Berta Castells

Berta Castells (Berta Castells Franco; * 24. Januar 1984 in Torredembarra) ist eine spanische Hammerwerferin.

2001 gewann sie bei den Jugend-Weltmeisterschaften Silber, 2001 und 2003 bei den Junioren-Europameisterschaften Bronze.

Im Erwachsenenbereich schied sie 2002 bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in München in der Qualifikation aus und wurde Achte beim Leichtathletik-Weltcup.

2003 folgte bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Paris/Saint-Denis ein weiteres Aus in der Vorrunde. 2004 wurde sie Iberoamerikanische Vizemeisterin. Bei den Olympischen Spielen in Athen kam sie ebenso wenig über die Qualifikation hinaus wie bei den WM 2005 in Helsinki, den EM 2006 in Göteborg, den WM 2007 in Ōsaka, den Olympischen Spielen 2008 in Peking und den WM 2009 in Berlin.

2010 wurde sie erneut Iberoamerikanische Vizemeisterin und Neunte bei den EM in Barcelona. 2011 schied sie bei den WM in Daegu abermals in der Vorrunde aus.

Von 2003 bis 2011 wurde sie neunmal in Folge nationale Meisterin. Bislang stellte sie 13 nationale Rekorde im Hammerwurf aus, zuletzt am 6. August 2011 in Málaga mit 69,53 m.

Berta Castells ist 1,74 m groß und wiegt 79 kg. Sie wird von José Luis Velasco und startet seit 2006 für Valencia Terra i Mar.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”