Beamten-Dienstrechtsgesetz 1979
Basisdaten
Titel: Beamten-Dienstrechtsgesetz 1979
Langtitel: Bundesgesetz vom 27. Juni 1979 über das Dienstrecht der Beamten
Abkürzung: BDG 1979
Typ: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Republik Österreich
Rechtsmaterie: Dienstrecht
Fundstelle: StF: BGBl. Nr. 333/1979
Datum des Gesetzes: 27. Juni 1979
Inkrafttretensdatum: 1. Jänner 1980
Bitte beachten Sie den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung!

Das Beamten-Dienstrechtsgesetz 1979 ist ein österreichisches Gesetz, welches die Dienstverhältnisse aller Bediensteten regelt, die in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis zur Republik Österreich (Bundesebene) stehen, also Bundesbeamte. Sie werden im Gesetz als Beamte bezeichnet (§ 1. Z. 1).

Auf die ebenfalls beamteten Richteramtsanwärter und Richter sowie teils auch Staatsanwälte ist dieses Bundesgesetz nicht anzuwenden, sondern das Richter- und Staatsanwaltschaftsdienstgesetz (§ 1. Z. 2,3), ausgenommen ist auch der Lehrkörper der Land und forstwirtschaftlichen Schulen in Landeskompetenz (LFS), diese unterliegen dem Land und forstwirtschaftliche Landeslehrer-Dienstrechtsgesetz.

Das öffentlich-rechtliche Arbeitsverhältnis zwischen Gebietskörperschaften und ihren Arbeitnehmern (öffentliche Bedienstete) wurde von 1914 bis 1979 als Dienstpragmatik bezeichnet,[1] seither spricht man von Beamtendienstrecht.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dienstpragmatik. In: Österreich-Lexikon, online auf aeiou.
  2. Beamtendienstrecht. In: Österreich-Lexikon, online auf aeiou.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beamter (Österreich) — Der Beamte ist in Österreich eine Sonderform des Staatsbediensteten, und ein öffentliches Organ. Inhaltsverzeichnis 1 Stellung des Beamten in Bundesrecht und Sozialwesen 2 Beamte in der Ausübung politischer Funktionen 3 Gesch …   Deutsch Wikipedia

  • Exekutivbediensteter — Exekutivbedienstete (Beamtin der österreichischen Bundespolizei) Als Exekutivbediensteter (EB) wird in Österreich ein Beamter oder Vertragsbediensteter bezeichnet, der Exekutivdienst verrichtet. Dieses sind meist Angehörige der Wachkörper… …   Deutsch Wikipedia

  • Dienstgrade der österreichischen Sicherheitsexekutive — Die österreichische Sicherheitsexekutive besteht aus den Angehörigen des Wachkörpers Bundespolizei und den Angehörigen des rechtskundigen Dienstes bei den Sicherheitsbehörden, wenn diese Organe zur Ausübung unmittelbarer Befehls und Zwangsgewalt… …   Deutsch Wikipedia

  • Pragmatik — Sachbezogenheit; Pragmatismus * * * Prag|ma|tik 〈f. 20〉 1. 〈geh.〉 Orientierung auf den praktischen Nutzen, auf die praktische Umsetzung 2. 〈Sprachw.〉 derjenige Aspekt der Semiotik, der die Beziehungen zw. den Zeichen u. den Menschen, die die… …   Universal-Lexikon

  • Hochschullehrer — lehren und forschen an einer Hochschule innerhalb ihres Lehr und Forschungsauftrages selbständig und in eigener Verantwortung. Inhaltsverzeichnis 1 Situation in Deutschland 1.1 Allgemeines 1.2 Hochschuldozent …   Deutsch Wikipedia

  • Assistenzprofessor — Hochschullehrer lehren und forschen an einer Hochschule innerhalb ihres Lehr und Forschungsauftrages selbstständig und in eigener Verantwortung. Inhaltsverzeichnis 1 Situation in Deutschland 1.1 Allgemeines 1.2 Hochschuldozent 2 Situation in… …   Deutsch Wikipedia

  • Parlamentsrat — ist die Bezeichnung für einen leitenden Beamten. Deutschland In Baden Württemberg wurden die Amtsbezeichnungen Parlamentsrat und Leitender Parlamentsrat durch Landesrecht für Beamte, die beim Landtag tätig sind, als äquivalente Amtszeichnungen… …   Deutsch Wikipedia

  • BDG — steht für: Beamten Dienstrechtsgesetz 1979, ein österreichisches Gesetz Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler Bibliographie zur deutschen Grammatik Blackmar Diemer Gambit im Schach Bund Deutscher Grafik Designer, ein Berufsverband… …   Deutsch Wikipedia

  • Sicherheitsbehörde (Österreich) — In Österreich sind die Sicherheitsbehörden für die Sicherheitsverwaltung zuständig. (Im Unterschied zu Deutschland handelt es sich um Bundesorgane.) Der Sammelbegriff Sicherheitsverwaltung umfasst innenpolitisch besonders sensible… …   Deutsch Wikipedia

  • Universitätsgesetz 2002 — Basisdaten Titel: Universitätsgesetz 2002 Langtitel: Bundesgesetz über die Organisation der Universitäten und ihre Studien Abkürzung: UG Typ: Bundesgesetz Geltungsbereich …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”