Anklamer Tor (Friedland)
Anklamer Tor (Stadtseite)

Das Anklamer Tor, das frühere Steintor, ist eines der Tore der Wehranlage, welche die Stadt Friedland in Mecklenburg umgab.

Das Gebäude diente dem Schutz des nördlichen Zugangs der Stadt und war das erste von drei Stadttoren, das als Teil der mittelalterlichen Befestigungsanlage errichtet wurde. Die anderen beiden Tore sind das Neubrandenburger Tor (ehemals Burgtor) und das 1802 abgerissene Treptower Tor.

Der Bau ist ein fünfgeschossiger gotischer Backsteinbau aus dem frühen 14. Jahrhundert. Es ist ein quadratischer Torturm mit Staffelgiebel über einer spitzbogigen Durchfahrt und besitzt zwei runde Ecktürme mit Kegelhelmen auf beiden Seiten. Der Unterbau ist in Feldsteinen und der Oberbau in Backsteinen ausgeführt. Das Bauwerk war einst das Haupttor eines Torkastelles mit Vortor und Zingelmauern. Das Anklamer Tor wurde 1995 restauriert und zählt heute zu den Sehenswürdigkeiten von Friedland.

Weblinks

 Commons: Anklamer Tor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
53.67153189444413.555412291667

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anklamer Tor — ist der Name von Stadttoren in zwei Städten Vorpommerns: Anklamer Tor (Friedland) in Friedland (Mecklenburg) Anklamer Tor (Usedom) in Usedom Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidun …   Deutsch Wikipedia

  • Friedland — Friedland,   1) Gemeinde im Landkreis Göttingen, Niedersachsen, im Leinebergland, 7 300 Einwohner; Brotmuseum (im Ortsteil Mollenfelde).   Das am 21. 9. 1945 von der britischen Besatzungsmacht eingerichtete Grenzdurchgangs /Notaufnahmelager für… …   Universal-Lexikon

  • Friedland (Mecklenburg) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Friedland (Mecklenburg) — In der Liste der Baudenkmale in Friedland sind alle denkmalgeschützten Bauten der Stadt Friedland (Mecklenburg Vorpommern) und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Denkmalliste des Landkreises Mecklenburg Strelitz… …   Deutsch Wikipedia

  • Neubrandenburger Tor — (Feldseite) Das Neubrandenburger Tor (früher Burgtor) ist eines der Tore der Wehranlage, die die Stadt Friedland umgab. Es ist das besterhaltene und größte Tor der Friedlander Stadtbefestigung. Die anderen beiden Tore der ehemaligen Befestigung… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Stadttore und Wehrtürme in Mecklenburg-Vorpommern — Rostocker Stadtbefestigung mit Steintor, Stadtmauer und Lagebuschturm. Die Liste der Stadttore und Wehrtürme in Mecklenburg Vorpommern führt alle erhaltenen Stadttore, städtischen Wehrtürme sowie den Städten vorgelagerte Warttürme in Mecklenburg… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Museen in Mecklenburg-Vorpommern — Das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund mit dem 2008 eröffneten Ozeaneum ist der größte Publikumsmagnet unter den Museen Mecklenburg Vorpommerns. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte in Mecklenburg-Vorpommern — Die Liste der Städte in Mecklenburg Vorpommern beinhaltet alle 84 Städte des Landes und ist spaltenweise sortierbar durch Klick auf das Symbol. Davon liegen: 17 Städte im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte 16 Städte im Landkreis Ludwigslust… …   Deutsch Wikipedia

  • Demmin — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Steintor — ist ein häufiger Name von Stadttoren im Norden Deutschlands: Steintor (Anklam) in Anklam Steintor (Bendorf) in Bendorf Steintor (Bernau) in Bernau bei Berlin Steintor (Braunschweig) in Braunschweig Steintor (Bremen) in Bremen Steintor (Friedland) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”