Abdul Wadud
Abdul Wadud im Studio Rivbea NYC, Juli 1976

Abdul Khabir Wadud (* 30. April 1947 in Cleveland, Ohio) ist ein US-amerikanischer Cellist des Avantgarde Jazz.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Abdul Wadud begann mit 9 Jahren, auf dem Cello zu spielen. Er wurde Mitte der 1970er Jahre im Umfeld der Chicagoer Musiker-Kooperative Association for the Advancement of Creative Musicians bekannt; er arbeitete in dieser Zeit im Human Arts Ensemble mit Lester Bowie, Charles Bobo Shaw und Hamiet Bluiett, in der Band des Saxophonisten Frank Lowe 1974/75, im Sextett des Posaunisten George Lewis 1977/79 und mit Arthur Blythe 1977/78. Außerdem arbeitete er lange Zeit mit dem Saxophonisten Julius Hemphill zusammen, in dessen Band er 1976 bei den Wildflowers-Loft-Essions mitwirkte.

Wadud hatte – inspiriert von Eric Dolphys Zusammenarbeit mit Ron Carter – das Cello als alternatives Harmonie-Instrument für seine verschiedenen Projekte gewählt; so spielte er mit Wadud 1976 im Duo (Live in New York) und nahm mit ihm 1980 die Flat-Out Jump Suite auf. Ende der 1970er Jahre spielte er auch in dem schlagzeuglosen Quartett von David Murray (the People's Choice) mit Hugh Ragin und Fred Hopkins.

In den 1980er Jahren spielte Wadud in Muhal Richard Abrams’ Orchester, im Duo mit dem Violinisten Leroy Jenkins, 1982 im Trio mit Anthony Davis und James Newton sowie Mitte der 1980er Jahre in Newtons Oktett, 1985 im Black Swan Quartet mit Reggie Workman.

1990 war Wadud Mitglied von Marty Ehrlichs Dark Woods Ensemble, in dem Ehrlich an Waduds Duette mit Hemphill anzuknüpfen versucht. 1991 trat er erneut mit Hemphill im Duo und Trio auf (Live from the New Music Cafe). Wadud spielte im Laufe seiner Karriere außerdem mit Bobby McFerrin und John Purcell.

Abdul Wadud gehört nach Meinung von Joachim-Ernst Berendt zu den wenigen Jazzmusikern, die das Cello – neben dem Bass – als gleichberechtigtes Soloinstrument einführten, wie dies auch Diedre Murray und Hank Roberts taten.

Diskographische Hinweise

  • Muhal Richard Abrams: Rejoicing with the Light (Black Saint, 1983)
  • Black Swan Quartet: Black Swan Quartet (Minor Music, 1985)
  • Arthur Blythe: In Concert (India Navigation, 1977; Lenox Avenue Breakdown (Columbia, 1978)
  • Anthony Davis/James Newton/Abdul Wadud: I've Known Rivers (Gramavision, 1982)
  • Marty Ehrlich: Emergency Peace (New World Records, 1990)
  • Julius Hemphill: 'Flat-Out Jump Suite (Black Saint, 1980); `Coon Bid'Ness (Freedom, 1972-75)
  • Leroy Jenkins: Straight Ahead/Free at Last (Red Records, 1979)
  • George Lewis: Shadowgraph, 5 (Sextet) (Black Saint, 1977; Homage to Charlie Parker (Black Saint, 1979)
  • Frank Lowe: Fresh (Black Lion, 1974/75)
  • James Newton Octet: Luella (Gramavision, 1983); Romance and Revolution Blue Note, 1985)
  • Charles Bob Shaw and the Human Arts Ensemble: Streets of St. Louis (Moers Music, 1974)

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abdul Wadud (author) — Abdul Wadud is a Pakistani Muslim author. Works * Conspiracies Against the Quran [http://www.tolueislam.com/Bazm/Wadud/AW caq.htm] * Quranocracy [http://www.tolueislam.com/Parwez/BA Parwez.htm] * Food and Hygiene in Islam… …   Wikipedia

  • Abdul Wadud (disambiguation) — Abdul Wadud may refer to: * Abdul Wadud (author), a Pakistani Muslim author * Abdul Wadud (musician), American jazz symphonic cellist …   Wikipedia

  • Abdul Wadud (musician) — Abdul Wadud (born April 30, 1947 in Cleveland, Ohio), is an American cellist known for his work in jazz and symphonic/classical settings. Partial discographySolo:*By Myself (1977) BisharaDuo:*Live In New York (with Julius Hemphill) (1976) ?… …   Wikipedia

  • Wadud — ist der Name folgender Personen: Abdul Wadud (* 1947), amerikanischer Jazz Cellist Amina Wadud (* 1952), Islamwissenschaftlerin Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Beg …   Deutsch Wikipedia

  • Jazzcello — Okkyung Lee (Moers 2006) Jazzcello bezeichnet die Rolle des Cellos und seiner wichtigsten Instrumentalisten im Jazz. Das Cello war – im Unterschied zu seinen „Verwandten“ Violine und Kontrabass – in der Jazzmusik lange Zeit ein exotisches… …   Deutsch Wikipedia

  • Bengali novels — occupy a major part of Bengali literature. Though the first Bengali novel was Alaler Ghorer Dulal , the Bengali novel actually started its journey with Durgeshnondini written by Bankim Chandra Chattopadhyay in 1865. According to Ananda Sanker and …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wad — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Abdulaziz Al-Maqaleh — Dr. Abdul Aziz Al Maqaleh (Arabic:عبد العزيز المقالح), (born: 1937),[1] a Yemeni poet and writer. He follows the school of free poetry and he is the Yemen’s first poet won the Al Owais cultural Award[2] Contents 1 Profile 2 Awards Receiv …   Wikipedia

  • Raheem DeVaughn — DeVaughn performing in September 2010 Background information Birth name Raheem DeVaughn Born …   Wikipedia

  • Cellist — Violoncello engl.: Cello, frz.: Violoncelle Klassifikation Chordophon Streichinstrument Tonumfang …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”