CYCLADES

CYCLADES war ein französisches Versuchsprojekt unter der Leitung von Louis Pouzin, das zum Ziel hatte, ein globales Telekommunikationsnetz zu schaffen, das auf dem Austausch von Datenpaketen beruht. Das Projekt wurde 1971 ins Leben gerufen und 1978 wegen geänderter Prioritäten für Frankreichs Staatshaushalt und vor allem weil man die Gefahr für das staatliche Telekommonopol erkannt hatte, zu Gunsten von Transpac (X.25), dem Backbone von Minitel, aufgegeben. Einige Entwicklungen des CYCLADES-Projekts stellen Schlüsseltechnologien dar, die das heutige Internet erst ermöglicht haben.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Im Jahre 1970 wurde aufgrund des Besuchs einer französischen Delegation bei BBN Technologies in den USA das Projekt ARPANET, ein Vorgänger des Internets, in Frankreich bekannt. Dadurch wurde Interesse für das Konzept eines dezentralen Netzwerks geweckt. Zu dieser Zeit gab es in Frankreich nur zweckgebundene Datennetze die einzelnen Organisationen vorbehalten waren. In der Folge entstand das Projekt CYCLADES.

Besonderheiten

CIGALE und das Datagramm

Bei CYCLADES entschied man sich, wie auch schon bei früheren technischen Ansätzen (z.B. ARPANET), die Daten für die Übermittlung in Pakete aufzuteilen und sie dann am Bestimmungsort wieder zusammenzusetzen. Im ARPANET verwendete man zu dieser Zeit Virtuelle Verbindungen (Virtual Circuit, VC). Bei CYCLADES kam hingegen erstmals das sog. Datagramm (franz. »datagramme«, analog zu »télégramme« – also ein »Daten-Telegramm«) zum Einsatz – eine verbindungslose Technologie.

Virtuelle Verbindungen sind logische Kanäle, die dadurch entstehen, dass man Bitströme in Pakete aufteilt, um mehrere dieser Bitströme – quasi gleichzeitig – über eine gemeinsame physikalische Nachrichtenverbindung schicken zu können. Damit der Empfänger die einzelnen Pakete den Bitströmen richtig zuordnen kann, werden sie mit einer Verbindungskennung versehen. Es geschieht also nichts anderes, als dass mehrere physikalische Nachrichtenverbindungen simuliert werden, um Leitungen zu sparen.

CIGALE (franz. für Zikade), die für die Paketvermittlung verantwortliche Schicht von CYCLADES, ging nun einen Schritt weiter. Anstelle des Aufbaus von virtuellen Verbindungen werden die Datenpakete mit der jeweiligen Quell- und Zieladresse versehen. Jedes einzelne Paket eines Bitstroms kann sich nun frei und unabhängig von den anderen Paketen seinen Weg durch das Netzwerk bahnen. Diese Methode war das Vorbild für die Protokollsuite TCP/IP, die ab 1973 für das ARPANET entwickelt wurde und am 1. Januar 1983 das bis dahin verwendete Network Control Program (NCP) ersetzte – aus Sicht der Technik der Anfang des heutigen Internets.

Bedeutung für das heutige Internet

Da die an der Entwicklung des CYCLADES-Netzwerks und des ARPANETs beteiligten Wissenschafter sich über ihre Erkenntnisse austauschten – und teilweise sogar an beiden Projekten mitwirkten –, kam es zu einem signifikanten Technologietransfer in beide Richtungen.

Weblinks

Referenzen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cyclades — war ein französisches Versuchsprojekt unter der Leitung von Louis Pouzin, das zum Ziel hatte, ein globales Telekommunikationsnetz zu schaffen, das auf dem Austausch von Datenpaketen beruht. Das Projekt wurde 1971 ins Leben gerufen und 1978 wegen… …   Deutsch Wikipedia

  • CYCLADES — L’archipel des Cyclades occupe le centre de la mer Égée. Résultat d’une série de fractures et de transgressions marines intervenues à la fin de l’ère tertiaire, les blocs émoussés de marbres et de schistes de ses îles ensoleillées, sèches et… …   Encyclopédie Universelle

  • Cyclades — • A group of islands in the Ægean Sea Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Cyclades     Cyclades     † …   Catholic encyclopedia

  • Cyclades — n. 1. the pre Mycenaean civilization on the Cyclades islands in the S Aegean sea. Syn: Cycladic civilization, Cycladic culture. [WordNet 1.5] 2. an archipelago consisting of over 200 islands in the southern Aegean sea. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • CYCLADES — insulae maris Aegaei a promontor. Gerresto, ut Plin. notat, l. 4. c. 12. circa Delum hodie Sdille, quo singulis annis, Iuventus missa, ut festis interesset, in orbem sitae, unde et nomen acceperunt, Strabo, l. 10. Zonar. tom. 3. Dionys. v. 525.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Cyclades — [sik′lə dēz΄] group of islands of Greece, on the S Aegean: 993 sq mi (2,572 sq km); pop. 94,000 Cycladic [si klad′ik, sīklad ik] adj …   English World dictionary

  • Cyclades — 37°00′N 25°10′E / 37, 25.167 …   Wikipédia en Français

  • Cyclades — For the computer network, see CYCLADES. Cyclades Νομός Κυκλάδων   Former prefecture   Location of Cy …   Wikipedia

  • CYCLADES — The CYCLADES packet switching network was a French research network created in the early 1970s. It was developed to explore alternatives to the ARPANET design and to support network research generally. It was extremely influential on the Internet …   Wikipedia

  • Cyclades — /sik leuh deez /, n. a group of Greek islands in the S Aegean. 86,337; 1023 sq. mi. (2650 sq. km). * * * Greek Kikládhes Group of about 30 islands, southern Aegean Sea. They cover a land area of 976 sq mi (2,528 sq km) and constitute the Cyclades …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”