Beckii Cruel
Chartplatzierungen Erklärung der Daten
Singles[1]
Tsubasa wo Kudasai (翼をください)
  JP 84 22.02.2010 (2 Wo.) [1]

Beckii Cruel, mit richtigem Namen Rebecca Flint (* 5. Juni 1995), ist eine britische Schülerin, die über das Internet in Japan als Tänzerin und Sängerin bekannt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Rebecca Flint stammt von der Isle of Man und ist die Tochter einer Tanzlehrerin. Mit 11 Jahren stieß sie auf die japanische Mädchen-Manga-Serie Fruits Basket und begann sich von da an für Mangas und japanische Animes zu interessieren. Schließlich begann sie 2007 in YouTube mit einem eigenen Auftritt, wo sie sich anzog wie die Mangafiguren und zu japanischer Popmusik (J-Pop) Tänze aufführte.

Man wurde in Japan auf sie aufmerksam und ihre Videos erreichten bald sechsstellige Aufrufzahlen. Auch das populäre japanische Internetportal Nico Nico Douga steigerte ihre Bekanntheit. Zu ihrer Popularität trug bei, dass sie mit der Kleidung und mit ihrem Aussehen den Mangafiguren sehr nahe kommt.

Schließlich beschloss das große japanische Label Tokuma im Sommer 2009, das Internetphänomen aufzugreifen und sie als Beckii Cruel zu vermarkten. Im Oktober 2009 trat sie erstmals in Japan auf, wobei der 14-Jährigen zwei weitere ältere Tänzerinnen, Sarah Cruel aus Frankreich und Gemma Cruel aus Großbritannien, zur Seite gestellt wurden, die als Cruel Angels firmieren. Im Dezember wurde eine DVD veröffentlicht, die Platz 8 der DVD-Charts erreichte[2]. Im Februar 2010 erschien die offizielle Debütsingle der Cruel Angels „Tsubasa wo Kudasai“, die sich zwei Wochen lang in den japanischen Charts halten konnte und Platz 84 erreichte.

Diskografie

Indie-Releases

  • „No, Upper Matsuri“ (の、アッパー祭 No, Appā Matsuri), 4. November 2009
  • „No, Ballad Matsuri“ (の、バラード祭 No, Barādo Matsuri), 4. November 2009

Singles

  • „Tsubasa wo Kudasai“ (翼をください), 10. Februar 2010, B-side: „Tsuki no Kakera“ (月のかけら)- Kollaboration mit Sarah Cruel und Gemma Cruel (Cruel Angels)

Digital Singles

  • „You Can't Kiss Me“, 12. August 2010
  • „TOKYO LOVE“, 1. Januar 2011
  • „Just Wanna Have Some Fun“, 1. Januar 2011

Digital Alben

  • „You Can't Kiss Me 2011“, 24. Oktober 2011

DVD

  • „This Is Beckii Cruel!“, 9. Dezember 2009
  • „Beckii Cruel De Eigomimi“ (ベッキー・クルーエルde英語耳), 22. Dezember 2010 - Kollaboration mit Rebekah Cruel

Photobook

  • „Marugoto Beckii“ (まるごとベッキー)

TV

  • BBC Dokumentation: „Schoolgirl Superstar at 14“

Siehe auch

Quellen

  1. a b Tsubasa wo Kudasai (Becckii Cruel feat. Cruel Angels) in den japanischen Charts
  2. British Anime Net Dancer Beckii Cruel Forms Girl Band, Anime News Network, 18. Dezember 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Японский идол — Минами Минэгиси (группа AKB48) …   Википедия

  • List of YouTube personalities — This is an incomplete list, which may never be able to satisfy particular standards for completeness. You can help by expanding it with reliably sourced entries. YouTube personalities are those persons or groups who have grown to prominence… …   Wikipedia

  • 1995 — This article is about the year 1995. For the number (and other uses), see 1995 (number). Millennium: 2nd millennium Centuries: 19th century – 20th century – 21st century Decades: 1960s  1970s  1980s  –… …   Wikipedia

  • Manx people — Manx Manninee …   Wikipedia

  • Idol japonés — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Tsubasa wo kudasai — (翼をください, Tsubasa wo kudasai?) est une chanson écrite par Michio Yamagami (山上路夫, Michio Yamagami …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”