Aberwitz

Absurdität (von lat. absurditas in derselben Bedeutung, zu absurdus „mißtönend“, übertragen auch „ungereimt, unfähig, ungeschickt“) bezeichnet etwas Widersinniges oder Unsinniges.

Das kann ein außergewöhnliches, abstruses, der Logik widersprechendes oder seltsames Vorkommnis oder Phänomen sein, dem der Verstand des Einzelnen entgegen seiner Gewohnheit keinen Sinn, keine Bedeutung zu verleihen mag.

Zwei altertümliche Synonyme sind Aberwitz und Irrwitz. Zu deren Etymologie siehe den Artikel Witz.

Absurdität in Kunst und Literatur

Im 20. Jh. brachte Absurdes Theater die Sinnlosigkeit, unsinnige Handlungen, sinnlose Ereignisse, dem gesunden Menschenverstand Widersprechendes, auch auf die Bühne.

Das Absurde ist ein zentraler Punkt in der Philosophie von Albert Camus. Er sieht darin die Erkenntnis eines Menschen, dass Leid und Elend in der Welt keinen Sinn haben, genauer: dass jede Sinngebung bedeutet, vor dem Leid in der Welt die Augen eigentlich zu verschließen.

Autoren, in deren Denken der Begriff des Absurden eine wichtige Rolle spielt(e):

Intellektuelle Strömungen, in denen der Begriff des Absurden eine wichtige Rolle spielt(e):

Zitat

  • Das Absurde hat nur insofern einen Sinn, als man sich nicht mit ihm abfindet.Albert Camus (Der Mythos des Sisyphos, ISBN 3499227657, S. 46)

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aberwitz — Aberwitz. Da man unter Witz diejenige Fertigkeit des Geistes versteht, zwischen zwei ganz unähnlichen Dingen Aehnlichkeiten aufzufinden, und diese auf eine angenehme Weise vorzutragen, so wird unter Aberwitz jener falsche Witz verstanden, der… …   Damen Conversations Lexikon

  • Aberwitz — Aberwitz,der:⇨Unsinn(1,a) Aberwitz→Unsinn …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Aberwitz — Sm Unverstand, Verblendung erw. obs. (14. Jh.), mhd. aberwitz f. Irresein Stammwort. Zusammensetzung aus Witz in der alten Bedeutung Verstand und aber in der unter Aberglaube behandelten besonderen Funktion. Ein Einfluß von älterem abewitze und… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Aberwitz — Aberwitz, 1) unsinnige Vorstellungen u. Behauptungen mit dem Anspruch auf Sinn u. Verstand derselben; 2) Geistesstörung mit Exaltation,[32] Hauptform der Verrücktheit; ausgezeichnet durch dauernde Unfreiheit des Geistes, mit Überspannung u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aberwitz — (Afterwitz), das Zerrbild des Witzes, d.h. des Scharfsinnes; daher heißen ausgeklügelte und in ein gewisses System gebrachte, dabei aber doch vernunftwidrige Behauptungen und Lehren (z. B. die mittelalterliche Lehre vom Hexenwesen) aberwitzige …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aberwitz — Aberwitz: Das heute nur noch selten gebrauchte Wort für »Wahnwitz, Unverstand« (mhd. aberwitze) enthält als ersten Bestandteil das unter ↑ aber behandelte Wort im Sinne von »verkehrt« (vgl. ↑ Aberglaube) …   Das Herkunftswörterbuch

  • Aberwitz — 1. Aberwitz ist keinem nütz. 2. Aberwitz und Narrenhand, malet sich auf jede Wand. Engl.: He is a fool and ever shall, that writes his name upon a wall …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Aberwitz — Unding; Absurdität; Irrwitz; Widersinnigkeit; Unsinnigkeit * * * Aber|witz 〈m. 1; unz.〉 Unverstand, Wahnwitz [zu mhd. abe „ab, weg, ohne“ + Witz in der alten Bedeutung „Verstand“, eigtl. also „Unverstand“; → Aberglaube] * * * …   Universal-Lexikon

  • Aberwitz — Aber|witz, der; es (gehoben für völliger Unsinn) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Aberwitz, der — Der Aberwitz, des es, plur. car. 1) Die Thorheit, welche aus allzu vielem Wissen entstehet. 2) Die Einbildung eines großen Verstandes bey augenscheinlichem Mangel desselben. 3) Die völlige Abwesenheit des Verstandes. In Aberwitz gerathen,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”