch Wikipedia

  • Urania Universum — Die DDR Anthologie Urania Universum ist eine Buchreihe von populärwissenschaftlichen Jahrbüchern für Wissenschaft, Technik, Kultur, Sport und Unterhaltung des ehemaligen Urania Verlages Leipzig/Jena. Bände erschienen in den Jahren 1955… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Er — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”