Abegg-Stiftung

Die Abegg-Stiftung ist ein Textilmuseum und textilwissenschaftliches Institut in Riggisberg, Kanton Bern, Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Werner Abegg, ein Zürcher Textilindustrieller, begann bereits als junger Mann, Textilien zu sammeln. Bald erweiterte er seine Sammlung auch um Objekte angewandter Kunst. Aus seiner Privatsammlung stiftete er 1961 die nach ihm benannte Abegg-Stiftung mit Museum und wissenschaftlichem Institut. Erster Direktor wurde der Architekt und Kunsthistoriker Michael Stettler. Massgeblich zum weltweiten Ruf der Abegg-Stiftung trug das Wirken der Textilrestauratorin Mechthild Flury-Lemberg zwischen 1963 und 1994 bei.

Die Stiftung bezog 1967 ein vom Architekten Gyula Széchényi repräsentativ überbautes Grundstück am Dorfrand der bernischen Landgemeinde Riggisberg. Bereits 1970/71 wurden zwei zusätzliche Ausstellungsräume angebaut. 1984 bis 1987 wurden die Ausstellungsräume neu organisiert und ein Fotoatelier erstellt. Wiederum rund zehn Jahre später, 1996 bis 1998, wurden erneut Erweiterungen für Bücher- und Textilmagazine, Archiv, Büros und das Textilkonservierungsatelier notwendig. Zwischen 2009 und 2011 wurden die Ausstellungsräume nochmals grundsätzlich neu eingerichtet und weitere Magazine angebaut.

Sammlung

Das Museum umfasst eine Sammlung von mehr als 7000 kunsthistorisch wertvollen Textilien, die von den Anfängen bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts reichen. Diese Sammlung wird auch nach dem Tod des Stifters (1984) immer noch weiter ergänzt. Zum Bestand gehören eine der weltweit bedeutendsten Kollektionen koptischer Wandbehänge, Gewebe des islamischen Kulturraumes, Samte und Stoffe der Gotik und der Renaissance aus Italien, barocke Textilien aus Frankreich, Italien und England sowie Leinendamaste des 16. bis 19. Jahrhunderts.

Daneben besitzt das Museum eine kleinere Sammlung von Keramiken, Gemälden und Kunsthandwerk. Dieser Teil ist abgeschlossen und damit ein Zeitdokument zu Werner Abeggs Sammlungstätigkeit am Beginn seiner Karriere.

Jeweils im Sommerhalbjahr richtet man eine Sonderausstellung zu einem bestimmten Thema ein, die ein umfangreicher Katalog dokumentiert. Seit 2003 ist auch die Villa des Stifterpaares im Rahmen von geführten Rundgängen zu besichtigen (Wiedereröffnung nach Renovationsarbeiten im Jahr 2012).

Institut

Neben dem Museum befindet sich ein Institut zur Erforschung und Restaurierung alter Textilien. Die Forschung mit eigenem wissenschaftlichem Personal und Gastforschern aus aller Welt ist eine der wichtigsten Aufgaben der Stiftung. Ein Studiengang für Textilkonservierung mit Bachelor-Abschluss wird in Zusammenarbeit mit der Hochschule der Künste in Bern angeboten. Weiterführend kann an der Abegg-Stiftung ein Master-Titel erworben werden. Unter anderem wurden hier auch die beiden Zittauer Fastentücher restauriert, verbunden mit einer ausführlichen Dokumentation.

Angeschlossen ist eine kunsthistorische Fachbibliothek mit mehr als 60'000 Bänden und 200 laufenden Zeitschriften.

Publikationen der Abegg-Stiftung

Literatur

  • Ackermann, Hans Christoph: Die Abegg-Stiftung in Riggisberg. In: Riggisberg : aus Geschichte und Gegenwart einer ländlichen Gemeinde. Schriftleitung: Ueli Eicher. Bern : Stämpfli, 1998. S. 188–195.
  • Depierraz, Catherine: Kostbarkeiten der Abegg-Stiftung. Riggisberg : Abegg-Stiftung, 2003. ISBN 3-905014-21-1
  • Fillitz, Hermann: Die Anfänge der Sammlung Werner Abegg = Les débuts de la Collection Werner Abegg. Riggisberg : Abegg-Stiftung, 2003. ISBN 3-905014-20-3
  • Otavsky, Karel: Abegg-Stiftung Riggisberg : Geschichte und Führer der Sammlung. Riggisberg : Abegg-Stiftung, 1989.
  • Stettler, Michael; Otavsky, Karel (Mitarb.): Abegg-Stiftung Bern in Riggisberg. Bern : Haupt, 1971. (Schweizer Heimatbücher 150/151). ISBN 3-258-02042-6

Weblinks

46.8155555555567.4947222222222

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abegg-Stiftung Bern — Ạbegg Stiftung Bẹrn,   1967 von dem schweizerischen Textilindustriellen Werner Abegg (* 1903, ✝ 1984) in Riggisberg bei Bern gestiftetes kunsthistorisches Institut, dessen vorrangiges Ziel die wissenschaftliche Erforschung alter Textilien und… …   Universal-Lexikon

  • Abegg — ist der Familienname folgender Personen: Alfred Abegg (Regierungsrat) (* 1905), Regierungsrat des Kantons Basel Stadt Alfred Abegg (Nationalrat) (1914–1998), Schweizer Politiker und Nationalrat August Abegg (1861–1924), Schweizer… …   Deutsch Wikipedia

  • Werner Abegg — (* 9. Dezember 1903 in Zürich; † 13. Juli 1984 in Bern) war ein Schweizer Textilindustrieller, Sammler von Textilien und Stifter der Abegg Stiftung in Riggisberg. Leben Werner Abegg übernahm jung 1924 die Leitung der oberitalienischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Abegg — Philipp Friedrich Wilhelm Abegg (* 29. August 1876 in Berlin; † 18. Oktober 1951 in Baden Baden) war als linksliberaler Staatssekretär im preußischen Innenministerium bis kurz vor seiner Emigration 1933 der Begründer und Leiter der modernen… …   Deutsch Wikipedia

  • Riggisberg — Basisdaten Staat: Schweiz Kanto …   Deutsch Wikipedia

  • Flury-Lemberg — Mechthild Flury Lemberg Mechthild Flury Lemberg, née à Hambourg en 1929, est une Suissesse experte internationale en tissus anciens. Biographie Après avoir suivi des études d histoire de l art en Allemagne, elle travaille comme restauratrice en… …   Wikipédia en Français

  • Flury Lemberg — Mechthild Flury Lemberg Mechthild Flury Lemberg, née à Hambourg en 1929, est une Suissesse experte internationale en tissus anciens. Biographie Après avoir suivi des études d histoire de l art en Allemagne, elle travaille comme restauratrice en… …   Wikipédia en Français

  • Mechthild Flury-Lemberg — Mechthild Flury Lemberg, née à Hambourg en 1929, est une Suissesse experte internationale en tissus anciens. Biographie Après avoir suivi des études d histoire de l art en Allemagne, elle travaille comme restauratrice en tissus en Bavière, puis à …   Wikipédia en Français

  • Fillitz — Hermann Fillitz (* 20. April 1924 in Wien) ist ein österreichischer Kunsthistoriker, Museumsmann, Universitätslehrer, Forscher und Organisator. Inhaltsverzeichnis 1 Wirken 2 Werke (Auswahl) 3 Literatur 4 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ab — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”