Liste von Klöstern

Die Liste von Klöstern ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft, Land und Ort. Die Liste ist nicht vollständig. Bei einem Neueintrag wird darum gebeten, Ort, Gründungs- und Aufhebungsdaten sowie eine etwaige Vor- oder Nachnutzung stichwortartig anzugeben. Klöster, die zu verschiedenen Zeiten von verschiedenen Orden genutzt wurden, sollten mit den entsprechenden Angaben unter jedem der jeweiligen Orden vermerkt werden.

Inhaltsverzeichnis

Listen von Klöstern

Römisch-Katholisch

Antoniter

Insgesamt hat es in Deutschland 42 Antoniterklöster gegeben.

 Ab 1700, siehe unten Maronite Antoniter, unter Maroniten 
  • Polen
    • Antoniterkloster Brieg (zwischen 1314 und 1319 gegründet, 1494 aufgelöst)
  • Schweden
    • Antoniterkloster Ramundeboda
  • Slowakei
    • Antoniterkloster Darócz in der Slowakei

Augustiner-Chorherren

  • Nordirland
    • Kloster Armagh in Armagh (aufgelöst)

Augustiner-Chorfrauen

  • Polen
    • Chorfrauenstift Pyritz in Pommern
  • Schweiz
    • Chorfrauenstift Cazis (Graubünden)

Augustiner-Eremiten (heute Augustiner)

  • Belgien
    • Augustinerkloster Gent
    • Augustinerkloster Löwen
  • Frankreich
    • Augustinerkloster Paris
  • Ungarn
    • Augustinerkloster Lichtenfeld

Augustiner-Eremitinnen (heute Augustinerinnen)

Augustiner-Discalceaten (Augustiner-Barfüßer)

Barmherzige Brüder

Barmherzige Schwestern

Benediktiner

  • Australien
    • St Benedict's Monastery, Arcadia, New South Wales (Silvestriner)
  • Belgien
    • Abtei Aulne (656–974, danach Augustiner-Chorherren, 1147/1148–1794 Zisterzienser, aufgehoben)
    • Kloster Boudelo (1200–1215, danach Zisterzienser (1215–1578, 1584–1797))
    • Kloster Malmedy (650–1796, aufgehoben)
    • Kloster Stablo (650–1796, aufgehoben)
    • Kloster Ten Duinen (1107–1138, danach Zisterzienser (1138–1601), nach Vereinigung mit Ter Doerst aufgegeben)
    • Kloster Ter Doest (1106–1175, danach Zisterzienser (1175–1796), aufgehoben)
  • Niederlande
    • Kloster Egmond (10. Jahrhundert–1573, 1934-bestehend)
    • Abtei Susteren (8. Jahrhundert–11. Jahrhundert, Kollegiatstift bis 18. Jahrhundert, aufgehoben)
    • Kloster Termunten (1247–1259 (Doppelkloster), danach Zisterzienser (1259–1569))
  • Portugal
  • Tansania
    • Abtei Hanga (bestehend)
    • Abtei Mvimwa (bestehend)
    • Abtei Ndanda (bestehend)
    • Abtei Peramiho (bestehend)
    • Priorat Uwemba (bestehend)

Benediktinerinnen

  • Großbritannien
  • Niederlande
    • Kloster Termunten (1247–1259 (Doppelkloster), danach Zisterzienser (1259–1569))
  • Polen
    • Kloster Grüssau (seit 1947, Benediktiner (1242–1292 sowie 1919–1940), dazwischen Zisterzienser (1292–1810))
    • Kloster Kolberg in Pommern
  • Schweiz
    • Abtei St. Gallenberg, Oberbüren (bestehend)
    • Abtei St. Lazarus, Seedorf (bestehend)
    • Benediktinerinnenkloster zu Allen Heiligen in der Au, Einsiedeln (bestehend)
    • Kloster Fahr (bestehend)
    • Kloster Heiligkreuz (Cham) (bestehend)
    • Kloster Hermetschwil (Olivetanerinnen, bestehend)
    • Kloster Magdenau, Wolfertswil (bestehend)
    • Kloster Maria-Rickenbach, Niederrickenbach (bestehend)
    • Kloster Marienburg, Wikon (bestehend)
    • Kloster Melchtal (bestehend)
    • Kloster St. Andreas, Sarnen (1615-bestehend, vorher seit 1120 in Engelberg)
    • Kloster St. Johann in Mustair (12. Jahrhundert – bestehend, 775–12. Jahrhundert Benediktiner)

Birgitten

  • Estland
    • Kloster bei Pirita (Sankt Brigitten) (1437–1577, Ruine, seit 2001 neues Kloster)

Congregatio Jesu (Englische Fräulein)

Dominikaner

  • Schweiz
    • Couvent St. Hyacinthe (Freiburg)
    • Couvent St. Albert-le-Grand (Freiburg)
    • Couvent Sts. Dominique-et-Pierre-Martyr (Genf)
    • Mission Catholique de Langue Espagnole (Lausanne)
    • Casa Beato Pier Giorgio Frassati (Lugano)
    • Konvent des Seligen Heinrich Seuse (Luzern)
    • Haus zum Heiligen Augustinus (Zürich)
    • Couvent St-Nicolas de Myre (Zürich)

Dominikanerinnen

  • Frankreich
    • Kloster Rettel (19. Jahrhundert bis 1944, davor ~800–1431 Benediktiner, 1431–1793 Kartäuser)
    • Kloster Straßburg (13. Jahrhundert bis zur Reformation)

Elisabethinen

  • Deutschland

Franziskaner

  • Belgien.
    • Kloster Maria Hilfe der Christen Moresnet (1875–2006, gehörte bis 1928 zur Sächsischen und dann zur Kölnischen Ordensprovinz)

Franziskanerinnen

Eine Liste der verschiedenen Gründungen mit ihrem jeweiligen Mutterhaus findet man unter Franziskanerinnen.

