Dan Bjornlie
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dan Bjornlie
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Oktober 1977
Geburtsort Eagan, Minnesota, USA
Größe 180 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
1996–2000 University of Wisconsin
2000–2002 Quad City Mallards
2002–2004 SC Riessersee
2004–2005 Kölner Haie
2005–2007 SC Bietigheim-Bissingen
seit 2007 Vienna Capitals

Dan Bjornlie (* 17. Oktober 1977 in Eagan, Minnesota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit 2007 bei den Vienna Capitals in der Österreichischen Eishockey-Liga unter Vertrag steht.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Dan Bjornlie begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Mannschaft der University of Wisconsin, für die er parallel zu seinem Studium von 1996 bis 2000 in der National Collegiate Athletic Association aktiv war. In diesem Zeitraum gewann er mit seiner Universitätsmannschaft 1998 die Meisterschaft der Western Collegiate Hockey Association. Von 2000 bis 2002 spielte der Verteidiger in seiner ersten Station im professionellen Eishockey für die Quad City Mallards in der United Hockey League. In der Saison 2001/02 bestritt er zudem zwei Spiele für die Portland Pirates in der American Hockey League.

Im Sommer 2002 wechselte Bjornlie nach Europa, wo er in den folgenden eineinhalb Jahren für den SC Riessersee in der 2. Eishockey-Bundesliga auflief, ehe er im Laufe der Saison 2003/04 zu den Kölner Haien in die Deutsche Eishockey Liga wechselte. Für die Haie erzielte er insgesamt 16 Scorerpunkte in 66 Spielen, ehe sein Vertrag 2005 nicht verlängert wurde. Anschließend spielte der US-Amerikaner zwei Jahre lang für den deutschen Zweitligisten SC Bietigheim-Bissingen. Seit der Saison 2007/08 ist der Linksschütze für die Vienna Capitals aus der Österreichischen Eishockey-Liga aktiv. Für den Hauptstadtclub erzielte er in der Saison 2008/09 in der Hauptrunde 55 Scorerpunkte, womit er der Topscorer aller Verteidiger der Liga war.

Erfolge und Auszeichnungen

Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
DEL-Hauptrunde 2 56 4 12 16 36
DEL-Playoffs 2 10 0 0 0 4
ÖEHL-Hauptrunde 3 126 38 90 128 160
ÖEHL-Playoffs 3 26 9 9 18 16

(Stand: Ende der Saison 2009/10)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dan Bjornlie — Born October 17, 1977 (1977 10 17) (age 34) Eagan, MN, USA Height …   Wikipedia

  • Kölner Haie/Spielerliste — Dieser Artikel dient der Darstellung von Spielerlisten und Statistiken der Kölner Haie, für die im Hauptartikel nur wenig Platz ist. Darunter fallen Spielerlisten aller seit dem Bundesliga Aufstieg 1972 für die Haie aktiven Akteure,… …   Deutsch Wikipedia

  • Kölner Haie/Spielerliste und Statistik — Dieser Artikel dient der Darstellung von Spielerlisten und Statistiken der Kölner Haie, für die im Hauptartikel nur wenig Platz ist. Darunter fallen Spielerlisten aller seit dem Bundesliga Aufstieg 1972 für die Haie aktiven Akteure,… …   Deutsch Wikipedia

  • Vienna Capitals — Größte Erfolge Österreichischer Meister 2005 Vereinsinfos Geschichte gegründet 2000 Standort …   Deutsch Wikipedia

  • ESBG-Allstar-Game — Logo der ESBG Das ESBG Allstar Game ist ein jährlich stattfindendes Freundschaftsspiel der ESBG Ligen Oberliga und 2. Bundesliga. Bei diesem Spiel treten ausgewählten Spieler in zwei Mannschaften gegeneinander an. Hierbei trifft das Team Schwarz… …   Deutsch Wikipedia

  • SC Bietigheim-Bissingen — Steelers Größte Erfolge Meister der 2. Bundesliga 2009 Meister der 2. Liga Süd 1997 Vize Meister der 1. Liga Süd 1999 Vereinsinfos …   Deutsch Wikipedia

  • Championnat d'Autriche de hockey sur glace 2008-2009 — Saison 2008 09 EBEL Vainqueur EC Klagenfurt AC Nombre d équipes 10 (division élite) Nombre de matchs joués 54 (saison régulière) Saison précédente Saison suivante Le championnat …   Wikipédia en Français

  • Benoit Gratton — Benoît Gratton (* 28. Dezember 1976 in Montreal, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit der Saison 2008/09 für die Vienna Capitals in der österreichischen Bundesliga spielt. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Erfolge und A …   Deutsch Wikipedia

  • Benoît Gratton — Kanada Benoît Gratton Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 28. Dezember 1976 Geburtsort Montreal, Québec, Kanada …   Deutsch Wikipedia

  • Christoph Harand — Osterreich Christoph Harand Personenbezogene Informationen Geburtsdatum 27. Mai 1981 Geburtsort Wien, Österreich …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”