Abelmoschus esculentus
Okra
Früchte der Okra (Abelmoschus esculentus)

Früchte der Okra (Abelmoschus esculentus)

Systematik
Unterklasse: Rosenähnliche (Rosidae)
Ordnung: Malvenartige (Malvales)
Familie: Malvengewächse (Malvaceae)
Unterfamilie: Malvoideae
Gattung: Abelmoschus
Art: Okra
Wissenschaftlicher Name
Abelmoschus esculentus
(L.) Moench

Die Okra (Abelmoschus esculentus), auch Gemüse-Eibisch, quiabo (Brasilien), ladyfingers (Südindien), quimbombó (Kuba) und bamya (Arabische Länder,Türkei, Griechenland) genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Malvengewächse. Sie ist eine aus dem Hochland Ostafrikas, genauer aus Äthiopien, stammende Gemüsepflanze.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Strauch erreicht Wuchshöhen von bis zu 2,50 Meter. Er hat gezähnte Blätter und große gelbe Blüten. Die Kapselfrüchte oder umgangssprachlich Schoten werden 10 bis 20 Zentimeter lang. Die Schale ist hell- bis dunkelgrün mit einem feinen Flaum. In den im Querschnitt sechs- bis achteckigen Okraschoten befinden sich weiße Samen.

Wie bei allen Vertretern der Unterfamilie Malvoideae sind die vielen Staubblätter und der Stempel zu einer Röhre verwachsen, dem sogenannten Androgynophor.

Verwendung in der Küche

Die Okra ist eine der ältesten Gemüsepflanzen. Sie wurde schon vor mindestens 3000 Jahren von den Ägyptern an den Ufern des Nils kultiviert, angebaut wird sie aber wohl schon seit 4000 Jahren. Heute ist sie fast auf der ganzen Welt als Gemüsepflanze verbreitet. In die USA gelangte sie beispielsweise im Zusammenhang mit dem Sklavenhandel. Das Wort „Okra“ ist einer westafrikanischen Sprache entlehnt, vermutlich dem Igbo oder dem Akan.

Die wichtigsten Anbauländer sind Indien, Pakistan und Nigeria. Als Gemüse werden die kalorienarmen und geschmacklich an grüne Bohnen (Fisolen) erinnernden Schoten der Okra gegessen. Es wird vor allem im arabischen, afrikanischen und asiatischen Raum verwendet, es ist aber auch im Nordosten von Brasilien, den Südstaaten der USA, der Karibik, in der Türkei und in Griechenland sehr beliebt. Sie werden zum Beispiel in einem kreolischen Eintopf, dem Gumbo, verwendet, können aber auch als normales Gemüse gereicht werden. Der Geschmack ist neutral, mild bis herb.

Okra-Pflanze
Okra in Tomaten-Öl-Sauce
getrocknete Okra, Westafrika

Beim Kochen geben sie eine schleimige Substanz ab, die sich zum Eindicken von Speisen eignet. Hat man kein Interesse daran oder möchte man sogar auf die schleimige Substanz verzichten, kann man entweder die Okras 5 Minuten in Essigwasser blanchieren (vorher Spitze kappen und Stielansatz entfernen) und danach mit kaltem Wasser abschrecken oder die Okras vor der Verarbeitung 1–2 Stunden ganz in kaltem Zitronenwasser wässern.

Getrocknete Okra-Stücke werden auch zum Binden von Ragouts oder Saucen benutzt, indem man sie einfach mitkochen lässt.

Die reifen Samen der Früchte können auch geröstet gegessen oder als Kaffee-Ersatz verwendet werden.

Literatur

  • Nadja Biedinger: Die Welt der Tropenpflanzen, DuMont Reiseverlag, Köln 2000, ISBN 3-7701-5294-8

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abelmoschus esculentus —   Gombo Hojas, flores y frutos inmad …   Wikipedia Español

  • Abelmoschus esculentus — Gombo Gombo …   Wikipédia en Français

  • Abelmoschus esculentus — Lady s finger La dy s fin ger, 1. pl. (Bot.) The kidney vetch, {Anthyllis vulneraria}; called also {lady s fingers}. [1913 Webster] 2. (Cookery) A variety of small cake of about the dimensions of a finger. [1913 Webster] 3. A long, slender… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Abelmoschus esculentus — Lady s finger La dy s fin ger, 1. pl. (Bot.) The kidney vetch, {Anthyllis vulneraria}; called also {lady s fingers}. [1913 Webster] 2. (Cookery) A variety of small cake of about the dimensions of a finger. [1913 Webster] 3. A long, slender… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Abelmoschus esculentus — valgomoji ybiškė statusas T sritis vardynas apibrėžtis Dedešvinių šeimos daržovinis, vaistinis augalas (Abelmoschus esculentus), paplitęs atogrąžose ir paatogrąžiuose. atitikmenys: lot. Abelmoschus esculentus angl. Gumbo; lady s fingers; okra… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Abelmoschus esculentus — Okra O kra, n. 1. (Bot.) An annual plant ({Abelmoschus esculentus} syn. {Hibiscus esculentus}), whose green pods, abounding in nutritious mucilage, are much used for soups, stews, or pickles; gumbo. [Written also {ocra} and {ochra}.] [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Abelmoschus esculentus — El gombo (del bantú ngombo, en la taxonomía científica Abelmoschus esculentus) es una planta tropical con flores originaria de África. Su fruto, una cápsula de forma piramidal, parecida a un pimiento alargado y denominada espárrago del pobre por… …   Enciclopedia Universal

  • Abelmoschus esculentus — noun tall coarse annual of Old World tropics widely cultivated in southern United States and West Indies for its long mucilaginous green pods used as basis for soups and stews; sometimes placed in genus Hibiscus • Syn: ↑okra, ↑gumbo, ↑okra plant …   Useful english dictionary

  • Abelmoschus esculentus — ID 4 Symbol Key ABES Common Name okra Family Malvaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity Introduced to U.S. US/NA Plant Yes State Distribution CT, DC, FL, IL, KY, LA, MD, MI, MS, NC, PR, SC, VA, VI Growth Habit Subshrub, Forb/herb …   USDA Plant Characteristics

  • Abelmoschus esculentus — …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”