Abdullah Bei
Datei:Karl Hammerschmidt.jpg
Dor.Carl E. Hammerschmidt, Lithographie von Josef Kriehuber, 1836.

Karl Eduard Hammerschmidt (später Abdullah Bey, * 12. Juni 1801 in Wien); † 30. August 1874 in Kleinasien ) war ein österreichischer Mineraloge und Entomologe, sowie Arzt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hammerschmidt, genannt Abdullah Bei, studierte die Rechte, konnte aber nicht zur Advokatur gelangen. Obgleich schon als Redakteur der Landwirtschaftlichen Zeitung und als Entomologe bekannt, ließ er sich doch noch einmal als Student der Medizin einschreiben. Er führte zahlreiche Äthernarkosen durch und wies bereits 1847 auf die Vorteile des Äthers gegenüber dem Chloroform hin

In den Aufstand von 1848 verwickelt, musste er fliehen, trat in die ungarische Armee, kämpfte zuletzt unter dem polnischen General Józef Bem in Siebenbürgen und wurde mit vielen Leidensgenossen über die türkische Grenze gedrängt.

Von seiner bald errungenen Stelle als Lehrer an der medizinischen Schule zu Konstantinopel verdrängten ihn Reklamationen Österreichs.

Er wurde dann in Damaskus mehrere Jahre als Spitalarzt verwendet, diente als Arzt im Krimkrieg, war während der Wiener Ausstellung türkischer Kommissar und seit 1873 Lehrer der Mineralogie und Zoologie an der medizinischen Schule zu Konstantinopel, für welche er ein naturhistorisches Museum gründete. Er nahm den Islam und den muslimischen Namen "Abdullah" an, und ist auch unter "Dr. Abdullah Bey" bekannt. Er war die maßgebliche Persönlichkeit bei der Gründung der Schwesterngesellschaft des Roten Kreuzes, dem Roten Halbmond, als Türkischen Roten Halbmond.

Außer zoologischen und geologischen Lehrbüchern in türkischer Sprache lieferte H. wertvolle Beiträge zur geologischen und zoologischen Kenntnis der Bosporusgegenden. Er erhielt sowohl vom Osmanischen Sultan, als auch vom Österreichischen Kaiser gegen Ende seines Lebens hohe Orden verliehen. Er starb bei der geologischen Untersuchung einer neuen Eisenbahnlinie in Kleinasien am 30. August 1874.

Hammerschmidt war Mitglied der Royal Entomological Society of London.

Anlässlich des 140. Jahrestages der Gründung des Roten Halbmondes wurde die Islamische Fachschule für soziale Bildung in Wien zusätzlich als Abdullah Karl Hammerschmidt-Schule benannt.

Werke

  • Beschreibung eines neuen mexicanischen Schmetterlinges (Cossus) Redtenbacheri Hmrschdt., dessen Entwickelung in Wien beobachtet wurde, mit 1 lith. Tafel. Wien, 1847
  • Helminthologische Beiträge, Beschreibung einiger neuer in Insekten entdeckten Oxyuris-Arten. Wien, 1847.
  • Beschreibung einiger Oxyuris-Arten. In: Naturwissenschaftliche Abhandlungen, 1 (1847).

Literatur

Verhandlungen des V. Symposions über Österreichisch - Türkische Medizinische Beziehungen: Anlässlich des 120. Todesjahres des Mitbegründers des Türkischen Halbmondes Dr. Abdullah Bey und des 150. Todesjahres des Schöpfers der Medizinschule Galatasaray Dr. K. A. Bernard. (V. Türk - Avusturya Tibbî İlişkileri Simpozyumu bildirileri: 5 Ekim 1994, Çarşamba; Kızılay'ın Kurucularından Miralay Dr. Abdullah Bey'in ölümünün 120. yıldönümü ile Galatasaray'da Mekteb-i Tıbbiye-i Şahane'nin kurucularından Dr. K. A. Bernard'ın ölümünün 150. yıldönümü anısına düzenlenen yayınlayanlar Arslan Terzioğlu). Türk Avusturya Tıbbî İlişkileri Simpozyumu 5, 1994. Istanbul, 1995.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abdullah Bei — Abdullah Bei, Mineralog, s. Hammerschmidt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abdullah Al-Rakib — (* 2. Dezember 1980 in Narayangonj) ist ein Schachmeister aus Bangladesch. Mit einer Elo Zahl von 2514 (Januar 2011) ist er in der Weltrangliste auf Position 772 und national auf Position 2. Seit 1998 ist er Internationaler Meister und seit 2007… …   Deutsch Wikipedia

  • Abdullah Abdullah — Abdullah (2002) Abdullah Abdullah (Paschto oder Persisch: ‏عبدالله عبدالله‎; * 5. September 1960 in Kabul) ist ein afghanischer Politiker. Er war von 2001 bis 2006 Außenminister sei …   Deutsch Wikipedia

  • Abdullah bin Abd al-Aziz — Abdullah ibn Abd al Aziz Abdullah ibn Abd al Aziz Al Saʿud (‏عبد الله بن عبد العزيز آل سعود ‎ / ʿAbd Allāh ibn ʿAbd al ʿAzīz Āl Saʿūd; * 1. August 1924 in Riad, Saudi Arabien), ist seit 1. August 2005 König und …   Deutsch Wikipedia

  • Abdullah ibn Abd al-Aziz — Al Saʿud (‏عبد الله بن عبد العزيز آل سعود ‎ / ʿAbd Allāh ibn ʿAbd al ʿAzīz Āl Saʿūd; * 1. August 1924 in Riad), ist seit 1. August 2005 König und Premierminister von Saudi Arabien. Dadurch …   Deutsch Wikipedia

  • Abdullah (Pferd) — Abdullah Rasse: Trakehner Vater: Donauwind Mutter: Abiza Mutter Vater: Maharadscha …   Deutsch Wikipedia

  • Abdullah Ibrahim — (2008) Abdullah Ibrahim (arabisch ‏عبد الله إبراهيم‎) (* 9. Oktober 1934 in Kapstadt als Adolph Johannes Brand) ist ein südafrikanischer Pianist und Komponist. Daneben spielt er auch Flöte, Saxophon und Cello. Abdullah Ibrahim gilt als… …   Deutsch Wikipedia

  • Abdullah Al-Habashi — Abdullah al Harari (arabisch ‏عبد الله الهرري‎, DMG Abdullah aus Harar) oder Abdullah al Habashi (‏عبد الله الحبشي‎, DMG ʿAbdullāh al Ḥabašī, „Abdullah der Abessinier“), mit vollem Namen Abdullah ibn Muhammad ibn Yusuf al Harari asch Schibi al… …   Deutsch Wikipedia

  • Abdullah Al-Harari — (arabisch ‏عبد الله الهرري‎, DMG Abdullah aus Harar) oder Abdullah al Habashi (‏عبد الله الحبشي‎, DMG ʿAbdullāh al Ḥabašī, „Abdullah der Abessinier“), mit vollem Namen Abdullah ibn Muhammad ibn Yusuf al Harari asch Schibi al Abdari / ‏عبد الله بن …   Deutsch Wikipedia

  • Abdullah Ahmad Badawi — bei einem Besuch im Weißen Haus, Juli 2004 Abdullah Ahmad Badawi (* 26. November 1939 in Kepala Batas, Malaysia) ist ein malaysischer Politiker. Er war von 2003 bis 2009 der Premierminister von Malaysia. Sein kompletter Name lautet Dato Seri… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”