Bonwill-Dreieck

Unter dem Bonwill-Dreieck (auch Bonwillsches Dreieck) versteht man in der Zahnmedizin ein gedachtes Dreieck, dessen Eckpunkte der Unterkiefer-Inzisalpunkt (Kontaktpunkt 31/41) und die Mittelpunkte der beiden Unterkieferkondylen bilden. Dieses Dreieck ist normalerweise gleichseitig und seine Seitenlänge beträgt durchschnittlich etwa 10 cm.

Verwendung

Das Bonwill-Dreieck ist eines der Konstruktionsmerkmale von Mittelwert-Artikulatoren. Zur Ermittlung des individuellen Bonwill-Dreieckes eines Patienten wird ein Gesichtsbogen verwendet.

Literatur

  • Zahnärztliche Prothetik / Karlheinz Körber, 3. Auflage, Thieme, 1985 Stuttgart: S.18,24
  • Zahn-Mund-Kiefer-Heilkunde - Band 3 Prothetik und Werkstoffkunde / Hrsg. Norbert Schwenzer, Thieme, 1982: S.289

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Artikulator — Artikulatoren sind Geräte zur Simulation der Kiefergelenksbewegung. Dazu werden Gipsmodelle der Zahnbögen des Ober und Unterkiefers in Okklusion in den Artikulator montiert. Anschließend kann die Bewegung der Kiefer zueinander simuliert werden,… …   Deutsch Wikipedia

  • Balkwill-Winkel — Unter dem Balkwill Winkel versteht man in der Zahnmedizin den Winkel zwischen der Kauebene und dem Bonwill Dreieck. [1] [2] [3] [4] [5] Er beträgt etwa 20° bis 25° [3] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”