Ivan Boldirev
JugoslawienJugoslawien KanadaKanada Ivan Boldirev
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 15. August 1949
Geburtsort Zrenjanin, Jugoslawien
Spitzname Ike
Größe 183 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1969, 1. Runde, 11. Position
Boston Bruins
Spielerkarriere
1967–1969 Oshawa Generals
1969–1971 Oklahoma City Blazers
1971 Boston Bruins
1971–1974 California Golden Seals
1974–1979 Chicago Black Hawks
1979–1980 Atlanta Flames
1980–1983 Vancouver Canucks
1983–1985 Detroit Red Wings

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Ländercode2

Ivan Boldirev (* 15. August 1949 in Zrenjanin) ist ein ehemaliger jugoslawisch-kanadischer Eishockeyspieler. In seiner Karriere spielte er von 1970 bis 1985 in der National Hockey League für die Boston Bruins, California Golden Seals, Chicago Black Hawks, Atlanta Flames, Vancouver Canucks und die Detroit Red Wings auf der Position des Centers.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Ivan Boldirev wurde 1949 im jugoslawischen Zrenjanin geboren. Im Kindesalter emigrierte er mit seiner Familie in die kanadische Ortschaft Sault Ste. Marie in der Provinz Ontario. Bis 1967 spielte er bei einem örtlichen Juniorenverein, von 1967 bis 1969 ging er für die Oshawa Generals in der Ontario Hockey Association aufs Eis. Beim NHL Amateur Draft 1969 wurde der Spieler in der ersten Runde an elfter Position von den Boston Bruins ausgewählt. Nach dem Draft absolvierte der den Großteil von zwei Spielzeiten bei den Oklahoma City Blazers in der Central Hockey League.

In der NHL-Saison 1971/72 kam er in den ersten elf Spielen der Bruins zum Einsatz, bevor er am 17. November 1971 im Tausch gegen Rich Leduc und Chris Oddleifson zu den California Golden Seals transferiert wurde. Nach rund drei Spielzeiten für eines der schlechtesten Teams der National Hockey League wurde der Stürmer am 24. Mai 1974 an die Chicago Black Hawks abgegeben. California erhielt im Gegenzug die Spieler Mike Christie und Len Frig. In Chicago steigerte sich seine Punkteausbeute. Boldirev spielte in einer Reihe mit Grant Mulvey und Darcy Rota und kam besonders häufig bei Überzahl-Situationen zum Einsatz. 1977 und 1978 war er Chicagos Topscorer, zudem erhielt er 1978 eine Einladung für das NHL All-Star-Game.

Nach fast fünf Jahren bei den Black Hawks wurde er nach einem Tauschgeschäft am 13. März 1979 an die Atlanta Flames abgegeben; elf Monate später wurde er zu den Vancouver Canucks transferiert. In der NHL-Saison 1981/82 erreichte Ivan Boldirev mit den Canucks das Stanley-Cup-Finale. Die Canucks unterlagen dort den New York Islanders in der Best-of-Seven-Serie mit 0:4.

