BUSMASTER
BUSMASTER
BUSMASTER Logo WEB.jpg
Busmaster message window.png
Basisdaten
Entwickler ETAS und RBEI
Aktuelle Version 1.2.0
(4. November 2011)
Betriebssystem Windows
Programmier­sprache C++
Lizenz LGPL
Deutschsprachig nein
Projektseite

BUSMASTER ist eine Open Source Software für das Design, zur Überwachung, zur Analyse und zur Simulation von elektrischen Bussystemen in Fahrzeugen und Industrieanlagen.[1][2][3]

Beschreibung

ETAS und RBEI (Robert Bosch Engineering and Business Solutions Limited) veröffentlichten BUSMASTER im Jahr 2011 als Open Source Software. Die initiale Version basiert auf einer proprietären Variante namens CANvas, die ursprünglich von RBEI entwickelt wurde. BUSMASTER wurde in C++ entwickelt und läuft unter Windows.

Momentan wird die folgende CAN-Bus Hardware unterstützt:

  • ETAS (unterstützt in v1.0.0)
  • Intrepid Control Systems (unterstützt in v1.1.0)
  • IXXAT (unterstützt in v2.1.0)
  • Kvaser (unterstützt in v1.3.0)
  • PEAK-Systems (unterstützt in v1.0.0)
  • Vector Informatik (unterstützt in v1.2.0)

Import-Filter erlauben die Bearbeitung proprietärer Dateiformate wie CANdb und CAPL Programme (Vector Informatik).

Zur Übersetzung genügt die kostenlose Express Edition von Visual Studio.

Quellen

  1. Artikel bei Hanser Automotive
  2. Artikel bei EE Times Europe
  3. Artikel auf elektroniknet.de

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Busmaster — Bus Mastering bedeutet, dass der Prozessor eines Computersystems zeitweilig die Kontrolle über den Bus an eine Adapterkarte, den sogenannten Busmaster, abgibt. Dieser Busmaster adressiert in der Folge selbständig Speicher und I/O Bereiche zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Bus-Mastering — bedeutet, dass der Prozessor eines Computersystems zeitweilig die Kontrolle über den Bus an eine Adapterkarte, den sogenannten Busmaster, abgibt. Dieser Busmaster adressiert in der Folge selbständig Speicher und I/O Bereiche zum Zweck des… …   Deutsch Wikipedia

  • Bus Mastering — bedeutet, dass der Prozessor eines Computersystems zeitweilig die Kontrolle über den Bus an eine Adapterkarte, den sogenannten Busmaster, abgibt. Dieser Busmaster adressiert in der Folge selbständig Speicher und I/O Bereiche zum Zweck des… …   Deutsch Wikipedia

  • Busmasterschaft — Bus Mastering bedeutet, dass der Prozessor eines Computersystems zeitweilig die Kontrolle über den Bus an eine Adapterkarte, den sogenannten Busmaster, abgibt. Dieser Busmaster adressiert in der Folge selbständig Speicher und I/O Bereiche zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Busmastering — Busmastering, auch Bus Mastering, englisch: bus mastering, bedeutet, dass der Prozessor eines Computersystems zeitweilig die Kontrolle über den Bus an eine Adapterkarte, den sogenannten Busmaster, abgibt. Dieser Busmaster adressiert in der Folge… …   Deutsch Wikipedia

  • Adressbus — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Adressleitung — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Bus (Datenverarbeitung) — Älteres PC Mainboard mit typischen Bus Steckplätzen für RAM Riegel sowie PCI und ISA Steckkarten Ein Bus ist ein System zur Datenübertragung zwischen mehreren Teilnehmern über einen gemeinsamen Übertragungsweg, bei dem die Teilnehmer nicht an der …   Deutsch Wikipedia

  • Busbreite — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

  • Bussystem — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”