Abdul Ahad Mohmand
Abdul Ahad Momand
Land: Afghanistan
Datum der Auswahl: 12. Februar 1988
Anzahl der Raumflüge: 1
Start erster Raumflug: 29. August 1988
Landung letzter Raumflug: 7. September 1988
Gesamtdauer: 8 d, 20 h, 26 min
Ausgeschieden: 1988
Raumflüge

Abdul Ahad Momand, Paschtu: ‏عبدالاحد مومند‎‎, (* 1. Januar 1959 in Sardah) war der erste Kosmonaut aus Afghanistan. Als Gastkosmonaut der sowjetischen Raumfahrtbehörde verbrachte er 1988 mehrere Tage auf der Raumstation Mir.

Leben

Momand stammt aus einer tadschikischpaschtunischen Familie und verbrachte seine Kindheit in dem Dorf Sardah ca. 100 km südlich von Kabul, wo er ein Gymnasium besuchte und anschließend am Polytechnikum studierte. 1978 wurde er Mitglied der Demokratischen Volkspartei Afghanistans. Im selben Jahr wurde er in die afghanische Armee eingezogen und erhielt danach eine Ausbildung als Kampfpilot für die Jagdbomber des Typs Su-22M4 in der sowjetischen Stadt Krasnodar.

Ab November 1987 durchlief er den Auswahlprozess als Raumfahrer für einen sowjetisch-afghanischen Raumflug. Im Dezember befand er sich in der Gruppe der letzten acht, im Januar 1988 wurde er zusammen mit Mohammad Masum als Kosmonautenanwärter ausgewählt. Im Februar zog Momand zusammen mit seiner Frau in das „Sternenstädtchen“ Swjosdny Gorodok bei Moskau, wo er im Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum seine sechsmonatige Ausbildung erhielt. Dort wurde auch das erste seiner drei Kinder geboren.

Momand war zuerst als Ersatzmann für Masum vorgesehen, dessen Nominierung allerdings zurückgezogen wurde, offiziell wegen einer Blinddarmentzündung. So startete Momand am 29. August 1988 von Baikonur aus zur Mir. Kommandant des Raumschiffes Sojus TM-6 war Wladimir Ljachow, der dazu ausgebildet war, das Sojus-Raumschiff ohne Unterstützung eines Bordingenieurs zu fliegen. Ljachow und Momand bildeten die Kurzzeitbesatzung Mir EP-3, während der dritte Mann an Bord, der Arzt Waleri Poljakow zur Langzeitbesatzung Wladimir Titow und Mussa Manarow verstärken sollte, die sich bereits an Bord der Mir befand.

Als Forschungskosmonaut nahm Momand an mehreren astrophysikalischen, biologischen und medizinischen Experimenten teil. Ljachow und Momand ließen das frische Raumschiff TM-6 an der Mir zurück und koppelten am 5. September mit dem Raumschiff Sojus TM-5 ab. Die geplante Landung konnte jedoch nicht durchgeführt werden, weil die Infrarot-Sensoren des Raumschiffs nicht funktionierten. Ein zweiter Versuch einen Umlauf später schlug ebenfalls fehl, so dass Momand und Ljachow knapp 24 Stunden warten mussten, bis sie wieder über dem vorhergesehenen Landegebiet waren. Der dritte Versuch war schließlich erfolgreich.

Momand war Oberst der afghanischen Luftstreitkräfte und wurde 1991 Vizeminister für Luftfahrt und Tourismus. 1992 floh er mit seiner Frau und seiner Tochter erst nach Indien, dann nach Deutschland. Momand ist inzwischen deutscher Staatsbürger und lebt mit seiner Familie in der schwäbischen Stadt Ostfildern.

Auszeichnungen

Momand erhielt nach seiner Rückkehr aus dem All sowohl die Ehrung als Held der Sowjetunion als auch die parallel dazu in seinem eigenen Land geschaffene höchste Auszeichnung Held Afghanistans sowie eine Vielzahl militärischer wie auch ziviler Orden.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abdul Ahad Mohmand — Nationalité Afghane Naissance 1er janvier 1959 Sardah, Afghanistan Temps total passé dans l’espace 8 j 20 h 26 min Sélection 1er groupe commerci …   Wikipédia en Français

  • Abdul Ahad Mohmand — Archivo:Mohmand abdul.jpg Abdul Ahad Mohmand (Pashto: عبدالاحد مومند, n. 1 de enero de 1959) es un ex aviador y astronauta, fue el primer afgano en el espacio cuando estuvo a bordo de la estación espacial Mir en 1988.[1] Se convirtió en el cuarto …   Wikipedia Español

  • Abdul Ahad Mohmand — Infobox Astronaut name =Abdul Ahad Mohmand type = Intercosmos Astronaut nationality =Afghan status =Retired date birth =January 1, 1959 place birth =Sardah, Afghanistan occupation =Pilot rank =Colonel selection =1988 time =8d 20h 26m mission… …   Wikipedia

  • Abdul Ahad (disambiguation) — *Abdul Ahad Mohmand (b. 1959) an Afghan astronaut (or cosmonaut) *Ghaith Abdul Ahad (b. in Baghdad, Iraq, 1975) an unembedded Iraqi journalist *Abdul Ahad lyricist and music director from Bangladesh …   Wikipedia

  • Abdul Ahad Momand — Land (Organisation): Afghanistan () Datum der Auswahl: 12. Februar 1988 Anzahl der Raumflüge: 1 Start erster Raumflug: 29. August 1988 Landung letzter Raumflug: 7. September 1988 Gesamtdauer …   Deutsch Wikipedia

  • Mohmand — The Mohmand (Pashto: مومند also spelled as Momand) are a clan of Sarban Pashtuns, living primarily in the FATA Khyber Pakhtunkhwa province of Pakistan northeastern Afghanistan.[1] Contents 1 Demographics 2 …   Wikipedia

  • Mohmand — bezeichnet: Abdul Ahad Momand, den ersten Kosmonauten Afghanistans Mohmand (Pakistan), ein Stammesgebiet unter Bundesverwaltung in Pakistan Mohmand (Stamm), ein Stamm der Paschtunen Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • List of Afghanistan-related topics — This is a list of Afghanistan related articles. See also the .Afghanistan* Afghanistan * SalajeetBuildings and structures in Afghanistan* Buddhas of Bamyan * Chakhil i Ghoundi Stupa * Darul Aman Palace * Kajakai Dam * Tajbeg PalaceArchaeological… …   Wikipedia

  • Pashtun people — Pashtuns پښتانه Paṣ̌tun …   Wikipedia

  • Soyuz TM-6 — Infobox Space mission mission name = Soyuz TM 6 sign = Протон (Proton) crew members = 3 launch = August 29, 1988 04:23:11 UTC Gagarin s Start landing = December 21, 1988 09:57:00 UTC 160 km SE of Dzhezkazgan duration = 114 days 5 h, 33 min, 49 s… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”