Black Watch (1972)
Black Watch
Die Black Watch passiert Cuxhaven

Die Black Watch passiert Cuxhaven

p1
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
andere Schiffsnamen
  • Royal Viking Star
  • Westward
  • Star Odyssey
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Rufzeichen C6RS5[1]
Heimathafen Nassau (Bahamas)
Eigner Black Watch Cruise Limited[1]
Reederei Fred. Olsen Cruise Lines
Bauwerft Oy Wärtsilä AB (Helsinki, Finnland)[1]
Baunummer 395
Bestellung 1. September 1969[2]
Kiellegung 1. Juli 1970[1]
Stapellauf 12. Mai 1971[3]
Indienststellung 26. Juni 1972[3]
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
205,46[1] m (Lüa)
Breite 25,20 m
Tiefgang max. 7,55 m
Vermessung 28.613 BRZ
 
Besatzung 330[4]
Maschine
Maschine dieselmechanisch
4x MAN B&W 7L32/40, je 3.550 kW[2]
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
14.000 kW (19.035 PS)
Geschwindigkeit max. 22 kn (41 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 868[4]
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO: 7108930[1]

Die Black Watch (dt. Schwarze Wacht) ist ein Kreuzfahrtschiff, das von der norwegisch-britischen Reederei Fred. Olsen Cruise Lines betrieben wird. Sie wurde 1972 für die Royal Viking Line gebaut und als "Royal Viking Star" in Dienst gestellt. Der jetzige Name Black Watch geht auf das 3. Bataillon des Royal Regiment of Scotland zurück.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bau und Indienststellung

Die heutige Black Watch wurde am 1. Juli 1970 als Baunummer 395 auf der Wärtsilä-Werft in Helsinki auf Kiel gelegt. Nach dem Stapellauf am 12. Mai 1970 und der Fertigstellung wurde das Schiff am 26. Juni 1972 für die Reederei Royal Viking Line mit dem Namen "Royal Viking Star" unter norwegischer Flagge fahrend in Dienst gestellt. Zu diesem Zeitpunkt war sie mit 21.847 BRT vermessen und wurde für Kreuzfahrten eingesetzt.[3]

Einsatz bei Royal Viking Line und Royal Cruise Line

Zwischen Ende August und Mitte November 1981 wurde die "Royal Viking Star" auf der Lloyd Werft in Bremerhaven durch Einfügen einer neuen Rumpfsektion, die von Schichau Seebeck gebaut worden war, von ursprünglich 177,77 m auf 205,46 m verlängert und wieder in Fahrt gebracht.[3]

1988 erfolgte der Verkauf an die Reederei Kloster Cruise (Nassau, Bahamas), die das Schiff im April 1991 in "Westward" umbenannte. Nach dem Wechsel zur Royal Cruise Line wurde das Schiff 1994 unter dem Namen "Star Odyssey" für Kreuzfahrten im Mittelmeer eingesetzt.

Einsatz bei Fred. Olsen Cruise Line

Im Oktober 1996 übernahm die Fred. Olsen Cruise Line das Schiff und brachte es ab November 1996 unter seinem derzeitigen Namen Black Watch in Fahrt. Nach mehr als 30 Jahren unter norwegischer Flagge wechselte sie in das Schiffsregister der Bahamas.[3] Zwischen Mitte Mai und Mitte Juni 2005 wurde die Black Watch bei Blohm + Voss umfangreichen Umbaumaßnahmen unterzogen, wobei auch die Maschinenanlage erneuert wurde. Ausgehend von den Basishäfen in Dover, Southampton, Sydney, Singapur und Callao wird sie weltweit für Kreuzfahrten eingesetzt.

