Euro Theater Central Bonn
Der Eingang zum Euro Theater Central Bonn im Mauspfad
Logo des Theaters

Das Euro Theater Central in Bonn ist mit einer 38 Quadratmeter kleinen Bühne und Sitzplätzen für circa 50 Zuschauer eines der kleinsten Einraum-Theater in Nordrhein-Westfalen. Es wird seit über 40 Jahren in privater Trägerschaft betrieben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Unter dem Namen „Theater Central“ wurde das Theater am 6. Dezember 1969 von Claus Marteau (eigentlich Claus Wernert) aus Osterode im Harz und seiner Frau, der Tänzerin Gisela Pflugradt, in der Kantine eines Bonner Kaufhauses gegründet.[1] Kurz darauf wechselte das Theater in die damalige Nachtbar „Igel“, später zog man in die Buchhandlung Montanus; seit 1972 spielt man im aktuellen Standort − einem dreistöckigen Gründerzeithaus am schmalen Mauspfad − in der Bonner Innenstadt, nahe dem Bonner Münster. Die Erweiterung des Theater-Namens auf Euro Theater Central erfolgte im Bewusstsein, dass sich Claus Marteau durch seine Halbgeschwister im Elsass bereits sehr früh ernsthaft um die Vision eines kulturellen Dialogs im europäischen Maßstab gekümmert hat. Das Euro Theater Central beschäftigt zwei Angestellte; seit dem Tod ihres Mannes 1995 führt Gisela Pflugradt-Marteau das Theater alleine. Sie fungiert gleichzeitig als Geschäftsführerin, Intendantin und Regisseurin.[2] Unterstützung erfährt das Theater auch durch die Claus-Marteau-Gesellschaft e.V. - Freunde des Euro Theater Central Bonn.

Repertoire

  • Als erstes Stück des jungen Theaters wurde Fräulein Julie von August Strindberg aufgeführt. In den folgenden 40 Jahren wurden mehr als 270 Stücke gespielt.

Der Mäuseorden

Seit Mitte der 1970er Jahre verleiht das Theater den Mäuseorden für Verdienste um Kultur und Brauchtum in Bonn. Inzwischen ist der Orden eine gemeinschaftliche Auszeichnung des Festausschusses Bonner Karneval sowie der Theater Haus der Springmaus und Euro Theater Central. Mittlerweile erhalten den Mäuseorden in jedem Jahr je eine Persönlichkeit aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft sowie eine aus Kabarett, Karneval und Kunst. Träger sind bisher u.a. Hans-Dietrich Genscher, Johannes Rau, Willy Millowitsch, Konrad Beikircher, Bernd Stelter, Anka Zink und das Beethoven Orchester Bonn.[4]

Einzelnachweise

  1. Euro Theater Central feiert 40-jähriges Bestehen; General-Anzeiger Bonn, 5. Dezember 2009
  2. Euro Theater wird 40, WDR-Lokalzeit Bonn, 9. Dezember 2009
  3. Premierenverzeichnis auf playservice.net
  4. Die Maus zum Umhängen; Verleihung des Mäuseordens 2008 auf kamelle.de, 13. Januar 2008

Weblinks

50.7350597.099807

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bonn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Eva Eiselt — (* 1975[1]in Euskirchen) ist eine deutsche Schauspielerin und Kabarettistin. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Auszeichnungen 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Alexander von Janitzky — (* 19. Juni 1948) ist ein deutscher Schauspieler und Regisseur. Von Janitzky arbeitete zunächst als freier Journalist. In Frankreich wurde er Mitte der 1970er Jahre Mitglied bei der Theater– und Künstlergruppe Théâtre du Moulin in Bordeaux. Er… …   Deutsch Wikipedia

  • Döndü Kılıç — (* 20. Juni 1976 in Malatya, Türkei) ist eine deutsche Regisseurin. Kılıç wuchs in der Bundesstadt Bonn auf in der sie auch ihre ersten Erfahrungen als Regieassistentin von 1993 bis 1996 im Euro Theater Central Bonn sammelte. Ebenso war sie für… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Theaterbühnen — Die Liste deutschsprachiger Theaterbühnen dient der möglichst vollständigen Erfassung größerer und kleinerer Aufführungshäuser für das deutsche Sprechtheater und das Kabarett. Die Liste wird alphabetisch nach Staaten und Ländern, dann Städten und …   Deutsch Wikipedia

  • Andrei Nekrasov — 2007 Andrei Lvovich Nekrasov (Russian: Андрей Львович Некрасов; born 1958) is a Russian film and TV director from Saint Petersburg. Andrei Nekrasov studied acting and directing at the State Institute for Theater and Film in his native Saint… …   Wikipedia

  • Choere Fischer — Thomas „Choere“ Fischer (* 1979[1]) ist ein deutscher Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie 3 Weblinks 4 Einze …   Deutsch Wikipedia

  • Diana Eichhorn — ist eine deutsche Fernsehmoderatorin, Sprecherin und Schauspielerin. Leben und Wirken Eichhorn wuchs in Düren mit Hunden, Katzen und einem Pony auf. Mit 17 Jahren zog sie nach Köln, wo sie erst eine Ausbildung zur Kosmetikerin und Visagistin… …   Deutsch Wikipedia

  • Theatre in Pakistan — Studying theatre and the performing arts develops aesthetics. This in turn helps to develop an appreciation for the arts which develop personality and teach careful analytical techniques with which one is able to critically analyze things.… …   Wikipedia

  • Germany — /jerr meuh nee/, n. a republic in central Europe: after World War II divided into four zones, British, French, U.S., and Soviet, and in 1949 into East Germany and West Germany; East and West Germany were reunited in 1990. 84,068,216; 137,852 sq.… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”