Baronie IJsselstein
Karte der Baronie IJsselstein, durch Joan Blaeu (1665)
Grabmonument der Herren von IJsselstein in der IJsselsteiner Sint-Nicolaaskerk

Die Baronie IJsselstein (auch Vrije Baronie IJsselstein) war ein Hohe Herrlichkeit (Baronie) des Heiligen Römischen Reiches. Zur Zeit der Republik der Vereinigten Niederlanden formte sie ein selbstständige Enklave unter dem Haus Oranien-Nassau.

Inhaltsverzeichnis

Chronik

Die Herrlichkeit sowie die Anfänge der späteren Stadt IJsselstein sind im Jahre 1279 durch den Bau des Kasteel IJsselstein durch Gijsbrecht van Amstel (auch Gijsbrecht van IJsselstein genannt) entstanden. IJsselstein war von alters her ein Lehen der Grafschaft Holland gewesen.[1] IJsselstein, der Mittelpunkt der Baronie hatte im Jahre 1310 die Stadtrechte verliehen bekommen. Im Jahre 1330 ist IJsselstein in die Hände des Hauses Egmond gekommen. Diese ließen die Stadt um 1390 vollständig ummauern. Nach diversen Verwüstungen der Egmondschen Gegner, der Utrechter und der Gelderen, wurde die Stadt zum Ende des 15. Jahrhunderts neu erbaut. Im Jahre 1551 gelangte das Haus Oranien-Nassau in Besitz der Baronie IJsselstein, die es als ein Lehen des holländischen Grafen, König Philipp II. von Spanien, erhielten.

Mit dem Plakkaat van Verlatinghe wurde im Jahre 1581 die spanische Souveränität aufgehoben und den Oraniern wurde die neue Souveränität über Ijsselstein nun ihnen selbst zugesprochen.[2] IJsselstein wurde somit zu einer der selbstständigen Herrlichkeit die als Enklaven im Gebiet der Republik lagen sowie Mitglied der Generalitätslande. IJsselstein entwickelte sich in weiterer Folge zum Fluchtort von Missetätern aus verschiedenen Teilen der niederländischen Republik. Zum Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte sich die Baronie und die Stadt zu einer Steueroase. Im Jahre 1795, bei der Ausrufung der Batavischen Republik, wurden alle Herrlichen Rechte aufgehoben und IJsselstein verlor seine Selbstständigkeit sowie den Status als Baronie. Um das Jahr 1800 wurde IJsselstein dem neugegründeten Departement van de Delf zugegliedert. Das Oberhaupt des Hauses Oranien-Nassau (das niederländische Staatsoberhaupt) führt seitdem den (Ehren)titel baron(es) van Cranendonck, IJsselstein en Eindhoven.

Herren von IJsselstein

Haus Amstel

  • 1279-1343: Gijsbrecht van IJsselstein
  • 1343-1364: Arnoud van IJsselstein
  • 1364-1374: Guyotte van IJsselstein, Ehefrau des Jan I. von Egmont

Haus Egmond

Haus Oranien-Nassau

Einzelnachweise

  1. Baronie IJsselstein
  2. Fred Vogelzang: Van boevenoord tot belastingparadijs, IJsselstein in de achttiende eeuw

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • IJsselstein — Gemeinde IJsselstein Flagge Wappen Provinz Utrecht B …   Deutsch Wikipedia

  • Polsbroek — Häuserzeile entlang des Benschopsen Baches in Polsbroek …   Deutsch Wikipedia

  • Generalitätslande — Die Generalitätslande (niederländisch Generaliteitslanden) waren Gebiete, die in der Zeit der Republik der Sieben Vereinigten Provinzen unter direkter Kontrolle der Generalstaaten der Niederlande standen. Im Gegensatz zu den sieben Provinzen… …   Deutsch Wikipedia

  • Haus Egmond — Stammwappen der Familie Egmond Karl von Egmond …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”