Abdul Hamid Bei

Louis du Couret (* 1812 in Hüningen; † 1. April 1867 in Kairo), genannt Abd ul-Hamid Bei, war ein französischer Abenteurer. In neuerer Zeit werden nicht nur seine Reiseerlebnisse, sondern seine ganze Existenz angezweifelt, obwohl seine Werke und eine Biographie in Bibliothekskatalogen verzeichnet sind[1].

Couret bereiste ab 1834 die Länder des Nil und kam auch nach Abessinien. Er kehrte entlang der Westküste des Roten Meeres nach Ägypten zurück, konvertierte zum Islam, pilgerte nach Mekka und durchzog dann Arabien und Persien. Dort wurde er nach eigenen Angaben in den Kerker geworfen, konnte sich jedoch durch Bestechung eines Wärters befreien.

1847 kehrte er nach Frankreich zurück. Er verfasste Berichte über seine Reisen, deren Zuverlässigkeit angezweifelt wurde, insbesondere durch Heinrich Kiepert. So soll er aus Drummond Hays "Marocco - its wild tribes and savage animals" abgeschrieben und dessen Erlebnisse in Marokko als seine eigenen in Arabien ausgegeben haben.

Später ging er erneut nach Ägypten und starb dort am 1. April 1867.

Veröffentlichungen

  • Les mystères du désert. (1859)
  • L'Arabie heureuse. In: Alexandre Dumas (Hg.): Impressions de voyage. (1860)

Quellen

  1. Richard Hill: The African Travels of Panaghiotis Potagos 1876-1877. Geographical Journal. Bd. 134, Nr. 1 (März 1968), S. 55-59. doi:10.2307/1792138

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abdul-Hamid-Bei — Abdul Hamid Bei, so v.w. Du Couret, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abdul Hamid II. — Abdülhamid II. Abdülhamid II.[1] (* 21. September 1842 in Istanbul; † 10. Februar 1918 ebenda) war vom 31. August 1876 bis zum 27. April 1909 Sultan des Osmanischen Reiches. Er war der zweite Sohn des Sultans Abdülmecid und folgte seinem Bruder …   Deutsch Wikipedia

  • Omar Abdul Hamid Karami — (arabisch: عمر کرامی cUmar Karāmī auch Karame; * 7. September 1934 in an Nuri) ist ein libanesischer Politiker und war zweimaliger libanesischer Ministerpräsident. Karami gilt als pro syrisch. Zum ersten Mal übte er die Funktion vom 24. Dezember… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamid Abdul — (* 7. Januar 1927 in Bunno, Sindh) ist ein ehemaliger pakistanischer Feldhockeyspieler. Der herausragende Stürmer der pakistanischen Nationalmannschaft nahm an vier Olympischen Spielen teil, gewann zwei Olympische Medaillen und erzielte über 200… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamid Khan — Abdul Hamid Khan (* 13. Dezember 1965) ist ein singapurischer Badmintonspieler. Karriere Abdul Hamid Khan nahm 1992 im Herrendoppel und einzel an Olympia teil. Im Doppel mit Koh Leng Kang schied er dabei schon in Runde eins aus, während er sich… …   Deutsch Wikipedia

  • Hamid Abdul II — (* 7. Juli 1942) ist ein ehemaliger pakistanischer Feldhockeyspieler, der 1964 die Olympische Silbermedaille gewann. Der nur 1,63 Meter große Hamid Abdul war Torhüter der pakistanischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 1964 in Tokio …   Deutsch Wikipedia

  • Abdul Rahman (Premierminister) — Tunku Abdul Rahman Abdul Rahman (* 8. Februar 1903 in Alor Setar, Kedah; † 6. Dezember 1990 in Penang) war Chief Minister (Ministerpräsident) der Malaiischen Föderation von 1955 an und deren erster Premierminister nach …   Deutsch Wikipedia

  • Hamid Karzai — im Weißen Haus Hamid Karzai (* 24. Dezember 1957 in Karz nahe Kandahar/Afghanistan; alternative Schreibweise: Hamid Karsai), auf Paschtu: ‏حامد كرزي‎, ist seit 2001 Präsident von …   Deutsch Wikipedia

  • Abdul Rahman Ashraf — in Neubiberg Abdul Rahman Ashraf (* 2. Juli 1944 in Kabul[1], Afghanistan) ist ein deutscher Geologe und ehemaliger Hochschullehrer afghanischer Herkunft. Seit dem 26. Nove …   Deutsch Wikipedia

  • Abdul Rahim Wardak — (* 1940, Wardak) ist ein afghanischer Politiker und ehemaliger General. Wardak wurde von Präsident Hamid Karzai am 23. Dezember 2004 zum neuen Verteidigungsminister ernannt. Zuvor war er stellvertretender Verteidigungsminister unter Mohammed… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”