Canadair CL-84
CL-84 Dynavert
CanadairCL-84Dynavert02.JPG
Typ: Experimentalflugzeug VSTOL
Entwurfsland: KanadaKanada Kanada
Hersteller: Canadair
Erstflug: 7. Mai 1965
Produktionszeit: 1964 - 1972
Stückzahl: 4

Die Canadair CL-84 war ein Kanadisches Experimentalflugzeug, das senkrecht starten und landen konnte (VTOL). Den propellergetriebenen Kippflügel-Eindecker hat Canadair zwischen 1957 und 1972 entwickelt und gebaut.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Zwischen 1957 und 1963 forschte Canadair mit Eigenmitteln unter Mithilfe des Kanadischen National Research Board (NRB) und des Kanadischen Defense Research Board (DRB) auf dem Gebiet der V/STOL (vertikaler Start und Landung) Technologie. Die Studien wiesen den Weg für ein Propellergetriebenes Kippflügelflugzeug. Der Name "Dynavert" kam von Canadairs Muttergesellschaft General Dynamics. Innerhalb des Projektes wurde das Flugzeug allerdings immer als "84" bezeichnet. Der erste Prototyp mit der Kennung CF-VTO-X wurde aus Eigenmitteln entwickelt und gebaut.

Konstruktion

Die CL-84 ist ein propellergetriebener Hochdecker. Die VSTOL-Eigenschaften erhält das Flugzeug durch das Schwenken der gesamten Tragfläche, sie konnte um 100 Grad geschwenkt werden. Das Höhenleitwerk wurde im Kurzstartmodus (STOL) mit dem Flügel bewegt. Für den VTOL Modus kehrte das Leitwerk in die horizontale Position zurück. An den Flügeln befanden sich die beiden Lycoming T53 Wellenturbinen, welche die beiden gegenläufigen 14 ft-Vierblatt Propeller antrieben. Damit beim Ausfall eines Triebwerks das Flugzeug steuerbar blieb, sind beide Propeller mittels eines Getriebes verbunden. Das Getriebe war auch mit dem Heckrotor verbunden. Der gegenläufige 2-Blatt-Heckrotor ist horizontal eingebaut und diente zu Steuerung um die Nickachse während des Schwebe- und Übergangs-flugs. Die beiden Haupt-Propeller dienten im Schwebe- oder Übergangsflug zur Rollsteuerung. Der Schwebeflug war automatisiert. Eine mechanische Steuereinheit wurde benutzt, um die Funktionen der verschiedenen Kontrollinstrumente in den verschiedenen Modi des Fluges zu steuern. Die Funktionen der einzelnen Steuereinheiten im Cockpit war immer gleich, egal in welchem Flugzustand sich das Flugzeug befand.

Der einzige unterschied für einen Piloten in der CL-84 war die Flügelneigungsteuerung. Die Kombination der guten Aerodynamik und der einfachen Steuerung machte es Piloten konventioneller Flugzeuge einfach die CL-84 auch in der Übergangsphase zwischen Schwebeflug und Konventionellem Flug zu steuern.

Nutzung

Testphase

Der erste Prototyp mit der Bezeichnung CF-VTO-X hatte am 7. Mai 1965 den ersten Schwebeflug. Durchgeführt von Canadairs Chefpilot Bill Longhurst. Der erste Flug mit dem Übergang schweben/vorwärtsflug/schweben wurde am 17. Januar 1966 am Canadair Produktionsstandort in Montreal durchgeführt. Der Flug wurde bei leichtem Schnee und bis zu 25 mph Wind von Pilot W. S. Longhurst durchgeführt . Am 12. September 1967 nach 305 verhältnismäßig ereignislosen Flügen, ging die CF-VTO-X bei 3.000 ft verloren, als ein Lager des Propeller-Kontrollsystems ausfiel. Beide Piloten konnten das Flugzeug verlassen und blieben unverletzt. In den zwei Jahren haben 16 Piloten 145 Flugstunden absolviert. Die von Canadair für die Kanadische Armee neu gebaute CL-84-1 enthielt über 150 Änderungen gegenüber ihrer Vorgängerin. Zu erwähnen ist hier die doppelte Ausführung der Steuerelektronik, eine verbesserte Avionik, die Verlängerung des Flugzeugrumpfes um 5 ft 3 in (1.6 m) sowie die um 100 PS stärkeren Triebwerke.

Der erste neudesignte Prototyp die CL-84-1 (CX8401) flog zum ersten Mal am 19. Februar 1970 wieder mit Bill Longhurst am Steuer. Er führte das CL-84 Programm bis zu seinem Rückzug vom aktiven Fliegen im Januar 1971 fort. Die Aufgaben als Chef Testpilot übernahm Doug Atkins. Ungefähr zur gleichen Zeit, auf der Höhe des Vietnamkriegs, zeigte die US-Marine reges Interesse am Konzept der CL-84. Atkins wurde mit der CL-84-1 auf eine Rundreise durch die USA geschickt. Die Route führte von Washington DC über Norfolk (Virginia) zur Edwards Air Force Base. Auch wurden Flugversuche auf der U-Boot-Abwehr.