Heilig-Geist-Orden

  • Österreich

Orden des Heiligen Erlösers (OBS)

  • Kloster Saint-Sauveur[2] (1711), Libanon

Hieronymiten

Kamaldulenser

  • Litauen
    • Kloster Pažaislis, Kaunas (1664–~1831, danach Orthodox (1842–?), Schwestern des Hl. Kasimir (1920–1948, seit 1992))

Kapuziner

  • Österreich
    • Kapuzinerkloster Salzburg (seit 1599/1602 bestehend)
    • Kloster Leibnitz (seit 1639 bestehend)
    • Kapuzinerkloster Wien I (mit Kapuzinergruft) (seit 1622/1632 bestehend)
    • Kloster Wien XII
    • Kloster Wiener Neustadt (seit 1623/1628 bestehend)
    • Kloster Gmunden
    • Kloster Klagenfurt (seit 1646/1649 bestehend)
    • Kloster Hartberg (seit 1654/1658 bestehend)
    • Kloster Irdning (seit 1711 bestehend)
    • Kloster Scheibbs (aufgelassen)
    • Kloster Linz
    • Kloster Und (in Krems) (aufgelassen)
    • Kloster Schwechat (aufgelassen)
    • Kloster St. Pölten (aufgelassen)
    • Kloster Tamsweg (aufgelassen)
    • Kloster Ried im Innkreis (1644/1651–1785, neu besiedelt 1865)
    • Kloster Kitzbühel (seit 2002 Kloster der Frati Francescani dell’Immacolata)
    • Kloster Fügen (Schule)
    • Kloster Innsbruck (seit 1593/1594 bestehend)
    • Kloster Imst (seit 1679 bestehend)
    • Kloster Ried im Oberinntal (aufgelassen 2003)
    • Kloster Tarasp (seit 1623/1717 betreut durch Südtiroler Kapuziner)
    • Kloster Landeck
    • Kloster Gauenstein (seit 1851 bestehend)
    • Kloster Feldkirch (1602/1605-bestehend)
    • Kloster Dornbirn (2004 Übergabe an Franziskaner der polnischen Provinz Posen)
    • Kloster Bregenz (seit 2001 vermietet an die Schwestern der Heiligen Klara)
    • Maria Fieberbründl (seit 1879 bestehend)
  • Schweiz
    • Kloster Altdorf (1581–?)
    • Kapuzinerkloster Mariä Lichtmess, Appenzell (seit 1587-bestehend)
    • Convento Sacro Cuore Bellinzona (seit 1939 bestehend ?)
    • Convento Sta. Maria Bigorio (seit 1535 bestehend ?)
    • Kloster Brig
    • Kloster Bremgarten (1621–1841, seit 1889 Kinderheim in Betreuung der Ingenbohler Kreuzschwestern, Kapuziner seit 1988)
    • Kloster Delemont (seit 1626–1793 (?), bestehend ?)
    • Convento dei Cappuccini di San Francesco, Faido (seit 1607 bestehend ?)
    • Kloster Freiburg im Üechtland (1609-bestehend)
    • Kapuzinerhospiz Heiligkreuz (seit 1753)
    • Kloster Locarno (1602–1852)
    • Convento dei Cappuccini Lugano (seit 1646 bestehend ?)
    • Kloster Mels (seit 1654 bestehend)
    • Kloster Mendrisio (1621–1853)
    • Kloster Olten (seit 1646 bestehend)
    • Convento Madonna del Sasso Orselina (seit 1848 bestehend)
    • Kloster Rapperswil (seit 1606)
    • Rigi Klösterli
    • Couvent des capucins Saint-Maurice VS (1610–bestehend)
    • Couvent des capucins Sion (1631–bestehend)
    • Kloster Sorengo (1565–1653 (nach Lugano))
    • Kloster Schwyz (seit 1585 bestehend)
    • Kloster Wil (seit 1657 bestehend)
    • Kloster Wesemlin Luzern (seit 1583, derzeit Sitz der Schweizer Provinzleitung)
    • Zürich (seit 1939)

Kapuzinerinnen

Beschuhte Karmeliten (OCarm)

  • Brasilien
    • Karmelitenkloster Olinda (gegr. 1580)
  • Großbritannien
  • Malta
    • Karmelitenkloster Johannes vom Kreuz Ta' Xbiex (bestehend)
  • Polen
    • Karmelitenkloster Strzegom (Striegau) in Niederschlesien (gegr. 1382)
    • Karmelitenkloster Kożuchów (Freyberg in Schlesien) (gegr. 17. Jahrhundert)
    • Karmelitenkloster Krakau
    • Karmelitenkloster Nowy Wiśnicz (Wischnitz) (aufgelöst)
    • Karmelitenkloster Mariemont bei Sagor (aufgelöst)
  • Schweden
  • Weißrussland
    • Karmelitenkloster Minsk

Beschuhte Karmelitinnen (OCarm)

  • Deutschland
    • Kloster Ingelheimerhausen (1435–1538, davor Augustinerinnen ab Mitte 12. Jahrhundert, Zisterzienserinnen bis 1435)
    • Kloster Schlüsselau (1949–1969, vorher Zisterzienserinnen bis 1554)
    • Kloster "Dreifaltigkeit" Erlangen (seit 1969, Nachfolge des Klosters Schlüsselau)
    • Karmel "Mutter vom guten Rat" Essen-Schuir (vorher Duisburg)

Unbeschuhte Karmeliten (OCD)

  • Spanien
    • Karmelitenkloster Duruelo
    • Karmelitenkloster Segovia

Unbeschuhte Karmelitinnen (OCD)

