Barock (Malerei)
Peter Paul Rubens: Nilpferdjagd, Öl auf Leinwand, 1615-1616

Die Malerei des Barock wird in der Kunstgeschichte als stilistischer Wandel zur Malerei der Renaissance beschrieben. Ihre Wurzeln und Anfänge liegen im Italien des ausgehenden 16. Jahrhunderts. Der Epochebegriff fand seit Mitte des 19. Jahrhunderts Bezeichnung.[1]

Rom war das bedeutende Zentrum Italiens im Seicento (17. Jahrhundert). Von den dort ansässigen Malern Annibale Carracci und Michelangelo da Caravaggio gingen die entscheidenden Impulse für die Entwicklung der Malerei im übrigen Europa aus.[2] Die Malerei wurde im Laufe des 17. Jahrhunderts verstärkt funktionalisiert; entweder von der Kirche in den Dienst der gegenreformatorischen Bewegung gestellt oder von den absolutistischen Höfen programmatisch zur Verherrlichung des Regenten eingesetzt. Das Tafelbild entwickelte sich zu einem immer begehrteren Sammelobjekt für Adlige, Könige, Höflinge und das sich emanzipierende Bürgertum.[2]

Bedeutende Maler der Barockzeit in Italien sind die Gebrüder Agostino und Annibale Carracci, Michelangelo da Caravaggio, Guido Reni und Giovanni Tiepolo, in Spanien El Greco, Bartolomé Murillo und Diego Velázquez, in Frankreich Nicolas Poussin und Claude Lorrain, in Deutschland Adam Elsheimer, Cosmas Damian Asam, Johannes Zick und dessen Sohn Januarius, Joseph Wannenmacher, in Tirol Stephan Kessler und in den Niederlanden Peter Paul Rubens, Rembrandt und Vermeer.

Inhaltsverzeichnis

Akademien

Charakteristisch für die Zeit des Barock war die Gründung weiterer Akademien. So wurde 1593 in Rom die Accademia di San Luca eröffnet, nachdem Giorgio Vasari bereits 1564 die Accademia del Disegno errichten ließ. In ihren Statuten wurde die Künstlerausbildung als Hauptziel festgelegt.[3] In der Akademie wurde nicht nur praktisch unterrichtet, sondern es fanden auch Vorlesungen und Dispute über Kunsttheorien statt.

Die Akademie erlangte großen kunstpolitischen Einfluss, denn alle öffentlichen Aufträge fielen nunmehr unter ihr Monopol. Zu den Mitgliedern zählten auch ausländische Künstler wie Velázquez, Poussin und Lorrain. Neben der Accademia di San Luca gab es in Rom auch die Académie de France, die 1666 auf Betreiben Colberts als Zweigstelle der Pariser Akademie gegründet wurde.

Galerie

Maler des Barock

Maler, die der Epoche des Barock angehören, siehe: → Kategorie:Maler des Barock

Literatur

  • Beverly Louise Brown (Hrsg.): Die Geburt des Barock. aus dem Englischen übersetzt von Werner Peterich und Rolf Erdorf. Belser Verlag, Stuttgart 2001, ISBN 3-7630-2388-7.
  • Rolf Toman (Hrsg.): Die Kunst des Barock. Architektur – Skulptur – Malerei. Könemann Verlag, Köln 1997, ISBN 3-89508-916-8.

Einzelnachweise

  1. Beverly Louise Brown: Die Malerei in Rom 1592-1623 aus Die Geburt des Barock, Belser 2001, S. 16
  2. a b Karin Hellwig, aus Die Kunst des Barock, Könemann 1997, S. 372-374
  3. Karin Hellwig, aus Die Kunst des Barock, Könemann 1997, S. 376

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Barock — Schloss Belvedere Poppelsdorfer …   Deutsch Wikipedia

  • Barock — (v. fr. baroque), 1) verschoben rund, schiefrund; daher Barockperlen, Perlen von nicht runder Gestalt; 2) seltsam, wunderlich, den Regeln der Convention u. der Kunst widersprechend. Bes. bezeichnet man so in der Baukunst denjenigen Geschmack, der …   Pierer's Universal-Lexikon

  • barock — ba|rock [ba rɔk] <Adj.>: 1. a) im Stil des Barocks gestaltet, aus der Zeit des Barocks stammend: ein barockes Gemälde. b) von verschwenderischer Fülle und dabei oft sehr verschnörkelt: barocke Schriftzüge; eine barocke Rede. 2. sonderbar,… …   Universal-Lexikon

  • Barock — Ba|rock [ba rɔk], das und der; [s]: Stil in der europäischen Kunst, Dichtung und Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, der durch verschwenderische Formen und pathetischen Ausdruck gekennzeichnet ist: das Zeitalter des Barock[s]. * * * ba|rọck 〈Adj …   Universal-Lexikon

  • Malerei — Las Meninas, Diego Velázquez, 1656–1657 Die Malerei zählt neben der Architektur, der Bildhauerei, der Grafik und der Zeichnung zu den klassischen Gattungen der Bildenden Kunst. Malerei i …   Deutsch Wikipedia

  • Malerei der Renaissance — Raffael: Schule von Athen, 1509 1510, Stanza della Segnatura, Vatikanstaat. Die Malerei der Renaissance setzte um 1420 in Florenz ein (Frührenaissance 1420 1500), erreichte ihren Höhepunkt zu Anfang des 16. Jahrhundert (Hochrenaissance, 1500… …   Deutsch Wikipedia

  • barock — ba·rọck Adj; 1 im Stile des Barock gestaltet, aus der Zeit des Barock stammend <eine Kirche; Figuren; Malerei, Musik, Sprache> 2 geschr; sonderbar, exzentrisch <jemandes Anschauungen> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • barocke Malerei in Italien: Naturalismus und Illusion —   Die europäische Malerei des Barock begann wie die Architektur und Skulptur dieser Epoche, diesen gegenüber aber mit einem zeitlichen Vorsprung von etwa einem Jahrzehnt in Rom. Hier suchte das im Zuge der Gegenreformation wiedererstarkte… …   Universal-Lexikon

  • Renaissance-Malerei — Jan van Eyck: Arnolfini Hochzeit, Hochzeitsbild des Giovanni Arnolfini und seiner Frau Giovanna Cenami (1434), National Gallery, London In der bildenden Kunst löste die Renaissance zuerst in Italien die Gotik ab. Sie setzte u …   Deutsch Wikipedia

  • barocke Malerei in Spanien: Stille Ekstasen —   Das 17. Jahrhundert ist das »goldene Zeitalter« der spanischen Malerei, das »Siglo de oro«, das von El Greco und Goya begrenzt wird und in Velázquez gipfelt. Getragen wurde diese Kunst im Wesentlichen von der Kirche, die damit weitgehend nicht… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”