Austrian Space Agency

Die Austrian Space Agency (ASA) ist eine Organisation, mit dem Ziel, die österreichische Weltraumforschung im Zusammenhang mit Aktivitäten und Programmen national sowie international zu koordinieren. Sie wurde 1972 in Wien gegründet und im Jahre 1987 wurde Österreich ein Mitgliedstaat der europäischen Weltraumorganisation (ESA).[1]

Ein wichtiges Projekt der ASA war der Flug des ersten österreichischen Astronauten Franz Viehböck zur Raumstation Mir im Jahr 1991.

Einzelnachweise

  1. Österreich im Weltraum - wie es begann - ein geschichtlicher Überblick. ESA, 14. Juni 2005, abgerufen am 15. August 2010.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Austrian Space Agency — The Austrian Space Agency was an organization whose purpose has been to coordinate Austrian space exploration related activities. It was established in 1972 by authorities in Vienna. In 1987, Austria became a member state of the European Space… …   Wikipedia

  • State Space Agency of Ukraine — Державне космічне агентство України Established February 1992 (as National Space Agency of Ukraine) Headquarters Kiev Primar …   Wikipedia

  • Austrian Research Promotion Agency — The Austrian Research Promotion Agency is the central Austrian organisation for promotion of research and innovation . It was a result of consolidating the Industrial Research Promotion Fund, the Austrian Space Agency, the Bureau for… …   Wikipedia

  • agency — /ay jeuhn see/, n., pl. agencies. 1. an organization, company, or bureau that provides some service for another: a welfare agency. 2. a company having a franchise to represent another. 3. a governmental bureau, or an office that represents it. 4 …   Universalium

  • List of space agencies — This is a list of government agencies engaged in activities related to outer space and space exploration. The name given is the English version, with the native language version below. The acronym given is the most common acronym: this can either …   Wikipedia

  • Consultative Committee for Space Data Systems — Das Consultative Committee for Space Data Systems (CCSDS) mit Sitz in Washington (D.C.) ist eine internationale Organisation, in der sich die führenden Weltraumorganisationen zusammengefunden haben. Die Aufgabe des CCSDS ist die Ausarbeitung… …   Deutsch Wikipedia

  • European Space Policy Institute — Das European Space Policy Institute (ESPI), (dt. etwa Europäisches Institut für Weltraumpolitik), wurde im November 2003 aufgrund eines Ratsbeschlusses der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) aus 2002 auf Grundlage der Empfehlungen an den… …   Deutsch Wikipedia

  • International Space University — Infobox University name=ISU motto=The 3I s: International, Intercultural, Interdisplinary established=1987 type=Private city=Illkirch Graffenstaden near Strasbourg state=Bas Rhin country=France head label = President head=Michael Simpson… …   Wikipedia

  • Outline of astronomy — Mauna Kea in Hawaii is one of the world s premier observatory sites. Pictured is the W. M. Keck Observatory, an optical interferometer. The following outline is provided as an overview of and topical guide to astronomy: Astronomy – studies the… …   Wikipedia

  • Liste internationaler Weltraumorganisationen — Als Weltraumorganisation werden Behörden, Einrichtungen und Zusammenschlüsse von Behörden, Personen, Unternehmen und Einrichtungen bezeichnet, die sich mit der Erforschung und/oder Nutzbarmachung des Weltraums für friedliche oder militärische… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”