  • Israel
    • Karmelitinnenkloster Bethlehem
    • Karmelitinnenkloster Our Lady of Mount Carmel, Haifa (seit 1892 bestehend)
    • Karmelitinnenkloster Il Fiore del Carmelo, Haifa (seit 1965 ?)
    • Karmelitinnenkloster Jerusalem
    • Karmelitinnenkloster Nazareth

Kartäuser

siehe Liste der Kartäuserklöster

Kartäuserinnen

siehe Liste der Kartäuserklöster

Klarissen

Maristenpatres

Marianen

  • Deutschland
    • Kloster Obermedlingen (seit 1996, vorher Dominikanerinnen (1260–1555), Dominikaner (1651–1804), Oblaten (1923–1987), Prämonstratenser (1987–1996))

Mauritius-Schwestern

Minoriten

  • Italien
    • San Leonardo di Siponto, Siponto (Mitte 17. Jahrhundert-1809, davor Benediktiner (~1113-1127), Augustiner-Chorherren (1127- ~1261), Deutscher Orden (~1261-Mitte 15. Jahrhundert))
    • San Sebastiano alle Catacombe, Rom (1826-bestehend?, davor Benediktiner (4. Jahrhundert–?), Regularkanoniker (–1171), Zisterzienser (1171–1826))
    • Kloster Santa Maria di Palazzolo, Albano Laziale (1458–?, davor Zisterzienser (1237~–1398), Kartäuser (~1398–~1458), heute Collegio Inglese)
    • Abbazia delle Tre Fontane, Rom (1826–?, vorher Zisterzienser (1140–1810), seit 1868 Trappisten)

Missionare von Mariannhill

Missionsschwestern vom Kostbaren Blut

Montfortaner

  • Deutschland
    • Kloster Ehrenstein (1999–2007; vorher Kreuzherren (1488–1812, 1953–1998), Franziskaner (1893–1953))

Oblaten (OMI)

Oratorianer

  • Deutschland
  • Kloster Aufhausen (spätes 17. Jahrhundert bis 1886, seit 1890 Benediktiner)

Orden vom Heiligen Kreuz

Pallottiner

Pallottinerinnen

Passionisten

Paulaner

Pauliner

Piaristen

  • Deutschland

Prämonstratenser

  • Belgien
    • Abtei Averbode (gegründet 1134, in der Französischen Revolution unterdrückt, 1834 wiederbesiedelt)
    • Abtei Floreffe in Floreffe (gegründet 1121, 1797 in der Französischen Revolution unterdrückt, 1842 endgültig aufgegeben)
    • Abtei Notre-Dame de Leffe in Leffe, Dinant (1152–1794, 1883 wiederbesiedelt)
    • Abtei Ninove (gegründet 1137, 1797 in der Französischen Revolution unterdrückt, nur die Kirche ist erhalten)
    • Abtei Postel in Postel (1138 als Priorat gegründet, 1613 selbstständig, Abtei seit 1618, 1797 unterdrückt, 1840 in Limburg wiedererrichtet, seit 1847 wieder in Postel)
    • Parkabtei (gegründet 1129, in der Französischen Revolution unterdrückt, 1836 wiederbesiedelt)
  • Frankreich
    • Kloster Abbecourt bei Orgeval (Yvelines), (1180–1790), aufgehoben
    • Kloster Amiens, Amiens, (1124–1790), aufgehoben
    • Kloster Saint-Pierre d’Étival (1147–1789, 7. Jahrhundert–880 Benediktiner und Benediktinerinnen, 881–1147 Kollegiatstift)
    • Abtei Pont-à-Mousson (1126–1792), aufgehoben
    • Abtei Mondaye bei Bayeux (gegründet 1201, in der Französischen Revolution unterdrückt, 1859 wiederbesiedelt), aktiv
    • Abtei Prémontré Mutterhaus des Ordens (1120–1789) aufgelöst
    • Saint-Michel-de-Frigolet bei Avignon (seit 1869 Prämonstratenser-Chorherren, 10. Jahrhundert–1791 Benediktiner), aktiv
  • Israel
    • Kloster St. Samuel Akkon, (Akkon), (1187/1191–1291), untergegangen
    • Kloster Sankt Habakuk bei Lod, heute Tel Aviv (1137–Ende 13. Jahrhundert) (Tochterkloster von Floreffe), untergegangen
  • Italien
    • Kloster Antrodoco, Antrodoco, (1215–1454/1808)
  • Polen
    • Kloster Belbuck, bei Trzebiatów (1208–1531, vorher seit 1180 Zisterzienser), aufgehoben
  • Rumänien
    • Kloster Abrany, bei Marghitta (Marghita), (vor 1235 bis ins 16. Jahrhundert), aufgehoben
    • Kloster Oradea Mare, bei Oradea (nach 1130-1494, (1494–1705 Kartäuser), 1705–1787, 1924 bis ca. 1945, seit 1990)
  • Spanien
    • Kloster Aguilar, (Aguilar de Campoo), (1150/1169–1835)
    • Kloster Alba de Tormes, (Alba de Tormes bei Salamanca), (ca. 1154–1441)
    • Kloster Almazán, Almazán, (1237 bis ca. 1830)
    • Priorat Santa Maria del Bellpuig in Artà (1230–1425) aufgelöst
  • Tschechien
    • Kloster Hradisko (dt. Hradisch) (1151–1783, aufgehoben, vorher Benediktiner (1078–1151))
    • Kloster Litomyšl (dt. Leitomischl)
    • Kloster Louka (dt. Klosterbruck) (1190–1784, aufgehoben)
    • Kloster Milevsko (dt. Mühlhausen)
    • Kloster Nová Říše (dt. Neureisch) (Chorfrauen 1211–1556, seit 1556 Chorherren)
    • Kloster Strahov (Prag) (seit 1140)
    • Kloster Teplá (dt. Tepl) (1193–1946/48, seit 1990, bestehend)
    • Kloster Zábrdovice (dt. Obrowitz) (1200–1784)
    • Kloster Želiv, (dt. Selau) (1148/1149–1468, 1623–1950, seit 1991, bestehend, davor Benediktiner (1139–1148), Privateigentum (1468–1599))
  • Ungarn
    • Kloster Adony, (Nyiradony), (1245/60 bis ins 16. Jahrhundert) aufgehoben
    • Kloster Csorna in Csorna (1180–1786, 1802–1950, seit 1989)
    • Kloster Gödöllő in Gödöllő (1923–1950, seit 1989)

