Abenteuer Forschung
Seriendaten
Originaltitel Abenteuer Forschung
AbenteuerF logo.jpg
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Produktionsjahr(e) seit 1964
Produktions-
unternehmen
ZDF
Länge 30 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
monatlich (dienstags)
Genre Wissenschaftsmagazin
Moderation
Erstausstrahlung 11. September 1964 auf ZDF

Abenteuer Forschung (Eigenschreibweise abenteuer forschung) ist ein Wissenschaftsmagazin des ZDF.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Magazin startete 1964 unter dem Namen Aus Forschung und Technik. Heinrich Schiemann moderierte 17 Jahre lang diese Sendung, ab 1981 war Joachim Bublath prägender Moderator und Leiter der verantwortlichen ZDF-Redaktion Naturwissenschaft und Technik.[1] Am 20. Oktober 1988 startete das Format modernisiert unter dem neuen Titel abenteuer forschung. Ab der Jahrtausendwende wurde die Sendung immer seltener ausgestrahlt, bis sie ab 2004 unter dem Titel Joachim Bublath neu aufgelegt wurde. Nach Bublaths Ruhestand 2008 trat Prof. Harald Lesch an seine Stelle, die Sendung heißt seitdem wieder abenteuer forschung[2] und wurde einmal im Monat Mittwochsabends anstelle von Abenteuer Wissen ausgestrahlt. Im Zuge der Programmreform des ZDF wechselte abenteuer forschung am 15. März 2011 auf einen eigenen Sendeplatz am Dienstagabend.

Konzeption

Im Gegensatz zu auch bei Privatsendern auftretenden Wissensmagazinen versucht abenteuer forschung komplexe naturwissenschaftliche Themen allgemeinverständlich aufzubereiten und aktuelle Forschungsergebnisse vorzustellen.

Auszeichnung

  • 2010: Nominierung für die Goldene Kamera in der Kategorie Beste Information (Wissenssendung)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ZDF-Wissenschafts- und Raumfahrtexperte Heinrich Schiemann gestorben
  2. http://www.wunschliste.de/index.pl?news&newsid=2567 Harald Lesch folgt auf Joachim Bublath]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abenteuer Wissen — Seriendaten Originaltitel Abenteuer Wissen …   Deutsch Wikipedia

  • Abenteuer im Roten Meer — Filmdaten Deutscher Titel Abenteuer im Roten Meer Produktionsland Österreich …   Deutsch Wikipedia

  • Die Abenteuer des Werner Holt — Dieter Noll (rechts) bei einer Lesung der Werner Holt Romane Die Abenteuer des Werner Holt ist ein zweibändiger, in den Jahren 1960 und 1963 erschienener Entwicklungsroman des DDR Schriftstellers Dieter Noll. Die Popularität des ersten Bandes… …   Deutsch Wikipedia

  • Caligari Film — Dieser Artikel wurde aufgrund inhaltlicher und/oder formaler Mängel auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Wirtschaft eingetragen. Du kannst helfen, indem Du die dort genannten Mängel beseitigst oder Dich an der Diskussion beteiligst. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bublath — Joachim Bublath (* 12. März 1943 in Memel (damals Ostpreußen, heute Litauen))[1] ist ein deutscher Physiker und Fernsehmoderator. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Fernsehsendungen 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der ZDF-Sendungen — Senderlogo des ZDFs Die Liste der ZDF Sendungen enthält eine Aufzählung von Sendungen und Serien, die im ZDF ausgestrahlt wurden bzw. werden. Inhaltsverzeichnis 1 Nachrichten 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Harald Lesch — bei einem Vortrag Harald Lesch (* 28. Juli 1960 in Gießen) ist ein deutscher Astrophysiker, Naturphilosoph, Wissenschaftsjournalist, Fernsehmoderator und Professor für Physik an der LMU München und für Naturph …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Bublath — (* 12. März 1943 in Memel bei Königsberg, Ostpreußen, heute Klaipėda, Litauen)[1] ist ein deutscher Physiker und Fernsehmoderator. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Fernsehsendungen …   Deutsch Wikipedia

  • Alpha-Centauri — α Centauri ist eine Sendereihe im Bildungskanal BR alpha des Bayerischen Rundfunks, in der der Astrophysiker Harald Lesch in jeweils ca. 15 minütigen Folgen Fragen aus der Physik, insbesondere Astronomie und Astrophysik, in laienverständlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Alpha Centauri (TV) — α Centauri ist eine Sendereihe im Bildungskanal BR alpha des Bayerischen Rundfunks, in der der Astrophysiker Harald Lesch in jeweils ca. 15 minütigen Folgen Fragen aus der Physik, insbesondere Astronomie und Astrophysik, in laienverständlicher… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”