Am 17. Januar 1983 transferierten ihn die Canucks im Tausch gegen Mark Kirton zu den Detroit Red Wings. In der Saison 1983/84 stellte er mit 83 erzielten Scorerpunkten in 75 absolvierten Partien seine persönliche Bestmarke auf. Nach einer weiteren Spielzeit in Detroit beendete der Linksschütze seine Karriere.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga GP G A Pts PIM +/– GP G A Pts PIM +/–
1967–68 Oshawa Generals OHA 50 18 26 44 76
1968–69 Oshawa Generals OHA 54 25 34 59 101
1969–70 Oklahoma City Blazers CHL 65 18 49 67 114
1970–71 Oklahoma City Blazers CHL 68 19 52 71 98 5 1 4 5 9
1970–71 Boston Bruins NHL 2 0 0 0 0 ±0
1971–72 Boston Bruins NHL 11 0 2 2 6 +2
California Golden Seals NHL 57 16 23 39 54 –14
1972–73 California Golden Seals NHL 56 11 23 34 58 –23
1973–74 California Golden Seals NHL 78 25 31 56 22 –51
1974–75 Chicago Black Hawks NHL 80 24 43 67 54 –3 8 4 2 6 2 +1
1975–76 Chicago Black Hawks NHL 78 28 34 62 33 –23 4 0 1 1 0 ±0
1976–77 Chicago Black Hawks NHL 80 24 38 62 40 –15 2 0 1 1 0 ±0
1977–78 Chicago Black Hawks NHL 80 35 45 80 34 –3 4 0 2 2 2 ±0
1978–79 Chicago Black Hawks NHL 66 29 35 64 25 +7
Atlanta Flames NHL 13 6 8 14 6 +1 2 0 2 2 2 ±0
1979–80 Atlanta Flames NHL 52 16 24 40 20 –1
Vancouver Canucks NHL 27 16 11 27 14 –1 4 0 2 2 0 ±0
1980–81 Vancouver Canucks NHL 72 26 33 59 34 –12 1 1 1 2 0 ±0
1981–82 Vancouver Canucks NHL 78 33 40 73 45 –17 17 8 3 11 4 +1
1982–83 Vancouver Canucks NHL 39 5 20 25 12 –9
Detroit Red Wings NHL 33 13 17 30 14 –6
1983–84 Detroit Red Wings NHL 75 35 48 83 20 +3 4 0 5 5 4 ±0
1984–85 Detroit Red Wings NHL 75 19 30 49 16 –25 2 0 1 1 0 ±0
OHA gesamt 104 43 60 103 177
CHL gesamt 133 37 101 138 212 5 1 4 5 9
NHL gesamt 1052 361 505 866 507 –190 48 13 20 33 14 +2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ivan Boldirev — Données clés Nationalité  Serbie  Canada Né le …   Wikipédia en Français

  • Ivan Boldirev — Infobox Ice Hockey Player image size = position = Centre played for = Boston Bruins California Golden Seals Chicago Black Hawks Atlanta Flames Vancouver Canucks Detroit Red Wings nickname = shot = Left height ft = 6 height in = 0 weight lb = 190… …   Wikipedia

  • 1976–77 Chicago Black Hawks season — NHLTeamSeason Season=1976–77 Team=Chicago Conference=Campbell ConferenceRank=7th Division=Smythe DivisionRank=3rd Record=26–43–11 HomeRecord=19–16–5 RoadRecord=7–27–6 GoalsFor=240 GoalsAgainst=298 GeneralManager=Tommy Ivan Coach=Billy Reay (10 19 …   Wikipedia

  • 1977–78 Chicago Black Hawks season — NHLTeamSeason Season=1977–78 Team=Chicago Conference=Campbell ConferenceRank=4th Division=Smythe DivisionRank=1st Record=32–29–19 HomeRecord=20–9–11 RoadRecord=12–20–8 GoalsFor=230 GoalsAgainst=220 GeneralManager=Bob Pulford Coach=Bob Pulford… …   Wikipedia

  • Steve Yzerman — Données clés Surnom Stevie Wonder[1] Le Capitaine …   Wikipédia en Français

  • 1970 Stanley Cup Finals — The 1970 Stanley Cup Finals were played from May 3 to May 10, 1970 between the Boston Bruins and the St. Louis Blues, appearing in their third straight finals. The Bruins would win the series 4–0, their first Stanley Cup victory in 29 years.… …   Wikipedia

  • Saison 1971-1972 des Bruins de Boston — Saison 1971 72 des Bruins de Boston Informations générales Patinoire Boston Garden Saison régulière Classements Premiers de la division Est Premiers de la LNH Meilleurs joueurs Phil Esposito (66 buts, 133 points) Bobby Orr (80 aides) Séries …   Wikipédia en Français

  • List of NHL statistical leaders by country — This is a list of National Hockey League statistical leaders by country of birth, sorted by total points. The top ten players from each country are included. Statistics are current through the end of the 2010–11 NHL season and players currently… …   Wikipedia

  • Bruins de Boston — Données clés Fondé le 9 février 1924 …   Wikipédia en Français

  • Detroit Red Wings — 2011–12 Detroit Red Wings season Conference …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”