Prämonstratenserinnen

  • Schweiz
    • Kloster Berg Sion bei Uetliburg SG (seit 1766, Dritter Orden)

Redemptoristen

Redemptoristinnen

    • Kloster Püttlingen

Salesianer Don Boscos

Salesianerinnen

Salvatorianer

Salvatorianerinnen

  • Deutschland
    • Kloster Neuwerk (1874–1889 und seit 1961, davor Benediktinerinnen (1170–1802), Franziskanerinnen (1889–1961))

Schwestern der St. Josefskongregation

Schwestern vom Guten Hirten

Hauptartikel: Kloster vom Guten Hirten, hier auszugsweise Beispiele
  • Österreich
    • Abtei Baumgartenberg (seit 1865 bestehend, vorher Zisterzienser (1141–1792), Jesuiten (1852–1865), Franziskaner (1889–2008))
    • Kloster vom Guten Hirten St. Josef in Salzburg

Serviten

  • Italien
    • Kloster Follina (1915-bestehend?, vorher Benediktiner (?), Zisterzienser (1146–1573), Kamaldulenser (1573–1769/1771))
    • Maria Weißenstein, Südtirol (1553-bestehend)
    • Kloster San Gaudenzio, Toskana (1428–178?, davor Benediktiner (1028–1247/1248), Zisterzienser (1248–1482))

Servitinnen

  • Deutschland
    • Stadtkloster Düsseldorf
    • Kloster Doveren, Hückelhoven-Doveren

Spiritaner

Steyler Missionare

  • Deutschland
    • Aulendorf – Blönried
    • Bad Driburg (bis 2008)
    • Berlin-Charlottenburg
    • Dresden-Cotta
    • Mosbach
    • München
    • Nettetal-Kaldenkirchen
    • Neuenkirchen-St. Arnold
    • Sankt Augustin
    • St. Wendel
    • Tirschenreuth
    • Wedel(bei Hamburg)

