Bogomir Korsow
Bogomir Korsow als Mazeppa, 1884, Bolschoi Thater

Bogomir Bogomirowitsch Korsow, (russisch Богомир Богомирович Корсов; auch: Готфрид Готфридович Корсов, Gottfried Gottfriedowitsch Korsow, eigentlich: Готфрид Геринг, Gottfried Göring; * 1845 in Sankt Petersburg; † 1920 in Tbilisi) war ein russischer Opernsänger (Bariton).

Der Sohn eines deutschstämmigen Arztes studierte bei Luigi Piccioli am Sankt Petersburger Konservatorium und dann in Mailand bei Giovanni Corsi (daher sein Künstlername). Nach seinem Studium debütierte er als Opernsänger am Theater in Turin.

Im Jahr 1869 wurde er am Mariinski-Theater (russisch Мариинский театр) in Sankt Petersburg angenommen. Gleichzeitig sang er regelmäßig am Bolschoi-Theater in Moskau. Er verließ die Opernbühne im Jahr 1905.

Zu seinem Repertoire gehörten:

Seine Frau Alexandra Krutikowa war eine russische Contraltistin.

Quellen

  • "Русская Музыкальная Газета", 1905, № 3 - 4.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexandra Pawlowna Krutikowa — Alexandra Krutikowa Alexandra Pawlowna Krutikowa (russisch Александра Павловна Крутиковаwiss. Transliteration Alexandra Pawlowna Krutikowa, französische Transliteration Alexandra Pavlovna Kroutikova; * 1851 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”