Bistum Aliwal
Bistum Aliwal
Basisdaten
Staat Südafrika
Metropolitanbistum Erzbistum Kapstadt
Diözesanbischof Michael Wüstenberg
Emeritierter Diözesanbischof Everardus Antonius Baaij SCJ
Fritz Lobinger
Generalvikar Franz Aertker
Fläche 31.200 km²
Pfarreien 16 (31.12.2008 / AP2009)
Einwohner 536.000 (31.12.2008 / AP2009)
Katholiken 37.552 (31.12.2008 / AP2009)
Anteil 7 %
Diözesanpriester 14 (31.12.2008 / AP2009)
Katholiken je Priester 2.682
Ordensbrüder 1 (31.12.2008 / AP2009)
Ordensschwestern 60 (31.12.2008 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Afrikaans
Englisch
Kathedrale Sacred Heart Cathedral

Das Bistum Aliwal (lat.: Dioecesis Alivalensis) ist eine in Südafrika gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Aliwal North.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bistum Aliwal wurde am 12. Juni 1923 durch Papst Pius XI. aus Gebietsabtretungen des Apostolischen Vikariates Kap der Guten Hoffnung als Apostolische Präfektur Gariep errichtet. Am 27. Januar 1936 wurde die Apostolische Präfektur Gariep durch Pius XI. zum Apostolischen Vikariat erhoben und in Apostolisches Vikariat Aliwal umbenannt. Das Apostolische Vikariat Aliwal gab am 11. Januar 1951 Teile seines Territoriums zur Gründung des Erzbistums Bloemfontein ab.

Das Apostolische Vikariat Aliwal wurde am 11. Januar 1951 durch Papst Pius XII. zum Bistum erhoben und dem Erzbistum Kapstadt als Suffraganbistum unterstellt. Am 24. März 1953 gab das Bistum Aliwal Teile seines Territoriums zur Gründung der Apostolischen Präfektur De Aar ab.

Ordinarien

Apostolische Präfekten von Gariep

  • Franz Wolfgang Demont SCJ, 1923–1936

Apostolische Vikare von Aliwal

  • Franz Wolfgang Demont SCJ, 1936–1944
  • Johannes Baptist Lück SCJ, 1947–1951

Bischöfe von Aliwal

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum De Aar — Basisdaten Staat Südafrika Metropolitanbistum Erzbistum Kapstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Kapstadt — Basisdaten Staat Südafrika Metropolitanbistum Erzbistum Kapstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Cape Town — Basisdaten Staat Südafrika Metropolitanbistum Erzbistum Kapstadt Diözesanbischof Lawrence Patrick Henry …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Christentum in Afrika — Kirche in Äthiopien In Äthiopien und dem heutigen Eritrea wurde schon im vierten Jahrhundert das Christentum unter König Ezana im damaligen Aksum zur Staatsreligion erhoben. Durch die Handelsstützpunkte der Europäer und die Kolonisation des… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Südafrika — Die Römisch katholische Kirche in Südafrika ist Teil der weltweiten römisch katholischen Kirche unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom. In Südafrika sind circa 7 % der Gesamtbevölkerung Angehörige der katholischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Oswald Hirmer — Oswald Georg Hirmer (* 28. Februar 1930 in Amberg; † 5. März 2011 in Durban) war ein deutscher Geistlicher, Missionar und römisch katholischer Bischof von Umtata. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Wüstenberg — (* 19. Juli 1954 in Dortmund) ist ein deutscher Geistlicher, Missionar und römisch katholischer Bischof von Aliwal in Südafrika. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Lobinger — (* 22. Januar 1929 in Passau[1]) war von 1986 bis 2004 katholischer Missionsbischof von Aliwal in Südafrika.[1] Vorher entwickelte er als langjähriger Direktor des Lumko Missiological Institute das Pastoralmodell der Kleinen Christlichen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”