Timothy Patrick Barrus

Timothy Patrick Barrus (* 1950 in Lansing, Michigan) alias Nasdijj oder auch Yinishye Nasdijj, ist ein amerikanischer Schriftsteller. Er gewann für seinen angeblich autobiographischen Roman The Boy and the Dog Are Sleeping den "PEN American Center's Beyond Margins award"[1] und ist bekannt für den Skandal um seine angeblich autobiographischen Werke.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Barrus wurde 1950 in Lansing, Michigan, geboren. Er hat keine indianischen Vorfahren.[2] Barrus war mäßig erfolgreich als Porno-Schriftsteller. 1999 kam er auf die Idee sich als amerikanischer Ureinwohner Nasdijj auszugeben und er veröffentlichte unter diesem Namen einen Essay mit dem Titel "The Blood Runs Like a River Through My Dreams" im Esquire. Der Artikel behandelte den Tod seines angeblichen Sohnes "Tommy Nothing Fancy" durch das fötale Alkoholsyndrom und wurde weithin für seine Einfühlsamkeit und Authentizität gelobt. 2004 gewann Barrus für seinen 2000 veröffentlichten angeblich autobiographischen Roman The Boy and the Dog Are Sleeping den "PEN American Center's Beyond Margins award"[1] Weitere Bücher behandeln das Leben der amerikanischen Ureinwohner und die Themen Kindesmisshandlung, Armut und AIDS aus angeblich autobiographischer Perspektive. Seine Bücher wurden allgemein gelobt und als poetisch und erfrischend bezeichnet.[3] 2006 wurde bekannt, dass Nasdijj in Wirklichkeit Barrus ist.[4]

Trivia

Barrus behauptete, dass "Nasdijj" in der Sprache der Navajo "wiedergeboren werden" bedeutet. Tatsächlich hat Nasdijj in dieser Sprache keinerlei Bedeutung.

Werke

Als Tim Barrus

  • My Brother My Lover. Gay Sunshine, 1985
  • Anywhere, Anywhere. Knights Press, 1987
  • Selective Service (zusammen mit Robert McCartney-Moore). Knights Press, 1991.
  • To Indigo Dust. Knights Press, 1992.

Als Nasdijj

  • The Blood Runs Like a River Through My Dreams (2000)
  • The Boy and the Dog Are Sleeping (2003)
  • Geronimo's Bones : A Memoir of My Brother and Me (2004)

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. a b PEN American Center: Beyond Margins Award Winners
  2. Andrew Chaikivsky (April 30, 2006). "Nasdijj". Esquire. http://www.esquire.com/features/articles/2006/060424_mfe_May_06_Nasdijj_1.html
  3. Marijo Moore. "Review". Studies in American Indian Literatures
  4. Matthew Fleischer (January 26, 2006). "Navahoax". LA Weekly. http://www.laweekly.com/2006-01-26/news/navahoax/



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nasdijj — Timothy Patrick Barrus (born 1950) is an American author who, under the pseudonym Nasdijj, wrote three supposed memoirs of his experiences as a Native American, which were published between 2000 and 2004. Barrus portrayed an ancestral and… …   Wikipedia

  • Fetales Alkoholsyndrom — Klassifikation nach ICD 10 Q86.0 Alkohol Embryopathie (mit Dysmorphien) …   Deutsch Wikipedia

  • Misery Lit — ist ein abwertender Ausdruck, der angeblich vom Bookseller Magazin geprägt wurde.[1] Er bezeichnet Literatur, die sich vor allem mit dem persönlichen Kindheitstrauma des Protagonisten auseinandersetzt. Als der Beginn des Genres gelten The Awful… …   Deutsch Wikipedia

  • Fake memoirs — is a category of literary forgery in which a wholly or partially fabricated autobiography, memoir or journal of an individual is presented as fact. Often, the purported author of the work also is fabricated. In recent years, there have been a… …   Wikipedia

  • Список микологов-систематиков — …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”