Berger Kirche (Düsseldorf)
Berger Kirche

Die Berger Kirche ist eine evangelische Kirche aus dem 17. Jahrhundert in der Düsseldorfer Altstadt. Sie gehört seit 2003 zur Diakonie in Düsseldorf.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Berger Kirche war die erste Kirche, die die Lutherische Kirche in Düsseldorf erbaute. Der 1683 begonnene und 1687 abgeschlossene Bau wurde am 31. August 1687 geweiht. Die Berger Kirche war als „Hofkirche“ angelegt, das heißt in einen Hinterhof verbannt, da Lutheraner im rekatholisierten Düsseldorf seinerzeit lediglich geduldet wurden. Nach der Fertigstellung der Johanneskirche war sie nicht mehr der Mittelpunkt des Gemeindelebens, sondern wurde nur zu besonderen Anlässen genutzt. Im Jahr 1943 wurde die Berger Kirche durch Kriegseinwirkungen weitgehend zerstört. Die in den 1960er Jahren wieder aufgebaute und 1966 neu eingeweihte Kirche steht seit 2003 der Diakonie zur Verfügung.

Architektur

Die Berger Kirche, eine Saalkirche, wurde mit Sichtziegelmauerwerk aus rotem Backstein errichtet. Die heutige Außenansicht entspricht dem Erscheinungsbild der Entstehungszeit. Sie zeigt einen äußerst schlichten Bau in späten Formen der deutschen Renaissance. Die Innenausstattung hingegen wurde im Barock überformt.

2003 gestaltete der Frankfurter Künstler Tobias Rehberger den Innenraum neu. Ein weißer Acrylglas-Altar ist elektronisch mit einer evangelischen, einer katholischen und einer griechisch-orthodoxen Kirche verbunden. Geräusche in diesen Kirchen bewirken, dass der Altar heller leuchtet. Über dem Altar hängt eine rot-orange Lichtkugel.[1]

„Trauerort“ im Hof der Kirche am Tag der Einweihung, 2011

Auf dem Außengelände der Kirche errichtete das Psychosoziale Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf einen so genannten „Trauerort, für Menschen, die nicht zu den Gräbern ihrer Angehörigen gehen können, für Zuwanderer und Flüchtlinge, für Menschen aller Religionen und Kulturen“ . Der Entwurf stammt von der Düsseldorfer Künstlerin Anne Mommertz. Geschwungene, mit Naturstein gepflasterte Wege schwingen sich in eine Spirale ein, deren leicht vertieftes Zentrum eine Wasserschale bildet. Hohe Bambuspflanzen sollen Sicht- und Geräuschschutz bilden. Zwei Tafeln übersetzen den Begriff Trauerort in etwa dreißig Sprachen. Die Einweihung fand im November 2011 am Totensonntag statt.[2]

Quellen

Literatur

  • Theo Lücker: Steine sprechen. Kleiner Wegweiser durch die Düsseldorfer Altstadt. Verlag T. Ewers, Düsseldorf 1977, S. 100 [Nr. 51 Kleine Kirche an der Berger Straße].

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.diakonie-duesseldorf.de/Diakoniekirche-Bergerkirche.190.0.html
  2. http://www.trauerort-duesseldorf.de/
51.2243888888896.7732777777778

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Berger Kirche — steht für: Berger Kirche (Stuttgart), Kirche in Stuttgart, Baden Württemberg Berger Kirche (Düsseldorf), Kirche in Düsseldorf, Nordrhein Westfalen eine Kirche im Ortsteil Werschau in Brechen, Hessen Diese Seite is …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Düsseldorf — Die Buchstaben und Zahlen zwischen den Linien | E3 | bezeichnen die Quadrate des Planes. AckerstraßeE3 AderstraßeCD5 AdlerstraßeD3 AhnfeldstraßeDE1, 2 AlexanderplatzC4 AlexanderstraßeC4 AlleestraßeB3, 4 Am KarlstheaterB5 AmtsgerichtD4 Am… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Diakonie in Düsseldorf — Berger Kirche Die Diakonie in Düsseldorf e. V., Gemeindedienst der evangelischen Kirchengemeinden e.V., ist ein lokaler evangelischer Wohlfahrtsverband. Im Namen der 23 evangelischen Kirchengemeinden Düsseldorfs, den Mitgliedern des eingetragenen …   Deutsch Wikipedia

  • Architektur in Düsseldorf — Die Geschichte der Architektur in Düsseldorf reicht vom Mittelalter bis in das 21. Jahrhundert. Zahlreiche typische Bauwerke verschiedener Epochen sind noch erhalten oder wurden wieder aufgebaut. Ihren architekturgeschichtlichen Anfang nimmt …   Deutsch Wikipedia

  • Altstadt (Düsseldorf) — Düsseldorf Altstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kirchen in Düsseldorf — Die nachstehende Liste enthält die Kirchengebäude und gemeinden in der Stadt Düsseldorf. Inhaltsverzeichnis 1 Katholische Kirchen 1.1 Alt Katholische Kirche und Anglikanische Kirche 1.2 Römisch katholische Kirchen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Düsseldorf-Altstadt — Die Liste der Baudenkmäler in Düsseldorf Altstadt enthält die denkmalgeschützten Baudenkmäler auf dem Gebiet von Düsseldorf Altstadt, Stadtbezirk 01, in Nordrhein Westfalen. Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste der Stadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Neanderkirche (Düsseldorf) — Turmfassade zur Bolkerstraße Die Neanderkirche ist eine evangelische Kirche auf der Bolkerstraße in der Düsseldorfer Altstadt. Die Neanderkirche wurde von der Reformierten Gemeinde fast gleichzeitig mit der Lutherischen …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Stadt Düsseldorf — Idealisierte Stadtansicht um 1647 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”