Bralin
Bralin
Wappen von Bralin
Bralin (Polen)
Bralin
Bralin
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Großpolen
Landkreis: Kępno
Geographische Lage: 51° 17′ N, 17° 54′ O51.28333333333317.9Koordinaten: 51° 17′ 0″ N, 17° 54′ 0″ O
Einwohner:

-
(31. Dez. 2010)[1]

Postleitzahl: 63-640
Telefonvorwahl: (+48) 62
Kfz-Kennzeichen: PKE
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 12 Schulzenämter
Fläche: 75,2 km²
Einwohner:

5848
(31. Dez. 2010) [2]

Bevölkerungsdichte: 78 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 3008022
Verwaltung (Stand: 2006)
Gemeindevorsteher: Roman Marian Wojtysiak
Adresse: Rynek 3
63-640 Bralin
Webpräsenz: www.bralin.pl

Bralin (deutsch Bralin) ist ein Dorf und Sitz der gleichnamigen Landgemeinde in Polen. Der Ort liegt im Powiat Kępiński der Woiwodschaft Großpolen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Bralin liegt rund 60 Kilometer nordöstlich von Breslau. Historisch gesehen ist das Gemeindegebiet bis auf den Ortsteil Weronikopole Teil der historischen Region Schlesien.

Geschichte

Bralin gehörte von 1818 bis 1920 dem schlesischen Landkreis Groß Wartenberg an. Mit dem Ostteil des Landkreises wurde Bralin zum 10. Januar 1920 infolge des Versailler Vertrags vom Deutschen Reich an das wiedergegründete Polen abgetreten. Seitdem ist Bralin mit der Woiwodschaft Posen, bzw. Großpolen verbunden.

Gemeinde

Zur Landgemeinde Bralin gehören zwölf Schulzenämter an:

  • Bralin (Bralin)
  • Chojęcin Parcele (Gut Cojentschin)
  • Chojęcin Wieś (Cojentschin)
  • Czermin (Tschermin)
  • Działosze (Sorge)
  • Gola (Gohle)
  • Mnichowice (Münchwitz)
  • Nosale (Nassadel)
  • Nowa Wieś Książęca (Fürstlich Neudorf)
  • Tabor Mały (Klein Friedrichs-Tabor)
  • Tabor Wielki (Groß Friedrichs-Tabor)
  • Weronikopole

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter des Ortes

Weblinks

 Commons: Bralin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2010. Główny Urząd Statystyczny (GUS), abgerufen am 23. Juni 2011.
  2. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2010. Główny Urząd Statystyczny (GUS), abgerufen am 23. Juni 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bralin — Original name in latin Bralin Name in other language State code PL Continent/City Europe/Warsaw longitude 51.28581 latitude 17.90325 altitude 181 Population 2500 Date 2010 10 16 …   Cities with a population over 1000 database

  • Gmina Bralin — Infobox Settlement name = Gmina Bralin other name = Bralin Commune settlement type = Gmina total type = Total image shield = POL gmina Bralin COA.svg subdivision type = Country subdivision name = POL subdivision type1 = Voivodeship subdivision… …   Wikipedia

  • Гмина Бралин — Gmina Bralin Герб Файл:Braliherb.gif Флаг Гмина на карте воеводства Страна:   …   Википедия

  • Chojęcin —   Village   …   Wikipedia

  • Czermin, Kępno County — For other places with the same name, see Czermin (disambiguation). Czermin   Village   …   Wikipedia

  • Mnichowice, Greater Poland Voivodeship — For other places with the same name, see Mnichowice (disambiguation). Mnichowice   Village   …   Wikipedia

  • Nosale —   Village   …   Wikipedia

  • Nowa Wieś Książęca —   Village   …   Wikipedia

  • Motel Za Miedzą — (Bralin,Польша) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: Chojęcin Szum 5 Bralin, 6 …   Каталог отелей

  • Kieras — Paul Kieras (* 19. September 1918 in Bralin, Mittelschlesien; † 10. März 1997 in Sankt Augustin) war Oberkreisdirektor des Siegkreises und des daraus entstandenen Rhein Sieg Kreises. Inhaltsverzeichnis 1 Jugend und Kriegsjahre 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”