Abdullah ibn Dschahsch

Abd Allah ibn Dschahsch war ein früher Anhänger Mohammeds. Seine Mutter - eine Tante Mohammeds - war Umaima bint (Tochter des) Abd al-Muttalib. Seine Schwester, Zainab, wurde in Medina eine der Frauen Mohammeds. Er hatte zwei Brüder, Abu Ahmad und Ubaydullah. Mit letzterem nahm er an der Migration nach Abessinien teil, als einige Anhänger Mohammeds aus Mekka flohen, um unter der Herrschaft des christlichen Negus Abessiniens Schutz vor den heidnischen Quraisch zu genießen, die die Muslime derweil in Mekka verfolgten. Sein Bruder konvertierte zum Christentum und verblieb in Abessinien bis zu seinem Tod. Abdullah hingegen kehrte nach Mekka zurück und migrierte später nach Yathrib (siehe Hidschra). Er führte im Januar 624 n.Chr. den ersten erfolgreichen Karawanenraubzug der Muslime bei Nachla, zwei Tälern zwischen Mekka und Ta'if an und nahm im März desselben Jahres auch an der Schlacht von Badr Teil. Er wurde 625 n.Chr. in einem Alter zwischen 40 und 50 Jahren bei der Schlacht von Uhud getötet.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abdallah ibn Dschahsch — Abdallah ibn Dschahsch, auch Abd Allah ibn Dschahsch (arabisch ‏عبد الله بن جحش‎, DMG ʿAbd Allāh b. Ǧaḥš; * um 580; † 625), war ein früher Anhänger Mohammeds. Seine Mutter – eine Tante Mohammeds – war Umaima bint (Tochter des) Abd al… …   Deutsch Wikipedia

  • Abullah ibn Dschahsch — Abd Allah ibn Dschahsch war ein früher Anhänger Mohammeds. Seine Mutter eine Tante Mohammeds war Umaima bint (Tochter des) Abd al Muttalib. Seine Schwester, Zainab, wurde in Medina eine der Frauen Mohammeds. Er hatte zwei Brüder, Abu Ahmad und… …   Deutsch Wikipedia

  • Abd Allah ibn Dschahsch — war ein früher Anhänger Mohammeds. Seine Mutter eine Tante Mohammeds war Umaima bint (Tochter des) Abd al Muttalib. Seine Schwester, Zainab, wurde in Medina eine der Frauen Mohammeds. Er hatte zwei Brüder, Abu Ahmad und Ubaydullah. Mit letzterem… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Chaibar — Der Zug nach Chaibar war ein Feldzug Mohammeds gegen Chaibar, eine damals von Juden besiedelte Oase auf dem Gebiet des heutigen Saudi Arabien etwa 150 Kilometer nördlich von Medina. Er fand im Mai/Juni 628 n.Chr. (Muharram im Jahr 7 nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Khaibar — Der Zug nach Chaibar war ein Feldzug Mohammeds gegen Chaibar, eine damals von Juden besiedelte Oase auf dem Gebiet des heutigen Saudi Arabien etwa 150 Kilometer nördlich von Medina. Er fand im Mai/Juni 628 n.Chr. (Muharram im Jahr 7 nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Zug nach Chaibar — Der Zug nach Chaibar war ein Feldzug Mohammeds gegen Chaibar, eine damals von Juden besiedelte Oase auf dem Gebiet des heutigen Saudi Arabien etwa 150 Kilometer nördlich von Medina. Er fand im Mai/Juni 628 n.Chr. (Muharram im Jahr 7 nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Zug nach Khaibar — Der Zug nach Chaibar war ein Feldzug Mohammeds gegen Chaibar, eine damals von Juden besiedelte Oase auf dem Gebiet des heutigen Saudi Arabien etwa 150 Kilometer nördlich von Medina. Er fand im Mai/Juni 628 n.Chr. (Muharram im Jahr 7 nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Chaibar (Feldzug) — Der Zug nach Chaibar war ein Feldzug Mohammeds gegen Chaibar im Frühjahr 628, eine damals von Juden besiedelte Oase auf dem Gebiet des heutigen Saudi Arabien etwa 150 Kilometer nördlich von Medina. Berichte über den Zug nach Chaibar sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Familie Muhammads — Mohammed heiratete in Laufe seines Lebens mehrere Frauen, die genaue Zahl ist nicht überliefert, sie ging jedoch über die im Koran erlaubte Anzahl von vier Frauen zur gleichen Zeit hinaus. 25 Jahre hatte er nur die etwa 15 Jahre ältere Chadidscha …   Deutsch Wikipedia

  • Familie Mohammeds — Der islamische Prophet Mohammed heiratete im Laufe seines Lebens mehrere Frauen, die genaue Zahl ist nicht überliefert, sie ging jedoch über die im Koran erlaubte Anzahl von vier Frauen zur gleichen Zeit hinaus. 25 Jahre lang war die etwa 15… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”