Weiterführende Flugversuche durch Testpiloten aus Kanada, den USA (Navy/Marine) und England (RAF) auf dem Test Center er US Navy in Patuxent River zeigten dass die CL-84-1 ein Multimissionsflugzeug war. Ron Ledwidge (RAF) überwachte hier den ersten automatischen Übergang vom Schweben zum herkömmlichen Flug und zurück zum Schweben.

Am 8. August 1973 ging die erste CL-84-1 verloren, als ein Fehler im linken Propellergetriebe bei maximaler Steigrate auftrat. Die beiden Piloten konnten sicher aussteigen. Der gesamte Propeller und die Tragkonstruktion des Getriebes sind während des Aufstiegs auseinandergebrochen. Es wurde gerüchteweise verbreitet, dass die Piloten versucht hätten, einen nicht autorisierten Höhenrekord auf 10.000 ft aufzustellen. Zu dieser Zeit hatte die F-4 Phantom den Rekord inne. Die zweite CL-84-1 (CX8402) wurde zügig fertiggestellt um die Versuche der Phase 2 an Bord der Bearbeiten] Projektende

Das Ende des Vietnamkrieges bedeutete eine Änderung der Militäranforderungen und daraus resultierend andere Flugzeuge. Aber für Canadair-Entwickler Fred Philips waren anderen Faktoren entscheidender. Der erste und entscheidendste Grund war, der "NBH" (not build here; nicht hier gebaut) Faktor. Kanada konnte schon vorher an das US-Militär Flugzeuge verkaufen wie die de Havilland Canada Beaver, Otter und Caribou. Hierbei handelte es sich aber um Ausnahmen der "NBH"-Regel. Das CL-84 Kippflügel Konzept hatte keinen namhaften Befürworter der sich für das Projekt in der Politik und beim Militär einsetzte. Canadair hatte versucht die CL-84 auch an andere Staaten zu verkaufen - Deutschland, Holland, Italien, Skandinavien und Großbritannien wurde umworben, aber am Ende starb die Canadair CL-84 1974 aus Mangel an Interesse, sogar in Kanada. Heute, 30 Jahre später, hat der Osprey V-22 das Konzept des "convertiplanes" wieder aufgenommen. Allerdings wird hier nicht der gesamte Flügel gekippt, sondern nur die Propeller mit den Triebwerken. Mit den drei CL-84 s wurden insgesamt über 700 Flüge von 36 Piloten (außer Canadair-Testpiloten) aus Kanada, Großbritannien und den USA durchgeführt.

Die beiden überlebenden CL-84 s sind heute in Museen ausgestellt: Die CX8402 steht seit 1984 im Canada Aviation and Space Museum in Ottawa neben einem anderen verblassendem Traum der technologischen Größe Kanadas - dem Avro Arrow. Die CX8402 hat in 196 Flügen 170 Flugstunden zusammengebracht. Die CX8403 wurde nie geflogen und wurde dem Western Canada Aviation Museum gespendet. Das Flugzeug wurde in zwei Teilen (Rumpf und Flügel) zum Museum transportiert. Das Flugzeug wurde nicht wieder zusammengefügt und nur der Flugzeugrumpf ist ausgestellt. Die Besucher die sich Zeit nehmen um die Anzeige zu lesen, wird die Geschichte von Kanadas größtem Beitrag in der V-/STOL Entwicklung erzählt.

Technische Daten

CL-84-1

CL-84-03 CX8403 im Western Canada Aviation Museum, Winnipeg.
  • Flügelspannweite: 33,4 ft (10,16 m)
  • Flügelfläche: 21,67 m²
  • Höhenleitwerkspannweite: 16,8 ft (5,08 m)
  • Höhenleitwerkfläche: 4,7 m²
  • Breite über Propeller: 34,66 ft (10,56 m)
  • Länge: 47,35 ft (14,41 m)
  • Höhe inkl. Propeller, Tragfläche vertikal: 17,15 ft (5,22 m)
  • Höhe inkl. Propeller, Tragfläche horizontal: 14,27 ft (4,34 m)
  • Triebwerk: 1500 shp Lycoming T53-LTC1K-4C turboprop
  • Durchmesser - Hauptrotor: 14 ft (4,3 m) Vier-Blatt
  • Durchmesser - Heckrotor: 7 ft (2,2 m) 2 x Zwei-Blatt
  • Leergewicht : 8437 lb (3827 kg)
  • Leergewicht (Ausgerüstet,ohne Crew): 9023 lb (4093 kg)
  • Max Startmasse (STOL): 14500 lb (6577 kg)
  • Max Startmasse (VTOL): 12600 lb (5715 kg)
  • Nutzmasse (STOL): 4215 lb (1912 kg)
  • Nutzmasse (VTOL): 2315 lb (1050 kg)
  • Höchstgeschwindigkeit: 321 mph (518 km/h)
  • Marschgeschwindigkeit: 309 mph (497 km/h)
  • Reichweite (STOL): 340 miles (519 km) mit max. Nutzlast, bei 10000 ft, vollgetankt mit 10 % Reserve
  • Reichweite (VTOL): 322 miles (547 km) mit max. Nutzlast, bei 10000 ft, vollgetankt mit 10 % Reserve

