Fachverband Pulvermetallurgie
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: WP:Wikifizieren: Kategorien fehlen -- MerlBot 14:36, 27. Okt. 2011 (CEST)
Logo des FPM

Der Fachverband Pulvermetallurgie (FPM) wurde im Jahr 1947 gegründet und ist die wirtschaftspolitische, nicht-profitorientierte Interessenvertretung der Pulvermetall-Industrie in Deutschland. Er vertritt Hersteller von

  • Sinter-Formteilen, -Lagern, -Filtern, -Halbzeugen
  • Eisen-, Stahl- und NE-Metallpulvern
  • Hartmetall und -Vorstoffen
  • Anlagen für die Sintertechnik

Da in den anderen deutschsprachigen Länder Österreich, Schweiz und Luxemburg keine äquivalenten Verbände existieren, sind auch Unternehmen aus diesen Ländern dem deutschen Fachverband Pulvermetallurgie beigetreten.

Der FPM hat etwa 55 Mitglieder[1], darunter führende Hersteller von Pulvermetallurgischen Erzeugnissen (wie Hartmetall-Hersteller), Hersteller von metallischen Pulvern, sowie Ofen- und Pressenhersteller als Ausrüsterfirmen. Der FPM ist Mitglied im WSM Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. und geschäftsführende Trägergesellschaft des Gemeinschaftsausschusses für Pulvermetallurgie.

In dem Arbeitskreis Hartmetall sind Hartmetallhersteller und Rohstofflieferanten zusammengefasst. Unter der Schirmherrschaft des Arbeitskreises werden gemeinsame Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Hartmetalle zusammen mit Universitäten oder anderen Forschungseinrichtungen im deutschsprachigen Raum durchgeführt.

Jährlich im November wird in der Stadthalle von Hagen das Hagener Symposium[2] durchgeführt. Bei diesem wird in Vorträgen über die neuesten Ergebnisse rund um das Thema Pulvermetallurgie berichtet. Die Vortragssprache ist deutsch. Das 30. Symposium findet am 24./25. November 2011 statt.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Mitglieder des FPM
  2. Veranstaltungen des FPM

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fachverband — bezeichnet in Deutschland den freiwilligen Zusammenschluss von Personen, Körperschaften und juristischen Personen unter fachlichen Gesichtspunkten zur Vertretung gemeinsamer Interessen. Der Fachverband ist eine Form des Interessenverbandes.… …   Deutsch Wikipedia

  • FPM — Die Abkürzung FPM steht für: Finite Punkte Methode Fehler Prozess Matrix, Qualitätsmanagement Werkzeug für Montageprozesse Fluor Polymer Kautschuk, siehe Fluorkautschuk Fast Page Mode DRAM Free Patriotic Movement, eine Bewegung im Libanon, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Hartmetall — Hartmetallwendeschneidplatten für Drehmaschinen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”