Asturias (1908)
Asturias
StateLibQld 1 133373 Arcadian (ship).jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigtes KönigreichVereinigtes Königreich (Handelsflagge) Vereinigtes Königreich
andere Schiffsnamen
  • Arcadian (1923)
Schiffstyp Passagierschiff
Heimathafen Southampton
Reederei Royal Mail Line
Bauwerft Harland & Wolff (Belfast)
Baunummer 388
Stapellauf 29. September 1907
Indienststellung 24. Januar 1908
Verbleib 1933 verschrottet
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
158,49 m (Lüa)
Breite 18,89 m
Vermessung 12.015 BRT
Maschine
Maschine Dampfmaschine
Geschwindigkeit max. 15 kn (28 km/h)
Propeller 2
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl I. Klasse: 300
II. Klasse: 140
III. Klasse: 1200
Sonstiges
Registrier-
nummern

Registernummer: 124669

Die Asturias (I) war ein 1908 in Dienst gestelltes Passagierschiff der britischen Reederei Royal Mail Line, das im Passagier- und Postverkehr von Großbritannien nach Südamerika eingesetzt wurde. Im Ersten Weltkrieg diente sie als Hospitalschiff, bis sie 1917 durch einen U-Boot-Angriff schwer beschädigt und abgeschrieben wurde. 1923 wurde sie in Arcadian umbenannt und fortan auf Kreuzfahrten geschickt, bis sie 1930 außer Dienst gestellt und 1933 in Japan abgewrackt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Passagierschiff auf der Südamerikaroute

Das 12.015 BRT große Dampfschiff Asturias wurde auf der Werft Harland & Wolff in Belfast gebaut und war das letzte in einer Reihe von vier Schwesterschiffen. Die anderen waren die Amazon (II) (1906), die Araguaya (1906) und die Avon (III) (1907). Bis auf die Araguaya, die bei Workman, Clark & Company entstand, wurden alle Schiffe dieser Reihe bei Harland & Wolff gebaut. Die Asturias hatte einen Schornstein, zwei Masten und zwei Propeller. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 15 Knoten. In den Passagierunterkünften war Platz für 300 Reisende der Ersten, 140 der Zweiten und 1200 der Dritten Klasse.

Das 158,49 Meter lange und 18,89 Meter breite Passagier- und Postschiff lief am 26. September 1907 vom Stapel und wurde am 8. Januar 1908 fertig gestellt. Am 24. Januar 1908 lief die Asturias in Southampton zu ihrer Jungfernfahrt nach Australien via Sues aus. Nach dieser Fahrt wurde sie auf die Route von Southampton nach Buenos Aires gesetzt, auf der sie in den folgenden Jahren blieb. 1909 fuhr sie aber trotzdem noch einmal nach Australien.

Hospitalschiff im Ersten Weltkrieg

Am 1. August 1914 wurde sie von der britischen Admiralität für den Kriegseinsatz angefordert und verließ Southampton vier Tage später Richtung Scapa Flow, um sich der dort stationierten Grand Fleet anzuschließen. Am 23. August war sie jedoch zurück in Southampton und wurde dort der Royal Army übergeben, die sie in ein Hospitalschiff mit Kapazitäten zum Transport von 896 Verwundeten umrüstete. Bei einer einzelnen Fahrt hatte sie aber 2400 an Bord. Die HMHS Asturias beförderte Patienten von Le Havre nach Southampton bis zur Schlacht von Gallipoli 1915. Von da an wurde sie im Mittelmeer eingesetzt. Das Schiff transportierte Verwundete von den Dardanellen, Thessaloniki und Ägypten zurück nach England.

Während dieser Zeit wurde sie zwei Mal von deutschen U-Booten angegriffen, entging aber beiden Malen der Vernichtung: Am. 1. Februar 1915 wurde die Asturias bei Le Havre von einem U-Boot torpediert, aber der Torpedo ging daneben. Beim zweiten Zwischenfall hatte sie weniger Glück, als am 20. März 1917 ein Torpedo von Devon in ihr Heck einschlug. Das Heck wurde fast komplett weggerissen und das Ruder und die Steuerbord-Welle wurden zerstört. 35 Männer an Bord der Asturias kamen ums Leben. Das Schiff wurde bei Bolt Head auf Grund gesetzt.

