Basellandschaftliche Pensionskasse
Basellandschaftliche Pensionskasse
Rechtsform öffentlich-rechtliche Körperschaft
Gründung 1921
Sitz Liestal, Schweiz
Leitung Hans-Peter Simeon
(Geschäftsführer)
Adrian Ballmer
(VR-Co-Präsident)
Christoph Straumann
(VR-Co-Präsident)
Umsatz 451,1 Mio. CHF (2008)
Bilanzsumme 4,537 Mrd. CHF
(31. Dezember 2008)
Branche Pensionskassen
Produkte Altersvorsorge
Website www.blpk.ch

Die Basellandschaftliche Pensionskasse (BLPK) mit Sitz in Liestal ist eine eigenständige Schweizer Vorsorgeeinrichtung. Sie versichert das Personal des Kantons Basel-Landschaft, der Gemeinden des Kantons Basel-Landschaft, der Basellandschaftlichen Kantonalbank sowie von Schulen, Spitäler, Altersheime und anderen ihr angeschlossenen Arbeitgeber im Rahmen der 2. Säule.

Die Basellandschaftliche Pensionskasse wurde 1921 gegründet und ist eine öffentlich-rechtliche Körperschaft mit eigener Rechtspersönlichkeit. Per Ende 2008 waren ihr insgesamt 273 Arbeitgeber mit 24’873 aktiv Versicherte sowie 7'168 Rentenbezüger angeschlossen. Die Vermögensanlagen beliefen sich auf 4,5 Milliarden Schweizer Franken.

Rechtsgrundlagen

Die gesetzlichen Grundlagen bilden das Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (BVG), das Bundesgesetz über die Freizügigkeit in der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge (Freizügigkeitsgesetz, FZG) sowie die dazugehörigen Verordnungen. Zu den Rechtsgrundlagen zählt zudem das Dekret über die berufliche Vorsorge durch die Basellandschaftliche Pensionskasse sowie die Reglemente der BLPK.

Organisation

Oberstes Leitungsorgan der Basellandschaftlichen Pensionskasse ist der Verwaltungsrat. Dieser besteht aus zwölf Mitgliedern und wird je zur Hälfte von der 80-köpfigen aus Versichertenvertretern bestehenden Abgeordnetenversammlung und vom fünfköpfigen Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft auf jeweils vier Jahre gewählt. Die Versicherten stellen hierbei die Mehrheit der Verwaltungsratsmitglieder. Das operative Tagesgeschäft wird von der dreiköpfigen Geschäftsleitung geführt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”