Templerorden

Terziarinnen der Augustinerinnen

Tertiaren der Franziskaner-Reformaten

Terziarinnen der Franziskaner-Observanten

Terziarinnen der Minoriten

Trappisten

  • Angola
    • Mosteiro Bela Vista in Benguela (bestehend)
  • Argentinien
    • Monasterio de Nuestra Senora de los Angeles in Azul (bestehend)
  • Belgien
    • Abbaye Notre Dame d’Orval bei Villers-devant-Orval (bestehend)
    • Abbaye Notre Dame de Saint-Rémy in Rochefort, Provinz Namur (Zisterzienserinnen 1230–1464, Zisterzienser 1464 bis 17. Jahrhundert, seit 1887 Trappisten, bestehend)
    • Abbaye Notre Dame de Scourmont in Forges (bestehend)
    • St. Benedictus-Abdij in Achel (bestehend)
    • St. Sixtus-Abdij in Westvleteren (bestehend)
    • Abdij Westmalle (bestehend)
  • Benin
    • Monastère Notre Dame de Kokoubou in Parakou (bestehend)
  • Bosnien und Herzegowina
    • Samostan Marija-Zvijezda in Banja Luka (bestehend)
  • Brasilien
    • Nossa Senhora do Novo Mundo in Campo do Tenente PR (bestehend)
  • Chile
    • Monasterio Santa Maria de Miraflores in Rancagua (bestehend)
  • Dänemark
    • Myrendal Kloster in Allinge (bestehend)
  • Deutschland
    • Abtei Mariawald in Heimbach (Eifel) (bestehend mit Unterbrechungen seit 1862, seit 1909 Abtei, vorher Zisterzienser (1481/1486–1795))
    • Abtei Alt-Düsselthal bei Düsseldorf (aufgelöst)
    • Kloster Jakobsberg in Ockenheim (1921–1949 Trappisten, heute Missionsbenediktiner)
    • Kloster Unsere Liebe Frau von der Barmherzigkeit in Rosendahl bei Darfeld in Westfalen
    • Kloster Maria Veen (1888–1952, seitdem Mariannhiller Missionare)
  • Dominikanische Republik
    • Monasterio Santa Maria del Evangelio in Jarabacoa (bestehend)
  • Großbritannien
    • Caldey Abbey in Caldey Island, Wales (bestehend)
    • Mount Saint Bernard Abbey in Coalville (Leicestershire) (bestehend)
    • Sancta Maria Abbey in Nunraw, Haddington, Schottland (bestehend)
    • Portglenone Abbey, Antrim, Nordirland (bestehend seit 1948)
  • Indonesien
    • Biara Trappist Lamanabi in Larantuka (bestehend)
    • Pertapaan Rawaseneng in Temanggung (bestehend)
  • Irland
    • Bolton Abbey in Moone, Kildare (bestehend)
    • New Mellifont Abbey in Collon, Louth (bestehend)
    • Mount Melleray Abbey in Cappoquin (bestehend)
    • Mount St. Joseph Abbey in Roscrea, Tipperary (bestehend)
    • Our Lady of Bethlehem Abbey in Portglenone, Ballymena (bestehend)
  • Israel
    • Abtei Latroun in Ramleh (bestehend)
  • Italien
    • Kloster Casamari (1717–1892, vorher 1035–1140/1152 Benediktiner, 1152–1717 und seit 1929 Zisterzienser)
    • Kloster San Bartolomeo di Buonsollazzo, Borgo San Lorenzo (1705–1782, davor Benediktiner (1084–1320), Zisterzienser (1320–1705), danach Kamaldulenser (1877–2004))
    • Abbazia delle Tre Fontane in Rom (seit 1868 bestehend, vorher Zisterzienser (1140–1810), Minoriten (1826–?))
    • Madonna dell’Unione di Boschi in Monastero Vasco (bestehend)
    • Abbazia N.S. del Santissimo Sacramento in Frattocchie (bestehend)
  • Kamerun
    • Notre-Dame de Koutaba bei Koundja, gegründet 1951, Mutterkloster Aiguebelle, Primarabtei Morimond (bestehend)
    • Bamenda Abbey in Bamenda (bestehend)
  • Kanada
    • Abbaye Notre Dame des Prairies / Our Lady of the Prairies in Holland, Manitoba (bestehend)
    • Abbaye Notre Dame du Lac in Oka, Québec (bestehend)
    • Abbaye Notre Dame du Calvaire in Rogersville (bestehend)
    • Cistercian Monastery of Notre Dame
    • Monastère Notre Dame de Mistassini in Dolbeau-Mistassini (bestehend)
  • Kenia
    • Our Lady of Victory Abbey in Kipkelion (bestehend)
  • Madagaskar
    • Monastera Masina Maria in Maromby (bestehend)
  • Marokko
    • Prieuré Notre Dame de l’Atlas in Midelt (bestehend)
  • Mexiko
    • Monasterio Virgen des Curutarán in Jacona (bestehend)
  • Neuseeland
    • Our Lady of the Southern Star Abbey in Takapau (bestehend)
  • Niederlande
    • Abdij Maria Toevlucht in Zundert (bestehend)
    • Abdij O.L.V. Onbevlekt Ontvangen
    • Abdij O.L.V. van Sion in Diepenveen (bestehend)
    • Abdij O.L.V. van Koningshoeven in Berkel-Enschot (bestehend)
    • Abdij Lillbosch in Echt (bestehend)
  • Nigeria
    • Our Lady of Mount Calvary Monastery in Awhum, Enugu (bestehend)
    • Our Lady of the Angels Monastery in Onitsha (bestehend)
    • Our Lady of the Holy Cross Monastery in Illah (bestehend)
  • Philippinen
  • Ruanda
    • Monastère Notre Dame des Mokoto in Gisenyi (bestehend)
  • USA
    • Kloster Our Lady of Genesee in Piffard (New York) (bestehend)
    • Gethsemani Abbey in Trappist (Kentucky) (bestehend)
    • Holy Trinity Abbey in Huntsville (Utah) (bestehend)
    • St. Joseph’s Abbey in Spencer (Massachusetts) (bestehend)
    • Assumption Abbey in Ava (Missouri) (bestehend)
    • Monastery of the Holy Spirit in Conyers, Georgia (bestehend)
    • St. Benedicts Monastery in Snowmass (Colorado) (bestehend)
    • Mepkin Abbey in Moncks Corner (South Carolina) (bestehend)
    • New Melleray Abbey in Peosta (Iowa) (bestehend)
    • Our Lady of Guadelupe Abbey in Lafayette (Oregon) (bestehend)
    • Our Lady of New Clairvaux Abbey in Vina (Kalifornien) (bestehend)
    • Our Lady of the Holy Cross Abbey, Berryville VA (bestehend)
    • Our Lady of Grace (Petit Clairvaux) in Monastery bei Antigonish (aufgelöst)
  • Venezuela
    • Monasterio Nuestra Senora de los Andes in Mérida (bestehend)
  • Zaire
    • Monastere Notre Dame des Mokoto in Goma
    • Monastère Notre Dame de l’Emmanuel in Kasanza (bestehend)

