Andrei Gennadjewitsch Ogorodnikow
KasachstanKasachstan Andrei Ogorodnikow
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. August 1982
Geburtsort Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR
Größe 178 cm
Gewicht 78 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 2005 Kasz.-Torp. Ust-Kamenogorsk
2005 SKA Sankt Petersburg
2005–2008 Kasz.-Torp. Ust-Kamenogorsk
2008–2009 Jermak Angarsk
2009–2011 Kasz.-Torp. Ust-Kamenogorsk
seit 2011 HK Ertis Pawlodar

Andrei Gennadjewitsch Ogorodnikow (russisch Андрей Геннадьевич Огородников; * 29. August 1982 in Ust-Kamenogorsk, Kasachische SSR) ist ein kasachischer Eishockeyspieler, der seit 2011 beim HK Ertis Pawlodar in der kasachischen Meisterschaft unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Ogorodnikow spielte von den Junioren an bis 2005 beim kasachischen Spitzenklub Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk. Im Jahr 1999 schaffte er den Sprung in die zweite Seniorenmannschaft des Teams, die in der drittklassigen Perwaja Liga spielte. Zwei Jahre später debütierte er in der ersten Mannschaft. Mit dieser gewann er zwischen 2002 und 2005 viermal den Titel des Kasachischen Meisters. Nach einem kurzen Intermezzo bei SKA Sankt Petersburg in der russischen Superliga zu Beginn der Saison 2005/06 kehrte er alsbald in seine Geburtsstadt zu Kaszink-Torpedo zurück. Bis 2008 folgten ein weiterer Meistertitel sowie ein Pokalsieg.

Im Herbst 2008 wagte Ogorodnikow erneut den Sprung zu einem ausländischen Klub. Die Saison 2008/09 verbrachte er bei Jermak Angarsk, ehe der Kasache von 2009 bis 2011 erneut für seinen Stammverein Kaszink-Torpedo in Öskemen spielte. Zur Saison 2011/12 wechselte er zum HK Ertis Pawlodar aus der kasachischen Meisterschaft.

International

Ogorodnikow spielte bei den U18-Junioren-Europameisterschaften der Division I in den Jahren 1999 und 2000. Des Weiteren spielte er bei der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2001 und U20-Junioren-Weltmeisterschaft der Division I 2002. Im Seniorenbereich kam er bei den Weltmeisterschaften 2005 und 2006 sowie den Weltmeisterschaften der Division I 2007 und 2008 zu Einsätzen. Außerdem gehörte er zum Aufgebot Kasachstans bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin, nahm im Jahr 2009 an den Qualifikationsturnieren für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver teil und war Teil des Kaders bei den Winter-Asienspielen 2007.

Erfolge und Auszeichnungen

  • 2005 Kasachischer Meister mit Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk
  • 2007 Kasachischer Meister mit Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk
  • 2007 Kasachischer Pokalsieger mit Kaszink-Torpedo Ust-Kamenogorsk

International

Superliga-Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 1 3 0 1 1 0
Playoffs

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ogorodnikow — (russisch Огородников, englisch Ogorodnikov) ist der Familienname folgender Personen: Andrei Gennadjewitsch Ogorodnikow (* 1982), kasachischer Eishockeyspieler Sergei Sergejewitsch Ogorodnikow (* 1986), russischer Eishockeyspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Eishockey — Bei den Olympischen Winterspielen 2006 fanden die Eishockeyturniere in Turin statt. 21 von 38 Spielen der Männer und 11 von 20 Spielen der Frauen wurden in der Halle Torino Palasport Olimpico ausgetragen, die übrigen Spiele gleich nebenan in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Kasachstan) — KAZ Kasachstan nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin mit einer Delegation von 67 Athleten teil. Fah …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”