Bernd Fischer (Diplomat)

Bernd Fischer (* 27. Mai 1950 in Kaiserslautern) ist ein deutscher Diplomat und seit 2009 Botschafter in Kroatien.

Biografie

Nach dem Abitur leistete er von 1969 bis 1971 seinen Wehrdienst bei der Bundeswehr als Soldat auf Zeit und wurde später zum Oberleutnant der Reserve befördert. Anschließend studierte er zwischen 1971 und 1976 Geographie und Anglistik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und absolvierte als Fulbright-Stipendiat von 1973 bis 1974 einen Auslandsaufenthalt an der University of Arizona. Nach einer anschließenden Tätigkeit als Wissenschaftliche Hilfskraft von 1974 bis 1975 legte er 1976 die Lehramtsprüfung für Gymnasien ab. Im Anschluss absolvierte er mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) einen Studienaufenthalt an der London School of Economics and Political Science und war danach zwischen 1977 und 1978 Studienreferendar.

1978 trat Fischer in den Diplomatischen Dienst ein und fand nach Beendigung seiner Attachéausbildung 1980 zunächst Verwendung an der Botschaft in Japan und war dann von 1983 bis 1985 Mitarbeiter für Humanitäre Hilfe für Afrika in der Zentrale des Auswärtigen Amtes in Bonn. Während dieser Zeit erfolgte 1984 auch seine Promotion zum Dr. phil. an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Im Anschluss war er zwischen 1985 und 1988 Referent für Abrüstung und Internationale Sicherheit an der Ständigen Vertretung bei den Vereinten Nationen in New York City, ehe Verwendung bei der Deutschen Delegation bei der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) in Wien fand. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland war er von 1989 bis 1993 Leiter des Büros für Auswärtige Beziehungen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie danach Chef des Protokolls und Leiter der Abteilung Ausland in der Senatskanzlei des Landes Berlin.

1998 kehrte er in die Zentrale des Bundesaußenministeriums zurück und war dort bis 2001 Referatsleiter für Auslandsschulen, Jugend und Sport (Referat 605). Daraufhin wurde er Gesandter und Leiter der Wirtschaftsabteilung an der Botschaft in den Vereinigten Staaten von Amerika, ehe er von 2005 bis 2008 Gesandter und Ständiger Vertreter des Botschafters in Japan war. Nach einer Tätigkeit von April bis Juli 2008 als Gesandter und Geschäftsträger ad interim an der Botschaft in Kroatien fand er zwischen Juli 2008 und Februar 2009 erneut Verwendung in der Zentrale des Auswärtigen Amtes.

Seit dem 5. März 2009 ist Dr. Bernd Fischer als Nachfolger des verstorbenen Hans Jochen Peters Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Republik Kroatien.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bernd Fischer — ist der Name folgender Personen: Bernd Fischer (Mathematiker) (* 1936), deutscher Mathematiker Bernd Fischer (Diplomat) (* 1950), deutscher Diplomat Bernd Fischer (Kameramann) (* 1964), deutscher Kameramann Bernd Michael Fischer (* 1939),… …   Deutsch Wikipedia

  • Fischer (Familienname) — Fischer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist abgeleitet von der Berufsbezeichnung des Fischers. Der Name Fischer ist der vierthäufigste deutsche Familienname. (Siehe: Liste der häufigsten Familiennamen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Fischer (Name) — Fischer ist ein deutscher Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist abgeleitet von der Berufsbezeichnung des Fischers. Der Name Fischer ist der vierthäufigste deutsche Familienname. (Siehe: Liste der häufigsten Familiennamen in… …   Deutsch Wikipedia

  • Fischer — Not to be confused with Fisher PeopleFischer is a surname may refer to:A E * Abraham Fischer (1850–1913) South African public official * Ádám Fischer * Alfred Fischer (judge) (1919–2004), German judge * Alfred Fischer (architect) (1881–1950),… …   Wikipedia

  • Gerhard Kegel (Diplomat) — Gerhard Kegel (* 16. November 1907 in Preußisch Herby, Landkreis Lublinitz, Oberschlesien; † 16. November 1989 in Berlin) war ein deutscher Diplomat. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Botschafter — Inhaltsverzeichnis 1 Ranghöchste Vertreter bei Völkerrechtssubjekten 1.1 Ständige Vertretung bei der Europaische Union Europäischen Union (früher EG), Brüssel …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin-Karlshorst — Karlshorst Ortsteil von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • Arnsberg — Arnsberg …   Wikipedia

  • Sardar Mohammed Aziz Khan — Sardar Muhammed Aziz Khan (* 1875, 1877 oder 1878[1] in Dehradun, heute Indien; † 6. Juni 1933 in Berlin) war ein afghanischer Diplomat. Er fiel 1933 als Gesandter in Berlin einem seinerzeit vielbeachteten Attentat z …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”