Trappistinnen

  • Angola
    • Mosteiro de S. Ma. Nassoma-y’Ombembwa in Huambo (bestehend)
  • Argentinien
    • Monasterio de la Madre de Cristo in Hinojo (Provinz Buenos Aires) (bestehend)
  • Belgien
    • Abbaye Notre-Dame de Clairefontaine in Bouillon (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame de la Paix in Chimay (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame de Soleilmont in Fleurus (bestehend)
    • Abdij O.L.Vr. van Nazareth in Brecht (bestehend)
    • Monasterium O.L.Vr. van Klaarland in Bocholt (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame de Brialmont in Tilff (bestehend)
  • Benin
    • Monastère l’Étoile Notre-Dame in Parakou (bestehend)
  • Chile
    • Monasterio Nuestra Senora de Quilvo in Curicó (bestehend)
  • Ecuador
    • Monasterio Sta. Ma. de la Esperanza in Esmeraldas (bestehend)
  • Frankreich
    • Monastère Notre-Dame des Gardes in St-Georges-des-Gardes (bestehend)
    • Monastère Notre-Dame de la Coudre in Laval (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame d’Altbronn in Ergersheim (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame de Bon-Secours in Blauvac (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame de Saint-Joseph d’Ubexy in Charmes (bestehend)
    • Abbaye Sainte-Marie du Rivet in Auros (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame de Bonne-Espérance in Échourgnac (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame de Bonneval in Espalion (bestehend)
    • Notre-Dame du S.C. de Chambarand in Roybon (bestehend)
    • Abbaye de Belval in Troisvaux (bestehend)
    • Abbaye La Joie Notre-Dame in Campénéac (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame de la Grace-Dieu in Chaux-les-Passavant (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame d’Igny in Arcis-le-Ponsart (bestehend)
    • Monastère de la Paix-Dieu in Anduze (bestehend)
    • Monastère du Jassonneix in Meymac (bestehend)
  • Großbritannien
    • Holy Cross Abbey, Whitland, Wales (bestehend)
  • Indonesien
    • Pertapaan Bunda Permersatu in Salatiga (bestehend)
  • Kamerun
    • Notre-Dame de Grandselve in Obout bei M’Balmayo (bestehend)
  • Kanada
    • Abbaye Notre-Dame de l’Assomption in Rogersville, Provinz New Brunswick (bestehend)
    • Abbaye Notre-Dame du Bon Conseil in Saint-Benoit-Labre, Québec (bestehend)
  • Korea
    • Monastery Sujong in Sujong-ri (bestehend)
  • Madagaskar
  • Mexiko
    • El Encuentro in Ciudad Hidalgo, Michoacán (bestehend)
  • Nicaragua
    • Monasterio Santa Maria de la Paz in Santo Tomas, Juigalpa (bestehend)
  • Niederlande
    • Abdij O.L. Vr. van Koningsoord in Berkel-Enschot (bestehend)
  • Nigeria
    • St. Justina’s Monastery in Abakaliki (bestehend)
  • Philippinen
    • Our Lady of Matútum in Landan (bestehend)
  • Ruanda
    • Abbaye de la Clarté-Dieu in Murhesa, Cyangugu (bestehend)
    • Sœurs Trappistines in Kibungo (bestehend)
  • Schweiz
    • Abbaye Notre-Dame de la Fille-Dieu in Romont FR (bestehend)
  • Spanien
    • Monasterio Santa María de San José in Alloz-Estella, Navarra (bestehend)
    • Monasterio N.S. de Vico in Arnedo, La Rioja (bestehend)
    • Monasterio de Santa María la Real in Arevalo, Avila (bestehend)
    • Monasterio de Santa Ana in Carratera de Toledo, Avila (bestehend)
    • Monasterio Santa Maria de Gratia Dei in Benaguacil, Valencia (bestehend)
    • Monasterio de la Asunción in Carrizo de La Ribera, León (bestehend)
    • Monasterio Santa María de la Caridad in Tulebras, Navarra (bestehend)
    • Monasterio Nra Sra de la Paz in La Palma, Cartagena (bestehend)
    • Monasterio de Armenteira in Armenteira, Pontevedra (seit 1989 bestehend, vorher Zisterzienser (1162–1837))
  • Tschechien
    • Klášter Naší Paní in Prag (bestehend)
  • Uganda
    • Abbey O.L. of Praise in Butende (bestehend)
  • USA
    • Mount St. Mary’s Abbey, Wrentham MA (bestehend)
    • Redwoods Monastery in Whitethorn CA (bestehend)
    • Our Lady of the Mississippi Abbey in Dubuque IA (bestehend)
    • Santa Rita Abbey in Sonoita AZ (bestehend)
    • Our Lady of the Angels Monastery in Crozet VA (bestehend)
  • Venezuela
    • Monasterio N.S. de Coromoto in El Tocuyo (bestehend)
  • Zaire
    • Monastère N.-D. Mvanda Kikwit in Kinshasa

Ursulinen

  • Österreich und Südtirol

Wilhelmiten

  • Deutschland

Zisterzienser

Hauptartikel: Liste der Zisterzienserklöster

Zisterzienserinnen

Hauptartikel: Liste der Zisterzienserklöster

Kanonissenstift

  • Deutschland
Kategorie:Frauenstift

Kollegiatstift

Kategorie:Kollegiatstift

Evangelisch

Männer- und Frauengemeinschaften

siehe auch: Kategorie:Evangelische Lebensgemeinschaft und Kategorie:Christliche ökumenische Lebensgemeinschaft

Evangelische Damenstifte

siehe auch Klosterkammer

Altkatholisch

Orden von Port Royal

  • Abtei St. Severin, (in Kaufbeuren), (1999 Abtei, nach verschiedenen Vorläufern seit 2010 im Kaufbeurer Eichwald)

Ökumenische Franziskanische Bruderschaft (OFB)

Orthodox

Armenisch-apostolische Klöster

Bulgarisch-Orthodoxe Klöster

Griechisch-Orthodoxe Klöster

Griechisch-Orthodoxe Klöster im Libanon[5]

Erzbistum Beirut

  • Couvent Sainte-Catherine, Zahrat El-Ihssan, Ashrafieh
  • Monastère du Theotokos, Ashrafieh

Erzbistum Mont-Liban

  • Deir el Harf[6]
  • Hamatoura[7]
  • Deir Mar Mikhael Al-nahr[8]
  • Monastère St. Jean-Baptiste[9]
  • Monastère St. Silouane l'Athonite[10]
  • Monastère Saint Jean-Baptiste de Douma[11]

Erzbistum Nord-Libanon

  • Couvent de Saint-Jacques le Perse - Dedde
  • Monastère de St. Dimitri - Kousba
  • Monastère Notre-Dame de la Fervente Intercession - Bedebba El-Horsh
  • Couvent Notre-Dame d'En-Natour[12] - Enfeh
  • Monastère du Saint Prophète Élie - Kefrkahel
  • Monastère Notre-Dame de Bkefteen
  • St. George Al-Qufr - Amioun

Erzbistum Akkar

  • Monastères Saints Pierre et Paul - Bezbina
  • Monastère du Prohète Élie - Jebrayel
  • Monastère Saints Serge et Bakhos - Bino
  • Monastère St Doumet - Rimah

Erzbistum Tyr und Sidon

  • Monastère St. Mama

Patriarchalische Klöster

Rumänische Orthodoxe Klöster

Serbisch-Orthodoxe Klöster

Russisch-Orthodoxe Klöster

Syrisch-Orthodoxe Klöster

  • Kloster Mor Avgin (Schweiz)
  • Kloster Mor Gabriel (Türkei)
  • Kloster Zafaran (Türkei)
  • Kloster Mor Abrohom (Türkei)
  • Kloster Jakob von Sarug (Warburg, Deutschland; Bischofssitz, seit 1996/97, vorher Dominikaner)

Maroniten

Klöster im Libanon, nach Gründungsjahr. Links zu Bildern und Beschreibungen aller Klöster befinden sich auf der offiziellen Seite der Maroniten im Libanon (siehe Weblinks).