SCS CL-84

  • Flügelspannweite: 42 ft (12,8 m) + 25 %
  • Länge: 50,8 ft (15,44 m) + 7 %
  • Höhe inkl. Propeller, Tragfläche horizontal: 18,8 ft (5,69 m) + 30 %
  • Triebwerk: 2 x 3000 WPS General Electric T64 Turboprop
  • Durchmesser - Hauptrotor: 16,6 ft (5,03 m) vier-Blatt + 18 %
  • Durchmesser - Heckrotor: 7,9 ft (2,36 m) 2 x zwei-Blatt
  • Max Startmasse (STOL): 36000 lb (16329 kg) + 148 %
  • Max Startmasse (VTOL): 29000 lb (13154 kg) + 130 %
  • Nutzmasse (STOL): 7000 lb (3175 kg) + 66 %
  • Höchstgeschwindigkeit: 432 mph (695 km/h)
  • Reichweite (STOL): 1612 miles (2595 km) + 375 % mit max. Nutzlast, bei 10000 ft, Vollgetankt mit 10 % Reserve
  • Dienstgipfelhöhe: 30000 ft (9144 m)

Einzelnachweise

  • Jane's All the world's aircraft 1973-74s p. 18ff
  • Boniface, Patrick. "Tilt-wing Testing". Aeroplane, Vol. 28, no. 3, March 2000. p. 72-78.
  • "Canada Aviation Museum CL-84 page." Canada Aviation Museum CL-84 page. Retrieved: 9 October 2006.
  • "CL-84 Aircraft Operating Instructions." available on CD from http://www.flight-manuals-on-cd.com
  • Phillips, F.C. "The Canadair CL-84 Experimental Aircraft - Lessons Learned". AIAA-1990-3205, AHS, and ASEE, Aircraft Design, Systems and Operations Conference, Dayton, OH, 17-19 September, 1990.
  • Phillips, F.C. "The Canadair CL-84 Tilt-Wing V/STOL Programme". The Aeronautical Journal of the Royal Aeronautical Society, Vol. 73, No. 704, August 1969.
  • Pickler, Ron and Milberry, Larry. Canadair: The First 50 Years. Toronto: CANAV Books, 1995. ISBN 0-921022-07-7.
  • Zuk, Bill. "Dynamic Dynavert." Canadian Aviator, Vol. 14, no. 6, November/December 2004. Vancouver: OP Publishing Ltd. p. 33-38.

Weblinks

 Commons: Canadair CL-84 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Canadair CL-84 — CL 84 1 в Канадском музее авиации и космоса …   Википедия

  • Canadair CL-84 — infobox Aircraft name = CL 84 Dynavert type = experimental VSTOL national origin = Canada manufacturer = Canadair caption = CL 84 1 ( CX8402 ) on display at the Canada Aviation Museum in Ottawa, Ontario designer =Frederick C. Phillips first… …   Wikipedia

  • Canadair CL-215 — Saltar a navegación, búsqueda Canadair CL 215 Un Canadair CL 215T del Ejército del Aire de España. Tipo Avión anfibio contra incendios …   Wikipedia Español

  • Canadair CL 215 — Die Canadair CL 215 ist ein Mehrzweck Amphibienflugzeug des kanadischen Flugzeugherstellers Canadair Group, einer Tochter der Bombardier Aerospace, dessen Entwicklung vorrangig der Bekämpfung von Waldbränden als Löschflugzeug galt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Canadair CL-415 — Vue de l avion Rôle Bombardier d eau Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Canadair CL-215 — Vue de l avion Rôle Bombardier d eau Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Canadair CL-44 — Canadair CL 44 …   Deutsch Wikipedia

  • Canadair CL-215 — Die Canadair CL 215 ist ein Mehrzweck Amphibienflugzeug des kanadischen Flugzeugherstellers Canadair Group, einer Tochter der Bombardier Aerospace, dessen Entwicklung vorrangig der Bekämpfung von Waldbränden als Löschflugzeug galt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Canadair CL-289 — Canadair CL 289 …   Deutsch Wikipedia

  • Canadair CL-415 — CL 415 ist ein Amphibienflugzeug des kanadischen Herstellers Bombardier (Canadair), welches hauptsächlich als Löschflugzeug bei Waldbränden eingesetzt wird. Daneben wird die Maschine als Patrouillenflugzeug genutzt. Sie ist der Nachfolger der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”