Abdullah Khalil

Abdullah Chalil (arabischعبد الله خليلʿAbdullāh Chalīl, manchmal auch Khalil geschrieben; * 1888 (?); † 1970) war von 1956 bis 1958 Premierminister Sudans.

Soldat

Chalil wurde 1888 (nach anderen Angaben 1891 oder 1892) in der ägyptischen Region Nubien geboren und gehörte zum Stamm der Kanuz. 1910 trat er in ein sudanesisches Bataillon der ägyptischen Armee ein und wurde 1925 in die neu gegründete sudanesische Armee übernommen. Während seiner militärischen Laufbahn wurde er als erster Sudanese zum Brigadegeneral (Miralai) befördert. 1944 schied er aus der Armee aus.

Politiker

1945 gehörte er zu den Mitbegründern der Umma-Partei und trat gegen die Zugehörigkeit Sudans zu Ägypten ein. Sein Ziel war, die Unabhängigkeit in Zusammenarbeit mit Großbritannien zu erreichen. Er wurde Generalsekretär der Partei und in den Regierungsrat Sudans berufen. Seit 1948 gehörte er dem Legislativrat an und übernahm das Landwirtschaftsministerium. Nach dem Wahlsieg der National Unionist Party (NUP) von Ismail al-Aschari 1953 ging Chalil in die Opposition. Am 1. Januar 1956 wurde Sudan unabhängig. Als einige führende Leute der NUP die Partei verließen, darunter Ali al-Mirghani, wurde er am 5. Juli 1956 Premierminister einer Koalitionsregierung. Aus den Parlamentswahlen im Februar 1958 ging seine Partei mit 68 der 173 Sitze als stärkste Kraft hervor. Wegen der Instabilität der Koalitionsregierung und einer angeblich drohenden ägyptischen Intervention wandte er sich an seine ehemaligen Kollegen im Militär mit der Bitte, die Macht zu übernehmen. Am 17. November 1958 beendete ein Militärputsch seine Amtszeit und er zog sich zunächst aus der Politik zurück. Staats- und Regierungschef wurde General Ibrahim Abbud.

Im Laufe des Jahres 1960 besann er sich anders und forderte im November gemeinsam mit Ismail al-Aschari die Beendigung der Militärregierung. Er verlor seine Pension und wurde am 11. Juli 1961 inhaftiert.

Literatur

  • Ronald Segal: Afrikanische Profile, Prestel 1963

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abdullah Entezam-Saltaneh — Abdullah Entezam Abdullah Entezam Saltaneh (* 1895 in Teheran; † März 1983) war ein iranischer Botschafter und Außenminister. Leben Abdullah Entezam Saltaneh war wie sein jüngerer Bruder Nasrollah Entezam ein Sohn von Entezam as Saltaneh, einem… …   Deutsch Wikipedia

  • Khalil Esfandiary Bakhtiary — ( * 3. April 1901 in Isfahan; † 1983 in München) war ein iranischer Botschafter. Leben Khalil Esfandiary Bakhtiary war der Sohn von Maryam und Esfandiar Sardar Assad. Zu seinen Vorfahren gehörte ein Esfandiar Khan der an einem Feldzug von Nadir… …   Deutsch Wikipedia

  • Abdullah Chalil — (arabisch ‏عبد الله خليل‎ ʿAbdullāh Chalīl, manchmal auch Khalil geschrieben; * 1888 (?); † 1970) war von 1956 bis 1958 Premierminister Sudans. Soldat Chalil wurde 1888 (nach anderen Angaben 1891 oder 1892) in der ägyptischen Region Nubien… …   Deutsch Wikipedia

  • Abu Abdullah al-Rashid al-Baghdadi — Hamid Daoud Muhammad Khalil al Zawi Surnom Abu Abdullah al Rashid al Baghdadi Abou Omar al Baghdadi Naissance 1947 Irak Décès 18 avril 2010 (à 63 ans) lac Tharthar …   Wikipédia en Français

  • Jeanne Abdullah — Infobox Person name = Jeanne Abdullah image size = caption = birth name = Jeanne Danker birth date = Birth date and age|1953|7|29|df=y birth place = Kuala Lumpur, Malaysia education = occupation = Hotel management home town = title = Wife Of The… …   Wikipedia

  • Humam Khalil Abu-Mulal al-Balawi — See also: Camp Chapman attack Humam Khalil Abu Mulal al Balawi Born Humam Khalil Abu Mulal al Balawi December 25, 1977(1977 12 25) Kuwait Died December 30, 2009(2009 12 30) (aged 32) Khost …   Wikipedia

  • Abu-Abdullah Adelabu — Abdulfattah Abu Abdullah Taiwo Adelabu (born 1964) is a West African Muslim scholar, writer, academic, publisher and cleric from Osogbo, capital city of Osun State, Nigeria. Adelabu studied Arabic and Islamic Studies in Damascus, Syria, and… …   Wikipedia

  • Ibrahim Abboud — Ibrahim Abbud (arabisch ‏إبراهيم عبود‎, DMG Ibrāhīm ʿAbbūd, Alternativschreibung Abboud) (* 26. Oktober 1900 in Mohammed Gol; † 8. September 1983 in Khartum) war von 1958 bis 1964 Staatspräsident Sudans. Inhaltsverzeichnis 1 Jugend 2 …   Deutsch Wikipedia

  • FBI Most Wanted Terrorists — Banner used by the FBI since inception on October 10, 2001 as the main title for the web site pages of both the group of wanted terrorists, and also on the wanted poster of each terrorist fugitive. The three overlapping seals on the left are the… …   Wikipedia

  • Liste der Ministerpräsidenten Sudans — Dies ist eine Liste der Ministerpräsidenten von Sudan seit der Unabhängigkeit 1956 bis zur Abschaffung des Amtes 1989. Name Daten der Ministerpräsidentschaft Beginn Ende Beendigungsgrund Ismail al Aschari 6. Januar 1954 5. Juli 1956 Abdullah… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”