  • 1706 Monastère Saint Jean-Baptiste - Richmaya
  • 1707 Monastère Saint Antoine le Grand - Sir
  • 1708 Monastère Saint Antoine le Grand - Qozhaya
  • 1727 Monastère Notre-Dame de Tamich - Beit-ach-Chaar
  • 1736 Monastère Notre-Dame de Machmouché - Machmouché
  • 1746 Monastère Saint Joseph al Bourj - Dbayé
  • 1749 Monastère Saint Antoine le Grand - Houb
  • 1751 Ontoch Saint Arthème - Ajaltoun
  • 1756 Monastère Saint Michel - Bhersaf
  • 1756 Monastère Saint Michel - Bnabil
  • 1757 Monastère Saint Georges - Nahmé
  • 1757 Monastère Saint Moïse l’Ethiopien - ad-Douar
  • 1757 Monastère Saint Maron - Bir-Snein
  • 1766 Monastère Saint Elie - Kahlouniyé
  • 1766 Monastère Notre Dame de Mayfouq - Mayfouq
  • 1766 Monastère Saint Cyprien et Justine - Kfifane
  • 1766 Ontoch Saint Jean-Marc - Byblos
  • 1770 Monastère Notre Dame des Secours - Byblos
  • 1771 Monastère Saint Antoine le Grand - Zahlé
  • 1771 Ontoch Saint Joseph - Baskinta
  • 1773 Monastère Saint Abda - Maad
  • 1785 Monastère Saint Antoine de Padoue - an-Nabeh Beit Chabab
  • 1788 Monastère Saint Tèchle - Wadi Chahrour
  • 1792 Ontoch Sainte Thècle - Mrouj
  • 1798 Ontoch Saint Joseph - Mteyn
  • 1806 Monastère Saint Joseph - Bane
  • 1811 Ontoch Saint Georges - Maalaqa
  • 1811 Ontoch Saint Georges - Ablah
  • 1814 Monastère Saint Maroun - Annaya
  • 1815 Monastère Saints Serge et Bacchus - Qartaba
  • 1836 Couvent Notre-Dame de l'Annonciation - Zouk Mikael (Frauenkloster)
  • 1840 Monastère Saint Jacques - al-Hosn Douma
  • 1845 Monastère Saint Roch - Mrah-al-Mir
  • 1847 Monastère Saint Antoine le Grand - Hammana
  • 1847 Monastère Saint Antoine le Grand - Jdaydé - zgharta
  • 1847 Monastère Saint Georges - Achach
  • 1847 Monastère Saint Arthème - al-Qattara
  • 1847 Monastère Saint Jean Maron - Qobbayah
  • 1851 Monastère Saint Georges - Deir Jannine
  • 1851 Couvent des Sœurs de la Charité - Zouk Mikael (Frauenkloster mit Schuleinrichtung und Klinik)
  • 1853 Ontoch Saint Antoine le Grand - Ayn Zebdé
  • 1854 Monastère Saints Pierre et Paul - al-Azra
  • 1858 Ontoch Notre Dame des Secours - Baalbek
  • 1860 Ontoch Saint Elie - Oudine
  • 1863 Monastère Saint Sauveur - Bhannine
  • 1865 Ontoch Notre Dame de la Délivrance - Majdaloun
  • 1870 Monastère Notre Dame de la Délivrance - Bassa
  • 1873 Ontoch Saint Antoine le Grand - Jdeydet-Bkassine
  • 1876 Monastère Notre Dame de la Délivrance - Bsarma
  • 1879 Monastère Notre Dame de la Victoire - Nesbeyh Ghosta
  • 1889 Couvent Notre-Dame du Salut - Zouk Mikael
  • 1891 Monastère Saint Antoine le Grand - Beirut
  • 1895 Congrégation des Soeurs Maronites de la Sainte Famille[13] - Ebrine (Frauenkloster)
  • 1904 Ontoch Saint Antoine le Grand - Batha
  • 1907 Monastère Saint Antoine le Grand - Nabatiyé
  • 1925 Monastère Notre Dame de la Citadelle - Mounjez
  • 1929 Monastère Saint Sauveur - Bramiyé
  • 1932 Monastère Sainte Thérèse de l’Enfant Jésus - Tourzaya
  • 1938 Ontoch Saint Jacques - Batroun
  • 1947 Monastère et Université Saint Esprit de Kaslik - Kaslik
  • 1949 Monastère Saint Antoine le Grand - Chekka
  • 1949 Monastère Saint Charbel - Jiyé
  • 1953 Maison Saint Charbel - Bqaakafra
  • 1964 Monastère Saint Charbel - Harissa
  • 1966 Monastère et Collège Sacré-Cœur - Jounieh
  • 1981 Monastère Saint Antoine de Padoue - Khichbaou Ghazir
  • 1983 Monastère Notre-Dame de l’Annonciation - Rmaych
  • 2008 Monastère Notre-Dame du Rosaire - Deir Al-Ahmar

Maronite Antoniter

Offizielle Seite des Ordens, siehe Einzelnachweise[14]