Die Asturias war so schwer beschädigt, dass sie zu einem Totalverlust erklärt und abgeschrieben wurde. Das Wrack wurde von der britischen Regierung gekauft, geborgen und neu instandgesetzt. Für die restliche Zeit des Kriegs diente das Schiff als schwimmendes Munitionslager in Plymouth.

Als Kreuzfahrtschiff Arcadian

Zeichnung der Arcadian und der Araguaya auf Kreuzfahrt in einem norwegischen Fjord

Nach Kriegsende wurde die Asturias von der Royal Mail Line zurückgekauft und nach Belfast geschleppt, wo sie zwei Jahre lang lag. Im Sommer 1922 begannen die Reparaturumbauten. Die Asturias wurde als Kreuzfahrtschiff neu konzipiert und nahm 1923 ihren Dienst unter dem neuen Namen Arcadian auf. Das Schiff unternahm Kreuzfahrten nach Skandinavien, Südostasien, ins Mittelmeer und fuhr auch von New York nach Bermuda.

Die Weltwirtschaftskrise Anfang der 1930er Jahre brachte einen Einbruch im Kreuzfahrtgeschäft und die Arcadian wurde nicht mehr benötigt. Im Oktober 1930 wurde sie in Southampton aufgelegt und im Februar 1933 zum Abbruch nach Japan verkauft. Am 18. April 1933 traf sie in Ōsaka ein, wo sie kurz darauf verschrottet wurde.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Asturias — ist der Nachname von Miguel Ángel Asturias (1899–1974) Asturias bezeichnet ferner eine autonome spanische Region (siehe Asturien) eine bekannte Komposition von Isaac Albéniz aus der Suite española op. 47 eine philippinische Gemeinde, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Asturias (1926) — Asturias Die Asturias bei ihren Probefahrten 1926 p1 …   Deutsch Wikipedia

  • 1908 Copa del Rey — Country Spain Teams 2 Champions Madrid FC Matches played 1 Goals scored 3 (3 per match) …   Wikipedia

  • SS Asturias — Asturias L’Asturias au Brésil, peinture par Kenneth Shoesmith (années 1930) Autres noms Arcadian (1922 1933) Type Paquebot …   Wikipédia en Français

  • Crucero acorazado Princesa de Asturias — Saltar a navegación, búsqueda Princesa de Asturias Historial Astillero …   Wikipedia Español

  • Miguel Ángel Asturias — Born October 19, 1899(1899 10 19) Guatemala City, Guatemala Died June 9, 1974(1974 06 09) (aged 74) Madrid, Spain Occupatio …   Wikipedia

  • Miguel Angel Asturias — Miguel Ángel Asturias Miguel Angel Asturias est un poète, écrivain et diplomate guatémaltèque, prix Nobel de littérature. Né à Guatemala le 19 octobre 1899, il est mort à Madrid le 9 juin 1974, inhumé au cimetière du Père… …   Wikipédia en Français

  • Miguel Ángel Asturias — Activités Écrivain, diplomate Naissance 19 octobre 1899 Ciudad de Guatemala …   Wikipédia en Français

  • Miguel Ángel Asturias — Rosales (* 19. Oktober 1899 in Guatemala Stadt; † 9. Juni 1974 in Madrid) war ein guatemaltekischer Schriftsteller und Diplomat. Ihm wurde 1967 der Nobelpreis für Literatur verliehen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Estadios de fútbol de España por capacidad — Anexo:Estadios de fútbol de España por capacidad Saltar a navegación, búsqueda n.º Estadio Ciudad Comunidad Inauguración Capacidad Equipo 1 Camp Nou Barcelona …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”