Maschinenanlage und Antrieb

Ursprünglich war das Schiff mit vier Wärtsilä-Sulzer Neunzylinder-Dieselmotoren des Typs 9ZH40/48 ausgestattet, die eine Leistung von 13.240 kW entwickelten und auf zwei Verstellpropeller wirkten. Während der Umbauarbeiten bei Blohm + Voss wurden die Motoren durch leistungsstärkere Siebenzylinder-Reihenmotoren der MAN B&W-Baureihe 32/40 ersetzt. Dadurch stieg die Reisegeschwindigkeit und Verspätungen im Fahrplan konnten besser aufgeholt werden.[2]

Schwesterschiffe

  • Royal Viking Sky (heute Boudicca)
  • Royal Viking Sea (heute Albatros)

Siehe auch

Liste von Kreuzfahrtschiffen

Literatur

  • Douglas Ward: Complete Guide to Cruising & Cruise Ships 2009. Berlitz Publishing, 2009, ISBN 978-3-493-60255-5.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b c d e f Schiffsdaten auf Det Norske Veritas, aufgerufen am 11. Februar 2011
  2. a b c Technische Daten, Lebenslauf der M/S BLACK WATCH (1972), aufgerufen am 11. Februar 2011
  3. a b c d e Technische und administrative Details zum Schiff, aufgerufen am 11. Februar 2011
  4. a b Informationen der Reederei, aufgerufen am 11. Februar 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Black Watch — ist der Name: eines Regiments der britischen Armee, siehe Royal Regiment of Scotland Folgende Schiffe wurden Black Watch benannt: eines Kreuzfahrtschiffs 1966 2008, siehe Black Watch/Jupiter (1966) eines weiteren Kreuzfahrtschiffs, siehe Black… …   Deutsch Wikipedia

  • Black Watch (ship) — M/S Black Watch is a cruise ship, currently owned and operated by Fred. Olsen Cruise Lines. She was built in 1972 by Wärtsilä Helsinki New Shipyard, Finland for Royal Viking Line as Royal Viking Star . She has also sailed for Norwegian Cruise… …   Wikipedia

  • Black Watch — Infobox Military Unit unit name=The Black Watch, 3rd Battalion The Royal Regiment of Scotland caption=Cap Badge of the Royal Regiment of Scotland dates=28 March 2006 country=United Kingdom branch=Army type=Line Infantry command structure=19 Light …   Wikipedia

  • Watch Mr. Wizard — Opening titles Genre Educational Starring Don Herbert No. of ep …   Wikipedia

  • Black Ace — was the most frequently used stage name of American blues musician Babe Kyro Lemon Turner (21 December 1907 – 7 November 1972), who was also known as B.K. Turner, Black Ace Turner or Babe Turner.Born in Hughes Springs, Texas, he was raised on the …   Wikipedia

  • Black Theatre (Sydney) — The National Black Theatre was a theatre company run by a small but dedicated group of Aboriginal people based in the Sydney suburb of Redfern. The original concept for the theatre grew out of political struggles, especially the land rights… …   Wikipedia

  • Black September (group) — The Black September Organization ( ar. منظمة أيلول الأسود, munazzamat aylul al aswad ) was a Palestinian militant group, founded in 1970. The group s name was taken from the conflict known as Black September, which began on 16 September 1970,… …   Wikipedia

  • Black Panther Party — Infobox American Political Party party name = Black Panther Party party articletitle = Black Panther Party party foundation = October 15, 1966 colours = Black ideology = Marxism Leninism, Maoism, some elements of Black Nationalism fiscalpolicy =… …   Wikipedia

  • Black Cadets at the Coast Guard Academy — Founded in 1876, the U. S. Coast Guard Academy graduated their first African American Cadet in 1966. Prior to 1962, there was one African American Cadet, Jarvis Wright, admitted. The Coast Guard Academy is the only Military Academy that does not… …   Wikipedia

  • Black Dog (song) — Infobox Single Name = Black Dog Caption = Artist = Led Zeppelin from Album = Led Zeppelin IV B side = Misty Mountain Hop Released = November 8 1971 December 2 1971 (7 single release date) track no = 1 Recorded = December 1970 ndash;March 1971… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”