Arnavutköy (Istanbul)

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Arnavutköy
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Arnavutköy (Istanbul) (Türkei)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Koordinaten: 41° 11′ N, 28° 44′ O41.18555555555628.740555555556Koordinaten: 41° 11′ 8″ N, 28° 44′ 26″ O
Einwohner: 156.333[1] (2008)
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34 010 bis 34 850 (europ. Teil)
80 000 bis 81 800 (asiat. Teil)
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: 2009)
Bürgermeister: Ahmet Haşim Baltacı (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis Arnavutköy
Einwohner: 163.510[1] (2008)
Fläche: 506,48 km²
Bevölkerungsdichte: 323 Einwohner je km²
Kaymakam: Hürrem Aksoy
Webpräsenz (Kaymakam):

Arnavutköy ist ein Stadtteil von İstanbul (türk. İlçe) im Westen der Stadt, also auf der europäischen Seite. Er bildet gleichzeitig einen Landkreis in der Provinz İstanbul, da die Stadt eine eigene Provinz ist, und hatte laut der letzten Volkszählung 163.510 Einwohner (Stand Ende Dezember 2008).

Inhaltsverzeichnis

Geografie, Lage

Lage von Arnavutköy in İstanbul

Arnavutköy liegt im Zentrum der europäischen Seite İstanbuls und wird im Norden begrenzt durch das Schwarze Meer, im Süden befindet sich der Sazlıdere-Stausee (türk. Sazlıdere Baraj Gölü), der İstanbul mit Wasser versorgt. Es hat ausgedehnte Grünbereiche, die als Erholungsgebiet der Stadt dienen. In İstanbul gibt es einen weiteren Ort mit dem Namen Arnavutköy; ein Stadtviertel im Bezirk Beşiktaş trägt auch diesen Namen.

Stadtviertel in Arnavutköy

Arnavutköy ist in Stadtviertel (tük. Mahalle) gegliedert: Adnan Menderes, Atatürk, Anadolu, Bahşayış, Boğazköy, Boğazköy Atatürk, Bollcua, Cami, Çilingir, Deliklikaya, Dursunköy, Fatih, Hadımköy, Haraççı, Hastane, Hicret, İslambey, İstasyon, İstiklal, Karlıbayır, Mareşal Fevzi Çakmak, Mavigöl, Mehmet Akif Ersoy, Merkez, Nakkaş, Nenehatun, Ömerli, Sazlıbosna, Taşoluk, Yavuzselim, Yeşilbayır, Zafer.

Geschichte

Arnavutköy (tük.: Arnavut=Albaner, köy=Dorf) hatte 1923 eine überwiegend griechische Bevölkerung. Insofern ist die jüngere Geschichte geprägt durch den Bevölkerungsaustausch nach 1923, der im Vertrag von Lausanne geregelt wurde. Die vormals in Arnavutköy zahlreich lebenden Griechen verließen die Türkei. Eine weitere wichtige Rolle spielt die Hauptverkehrsstraße nach Edirne, die vor allem in der Zeit des Osmanischen Reiches eine wichtige Verbindung nach Westeuropa bildete und damit die Entwicklung Arnavutköys bestimmte. Aus dieser Zeit stammt auch der Name des Ortes.[2]

Einzelnachweise

  1. a b Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 16. November 2009
  2. Arnavutköy Tarihi

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Arnavutköy — (meaning Albanian village in Turkish) is a historic neighborhood in Istanbul, Turkey, famous for its wooden Ottoman mansions and fish restaurants as well as the prestigious Robert College campus with its centennial buildings. It is part of the… …   Wikipedia

  • Arnavutköy — ist ein: ein Viertel des Stadtteils Beşiktaş in İstanbul ein Landkreis von Istanbul, siehe Arnavutköy (Istanbul) ein Dorf im Landkreis Keşap in der Provinz Giresun, Türkei Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Arnavutköy —  Ne doit pas être confondu avec Arnavutköy (district). Arnavutköy District de Beşiktaş …   Wikipédia en Français

  • Istanbul —   City   Top: Topkapı Palace – Hagia Sophia – Blue Mosque Center: Beyoğlu; …   Wikipedia

  • İstanbul — Istanbul …   Deutsch Wikipedia

  • İstanbul (Provinz) — İstanbul Nummer der Provinz: 34 Landkreise …   Deutsch Wikipedia

  • Istanbul (province) — İstanbul Districts de la province d’Istanbul Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Istanbul — Istanbul …   Deutsch Wikipedia

  • ISTANBUL — ISTANBUL, city in N.W. turkey , on both sides of the Bosphorus at its entrance on the Sea of Marmara (for history prior to 1453, see constantinople ). Constantinople was taken from the Byzantine emperor in 1453 by the Ottoman sultan Mehmed II… …   Encyclopedia of Judaism

  • İstanbul — Pour les articles homonymes, voir Istanbul (homonymie). Istanbul İstanbul …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”