Beamtenversorgungskasse der Kommunalen Versorgungskassen Kurhessen-Waldeck

Die Beamtenversorgungskasse Kurhessen-Waldeck KVK BeamtenVersorgungsKasse ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Kassel.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 1. April 1904 nahmen die 1903 gegründeten Rechtsvorgänger der Beamtenversorgungskasse Kurhessen-Waldeck die "Ruhegehaltskasse für die Kommunalbeamten des Regierungsbezirks Kassel" und die "Witwen- und Waisenkasse für die Kommunalbeamten des Regierungsbezirks Kassel" ihre Tätigkeit auf. Mit Wirkung vom 1. April 1956 wurde die Witwen- und Waisenkasse für die Kommunalbetamten des Regierungsbezirks Kassel aufgelöst. Die Ruhegehaltskasse für die Kommunalbeamten des Regierungsbezirks Kassel führte von diesem Zeitpunkt an die Bezeichnung "Beamtenversorgungskasse Kurhessen-Waldeck".

Aufbau und Organisation der KVK BeamtenVersorgungsKasse

Die KVK BeamtenversorgungsKasse bildet zusammen mit der

den Unternehmensverbund KVK Kommunale Versorgungskassen Kurhessen-Waldeck.

Die KVK BeamtenVersorgungsKasse ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft kommunale und kirchliche Altersversorgung (AKA).[1]

Mitglieder

Mitglieder der KVK BeamtenVersorgungskasse sind

  • Gemeinden und Gemeindeverbände
  • Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts
  • juristische Personen des privaten Rechts, die als gemeinnützig anerkannt sind und auf die eine juristische Person des öffentlichen Rechts Einfluss ausübt oder die öffentliche Aufgaben erfüllen.

Aufgaben

Die KVK BeamtenVersorgungsKasse übernimmt für ihre Mitglieder und deren Bediensteten folgende Aufgaben:

  • Ausgleich der Versorgungslasten ihrer Mitglieder, die durch die Versorgung der Beamten und deren Hinterbliebenen entstehen
  • Feststellung der Versorgungsleistungen und Zahlung an die Versorgungsberechtigten
  • Beratung der Mitglieder und der Beamten in versorgungsrechtlichen Fragen
  • Information der Mitglieder über die Entwicklung ihrer künftigen Versorgungsverpflichtungen und über Möglichkeiten zur finanziellen Vorsorge
  • Verwaltung der gesetzlichen Versorgungsrücklage
  • Zahlung des Ehrensolds an ehemalige ehrenamtliche Bürgermeister und Kassenverwalter sowie an deren Hinterbliebene
  • Bearbeitung der Beihilfen bei Krankheit, Pflege und Geburt


Serviceleistungen

Rechtsaufsicht

Die KVK BeamtenVersorgungsKasse steht unter der Aufsicht des Staates. Aufsichtsbehörde ist das Hessische Ministerium des Innern und für Sport.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.aka.de/portal/page/portal/AKA/index.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”