  • 1700 Saint Isaïe - Mar Chaya
  • 1716 Saint Abda Mechammar - Zekrit
  • 1723 Saint Elie – Antélias
  • 1748 Saint Jean - El Kalaa - Beit Méry
  • 1749 Saint Elie - Kornayel
  • 1756 Saint Siméon le Stylite - Aïn El Kabou
  • 1760 Saints Pierre et Paul - Kattine
  • 1764 Saint Antoine – Baabda
  • 1768 Saint Roch - Beirut
  • 1773 Saint Joseph - Zahlé
  • 1774 Saint Antoine de Padoue - Jezzine
  • 1775 Saint Elie - Kabb Elias
  • 1792 Saint Edna - Nammoura
  • 1827 Saint Nohra - Kornet El Hamra
  • 1828 Notre Dame du Secours - Chemlan
  • 1839 Saints Serge et Bacchus, Ehden und Zghorta
  • 1848 Saint Roch – Haouche Hala
  • 1850 N.-D. de la Délivrance - El Mina (Tripoli)
  • 1851 Saint Elie - El-Kneissi
  • 1851 Saint Joseph - Bherssaf
  • 1864 Saint Nohra - El Kanzouh
  • 1897 Saint Jean - Ajaltoun
  • 1990 Transfiguration du Seigneur (Deir el Rab) - Marjayoun

Buddhistisch

Siehe hierzu: Portal:Buddhismus/Liste der buddhistischen Tempel und Klöster

Daoistisch

  • China
    • Wudang Shan (Wudang-Gebirge, mehrere Einzelklöster und Tempel, bestehend)

ökumenische und sonstige noch nicht eingeordnete Klöster

Weblinks

Quellen

  1. Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz, Abteilung Burgen, Schlösser, Altertümer; Klause Kastel
  2. http://www.pgc-lb.org/english/Church3.shtml#Basilien_Allemand
  3. a b c Reiseführer des Prämonstratenser-Ordens
  4. Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz, Abteilung Burgen, Schlösser, Altertümer; Kanonikerhaus des Simeonstift Trier
  5. http://www.balamandmonastery.org.lb/monasteries.htm#beirut
  6. http://www.middleeast.com/deirharf.htm
  7. http://www.hamatoura.com
  8. http://www.ortmtlb.org.lb/ocal/index.php?option=com_qcontacts&view=contact&id=102%3Abaskinta-holy-archangel-michael-monastery&catid=93%3Amonasteries&Itemid=74
  9. http://www.ortmtlb.org.lb/ocal/index.php?option=com_qcontacts&view=contact&id=104%3Adouma-holy-trinity-family-monasteries&catid=93%3Amonasteries&Itemid=67
  10. http://www.ortmtlb.org.lb/ocal/index.php?option=com_qcontacts&view=contact&id=104%3Adouma-holy-trinity-family-monasteries&catid=93%3Amonasteries&Itemid=67
  11. http://www.balamand.edu.lb/english/photoViewer.asp?path=../common/images/photogallery/ARPOA/JbeilBatroun/Batroun/Douma/Maryouhana/1.jpg
  12. http://www.balamandmonastery.org.lb/monasteries/saydet-natoura.jpg
  13. http://www.saintefamille.org/
  14. Ordre Antonin Maronite - Antonin Maronite Order http://www.antonins.org/

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste von Klöstern in Österreich — Das Stift Kremsmünster …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Klöstern in Tschechien — Diese Liste führt Klöster in Tschechien auf. Kloster Chlum sv. Máří (St. Maria Kulm) – Okres Sokolov Kloster und Schloss Doksany – Okres Litoměřice Kloster Frántal (Frauenthal) – Okres Havlíčkův Brod Kloster Chotěšov Stod – Okres Plzeň jih… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Klöstern (chronologisch) — Folgende Liste der Klöster stellt einen Beitrag zur Klostergeschichte dar und ist in der Entstehungsphase. Daher bittet der Ersteller um Mithilfe nach vorgegebenem Schema (Datum, Kloster/Abtei, in Klammern: Orden, Diözese, Region/Land, Gründer,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kirchen in Tschechien — Diese Liste führt Kirchen in Tschechien auf. Kirche St. Adalbert, Prag Kollegiatstift St. Apollinaris, Prag Bethlehemskapelle, Prag Kirche St. Clemens am Poříčí, Prag Kirche St. Cyrill und Method, Prag Kirche St. Heinrich und Kunigunde, Prag… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abteien — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Burgen, Festungen und Schlössern in Rheinland-Pfalz — Die Liste von Burgen, Festungen und Schlössern in Rheinland Pfalz nennt Burgen, Festungen und Schlösser im Bundesland Rheinland Pfalz. Sie ist Teil der Liste von Burgen und Schlössern in Deutschland. Rheinland Pfalz entstand erst 1947 – nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Burgen und Schlössern im Saarland — Das Saarland ist eher arm an Burgen und Schlössern. Im vorindustriellen Zeitalter war es nur sehr dünn besiedelt, und in den Réunions und Revolutionskriegen des 17. und 18. Jh.s ist das meiste zerstört worden. Trotz allem gibt es noch einige …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kirchen in Sankt Petersburg — Dieser Artikel enthält Sakralbauten von Sankt Petersburg und dessen Umgebung – geordnet nach der Konfession (russisch orthodox, katholisch, evangelisch lutherisch), nach der Größe/ der Bedeutung (Kathedralen, Pfarrkirchen, Kapellen), nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Franziskanern — Die Liste bedeutender Franziskaner enthält eine Auflistung von Mitgliedern der verschiedenen Zweige der Franziskaner: Minoriten (OFMConv), Kapuziner (OFMCap) und Franziskaner (OFM), die für die Ordensgeschichte oder entwicklung historisch oder… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Burgen, Schlössern und Festungen in Nordrhein-Westfalen — Diese Liste stellt ein Verzeichnis von Burgen, Schlössern und Festungen im Bundesland Nordrhein Westfalen dar, die eine überregionale Bedeutung besitzen oder besaßen. Dazu zählen auch Rittergüter und Herrenhäuser. In dieser Liste sind sowohl… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”