Montoie/Bourdonnette
Wappen von Lausanne

Montoie/Bourdonnette
Stadtteil von Lausanne

Karte von Montoie/Bourdonnette
Koordinaten (535060 / 152850)46.5237926.5923Koordinaten: 46° 31′ 26″ N, 6° 35′ 32″ O; CH1903: (535060 / 152850)
Fläche 1.69 km²
Einwohner 7313 (2008)
Bevölkerungsdichte 4335 Einwohner/km²
Gliederung
Stadtteil 4
Quartiere
  • 401 Montoie
  • 402 Vallée de la Jeunesse
  • 403 Pyramides
  • 404 Prés-de-Vidy
  • 405 Bourget
  • 406 Bourdonnette
Quelle: Liste der Stadtteile von Lausanne

Montoie/Bourdonnette ist ein Stadtteil der Schweizer Stadt Lausanne. Er befindet sich im südwestlichsten Teil der Stadt.

Der Stadtteil selbst ist wiederum in sechs Quartiere aufgeteilt. Es sind dies Montoie, Vallée de la Jeunesse, Pyramides, Prés-de-Vidy, Bourget und Bourdonnette. Auf einer Fläche von 1,687 km² wohnten im Jahr 2008 rund 7'313 Einwohner.[1]

Inhaltsverzeichnis

Lage

Da der Stadtteil etwas abgelegen im Südwesten der Stadt liegt, gilt die Gegend eher als ruhig. Im Gebiet Maladière, etwa in der Mitte des Stadtteils am See, liegen mehrere Fussballfelder, die aber nicht für Profieinsätze in den oberen Ligen gebraucht werden. Eine Autobahn und mehrere Strassen verlaufen in den „Grande Pont de la Maladière“, einen riesigen Kreisel. Am See befindet sich ein grösserer Campingplatz. Das Vallée de la Jeunesse hat auch seine Bezeichnung dadurch erhalten, dass viele Schüler der naheliegenden École polytechnique fédérale de Lausanne hier wohnen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Buslinien 1, 6 und 25 der Transports publics de la région Lausannoise durchqueren den Stadtteil. Weiter durchläuft auch die Métro Lausanne (Strecke M1) das Gebiet und hat eine Haltestelle (Bourdonnette).

Bauwerke und Sehenswürdigkeiten

In Vidy wurde durch archälogoische Ausgrabungen eine römische Siedlung entdeckt. Diese ist frei begehbar. Weiter hat das Internationale Olympische Komitee seinen Hauptsitz direkt am See.

Galerie

Siehe auch

Weblinks

 Portal:Lausanne – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Lausanne

Einzelnachweise

  1. Population totale selon l'origine et le sexe, quartiers statistiques lausannois, 2008. Abgerufen am 1. September 2009 (französisch).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Stadtteile von Lausanne — Lausanner Stadtteile Lausanner Quartiere …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Des Quartiers De Lausanne — La liste suivante des quartiers de Lausanne est la liste officielle utilisée pour les statistiques de la ville. no nom secteurs nr habitants (2006) 1 Centre 101 Rue Centrale 102 Chauderon 103 Le Flon 104 Montbenon 105 Gare/Petit Chêne 106… …   Wikipédia en Français

  • Liste des quartiers de Lausanne — La liste suivante des quartiers de Lausanne est la liste officielle utilisée pour les statistiques de la ville. no nom secteurs nr habitants (2006) 1 Centre 101 Rue Centrale 102 Chauderon 103 Le Flon 104 Montbenon 105 Gare/Petit Chêne 106… …   Wikipédia en Français

  • Liste des quartiers de lausanne — La liste suivante des quartiers de Lausanne est la liste officielle utilisée pour les statistiques de la ville. no nom secteurs nr habitants (2006) 1 Centre 101 Rue Centrale 102 Chauderon 103 Le Flon 104 Montbenon 105 Gare/Petit Chêne 106… …   Wikipédia en Français

  • Alphonse Laverrière — (* 16. Mai 1872 in Carouge; † 11. März 1954 in Lausanne, heimatberechtigt in Carouge) war ein Schweizer Architekt. Von 1887 bis 1890 studierte Laverrière an der École des Beaux Arts in Genf und ab dem Jahr 1892 an der gleichnamigen Schule in… …   Deutsch Wikipedia

  • Bossons/Blécherette — Stadtteil von Lausanne …   Deutsch Wikipedia

  • Centre (Lausanne) — Centre Stadtteil von Lausanne …   Deutsch Wikipedia

  • Vinet/Pontaise — Stadtteil von Lausanne …   Deutsch Wikipedia

  • Sallaz/Vennes/Séchaud — Stadtteil von Lausanne …   Deutsch Wikipedia

  • Montchoisi (Stadtteil) — Montchoisi Stadtteil von Lausanne …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”