10 CC
10cc
Gründung 1966
Auflösung 2003
Genre Rock
Gründungsmitglieder
Gesang, Gitarre Eric Stewart
Bass Graham Gouldman
Gitarre, Keyboard Lol Creme (bis 1976)
Schlagzeug Kevin Godley (bis 1976)
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug Paul Burgess (1976)
Gesang, Keyboard Duncan Mackay (ab 1976)
Keyboard Tony O'Malley (ab 1977)
Gesang, Gitarre Rick Fenn (ab 1977).
Schlagzeug Stuart Tosh (ab 1977)

10cc ist eine englische Rockband, die ihre größten Erfolge in den 1970ern hatte.

Inhaltsverzeichnis

Bandgeschichte

Die Band stammt aus Manchester, im Norden Englands. Eric Stewart (Gitarre und Gesang) war Ende der 60er Jahre Mitglied der Beat-Band The Mindbenders. Der bekannte Songschreiber (z. B. für die Yardbirds, Hollies oder Herman’s Hermits) und Musiker Graham Gouldman (Bass), zuvor bei den Mockingbirds, schloss sich später ebenfalls den Mindbenders an. 1971 traten beide mit Lol Creme (Gitarre und Keyboards) und Kevin Godley (Schlagzeug, früher auch Mockingbirds) erstmals gemeinsam als Studioband für die Produktion des Albums Space Hymns des Psychedelic-Musikers Ramases in Erscheinung. 1970 hatten sie (noch ohne Graham Gouldman) unter dem Namen Hotlegs mit Neanderthal Man einen Nummer-2-Hit in England. Ab 1972 trat die Formation dann unter dem Namen 10cc in Erscheinung.

Der Bandname soll, so eine Legende, von der angeblichen Durchschnittssamenmenge eines Mannes bei einem Orgasmus (9cc) abgeleitet sein. Einige Beteiligte, darunter ihr erster Produzent Jonathan King, haben dies später dementiert. 10cc steht für 10 Kubikzentimeter.

Godley & Creme verließen die Band 1976, um selbst eine erfolgreiche Karriere zu starten. Für sie kamen Paul Burgess bzw. Stuart Tosh (Schlagzeug), Duncan Mackay (Gesang und Keyboard) und Rick Fenn (Gesang und Gitarre).

Godley & Creme arbeiteten auch sehr erfolgreich in den 1980ern als Produzenten von Musikvideos (u.a. für The Police). Das Video "Cry" von Godley & Creme wurde wegen der damals neuen Morphing Technik prämiert.

10cc zeichnet sich in allen Phasen ihres Bestehens durch reiche stilistische Vielfalt aus. Die kreativste Phase der Band reichte bis in die frühen 80er Jahre, und sie veröffentlichte einige Welthits, die heute zum geläufigen Oldie-Repertoire zählen, z. B. Rubber Bullets (1973), I'm Not in Love (1975) und Dreadlock Holiday (1978).

10cc-Sänger Gouldman sang 2004 nochmals den großen Hit Dreadlock Holiday ein und ließ ihn von einem Münchner Produzententeam, das unter dem Pseudonym „Refresh Crew“ arbeitet, neuproduzieren. Der Clubhit schaffte es in Indonesien bis auf Platz 1 der Airplaycharts und hielt sich dort über fünf Wochen. In Deutschland ist die neue Version nur auf Vinyl in die Plattenläden gekommen.

Diskografie

Alben

  • 1971: Space Hymns (als Studiomusiker für Ramases)
  • 1972: Thinks: School Stinks (als Hotlegs)
  • 1973: 10cc
  • 1974: Sheet Music
  • 1975: The Original Soundtrack
  • 1975: The Greatest Hits of 10cc
  • 1976: How Dare You!
  • 1977: Deceptive Bends
  • 1977: Live and Let Live (live)
  • 1978: Bloody Tourists
  • 1979: Greatest Hits 1972–1978
  • 1980: Look, Hear?
  • 1981: 10 out of 10
  • 1983: Windows in the Jungle
  • 1987: Changing Faces – The Very Best of 10cc and Godley and Creme
  • 1992: Meanwhile
  • 1995: Mirror Mirror
  • 1997: The Very Best of 10cc
  • 2005: The Singles
  • 2006: I'm Not in Love - Best (1975-1992) [Universal/Zounds, alle Titel digital remastered, CD-Text]

Singles

Jahr Titel Chartpositionen
UK US DE AT CH
1972 „Donna" 2
1973 „Rubber Bullets" 1 73 18
1973 „The Dean and I" 10
1974 „The Wall Street Shuffle" 10 43
1974 „Silly Love" 24
1975 „Life Is a Minestrone" / „Lazy Ways" 7
1975 I'm Not in Love" 1 2 8 8
1975 „Art for Art's Sake" 5 83
1976 „I'm Mandy, Fly Me" 6 60
1976 „The Things We Do For Love" 6 5
1977 „Good Morning Judge" 5 69 23
1977 „People in Love" 40
1978 „Dreadlock Holiday" 1 44 11 18 5
1978 „For You and I" 85
1980 „One Two Five"
1981 „Don't Turn Me Away"
1982 „Run Away" 50
1983 „Feel the Love"
1983 „24 Hours"
1983 „Food for Thought"
1995 „I'm Not in Love“ (Acoustic re-recording) 29

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • 10 cc —   [tensi siː], britische Popgruppe, gegründet 1972 von Lol Creme, eigentlich Lawrence Creme (* Manchester 9. 9. 1947; Gitarre, Tasteninstrumente, Gesang), Kevin Godley (* Manchester 9. 9. 1945; Schlagzeug, Gesang), Graham Gouldman (* Manchester… …   Universal-Lexikon

  • 10 cc — 10cc 10CC Eric Stewart à Oslo, Norway 28 mars 1976 Pays d’origine Stockport …   Wikipédia en Français

  • CC 72000 — (SNCF) La CC 72084 au Pacific Vapeur Club de Sotteville …   Wikipédia en Français

  • CC 65000 — (SNCF) La CC 65001 à la Cité du train de Mulhouse …   Wikipédia en Français

  • CC 6558 — CC 6500 CC 6500 La CC 6559 près de Vert Saint Denis. Type de locomotive Locomotive électrique Constructeur Alstom MTE Date de construction …   Wikipédia en Français

  • CC 6570 — CC 6500 CC 6500 La CC 6559 près de Vert Saint Denis. Type de locomotive Locomotive électrique Constructeur Alstom MTE Date de construction …   Wikipédia en Français

  • Cc 6500 — La CC 6559 près de Vert Saint Denis. Type de locomotive Locomotive électrique Constructeur Alstom MTE Date de construction …   Wikipédia en Français

  • Cc 65000 — Caractéristiques techniques locomotive thermique Série CC 65000 Entreprise ferroviaire SNCF Constructeur Alsthom/CAFL/SACM Numérotation …   Wikipédia en Français

  • CC 40100 — (SNCF) La CC 40110 exposée au 5ème Régiment du Génie à Versailles le 14 juin 2009 …   Wikipédia en Français

  • Cc 40100 — Caractéristiques techniques locomotive électrique Série CC 40100 Entreprise ferroviaire SNCF Constructeur Alsthom Numérotation 40101 40110 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”