Abgerechnet wird zum Schluss
Filmdaten
Deutscher Titel Abgerechnet wird zum Schluss
Originaltitel The Ballad of Cable Hogue
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1970
Länge 121 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Sam Peckinpah
Drehbuch Sam Peckinpah
John Crawford
Edmund Penney
Produktion Phil Feldman
Sam Peckinpah
William Faralla
Musik Jerry Goldsmith
Kamera Lucien Ballard
Schnitt Frank Santillo
Lou Lombardo
Besetzung
Synchronisation

Abgerechnet wird zum Schluss (Originaltitel: The Ballad of Cable Hogue) ist ein US-amerikanischer Western von Sam Peckinpah aus dem Jahr 1970.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Goldsucher Cable Hogue wird von seinen beiden Gefährten ausgeraubt und ohne Wasser und Pferd in der Wüste zurückgelassen. Nach Tagen qualvollem Umherirrens stößt er auf eine Wasserquelle. Er eröffnet daraufhin die Kutschenstation „Cable Springs“ und kommt so zu Wohlstand. Doch eigentlich wartet er nur auf das Vorbeikommen seiner ehemaligen Gefährten, um sich an ihnen zu rächen. Er freundet sich mit dem dubiosen Reverend Joshua Duncan Sloane an und geht eine Beziehung mit der Prostituierten Hildy ein. Er ist aber zunächst nicht bereit, für sie die Wüste aufzugeben und in die Stadt zu ziehen. Als seine beiden ehemaligen Freunde tatsächlich auftauchen und ihn erneut berauben wollen, erschießt er den einen in Notwehr. Erschrocken über diese Tat verzeiht er dem anderen. Als Hildy - inzwischen nach San Francisco gezogen und dort als Witwe zu Reichtum gekommen - zurückkommt, um Cable Hogue mit in die Stadt zu nehmen, wird er von ihrem Automobil überrollt und stirbt.

Synchronisation

Die deutsche Synchronbearbeitung entstand 1969 in den Ateliers der Ultra Film Synchron GmbH in Berlin. Das Dialogbuch verfasste Eberhard Cronshagen, Synchronregie führte Josef Wolf.[1]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Cable Hogue Jason Robards Claus Biederstaedt
Hildy Stella Stevens Marion Degler
Joshua David Warner Harry Wüstenhagen
Bowen Strother Martin Hans Hessling
Ben Fairchild Slim Pickens Wolfgang Amerbacher
Taggart L. Q. Jones Gerd Martienzen
Cushing Peter Whitney Hans Dieter Zeidler

Kritik

„In ruhigem Rhythmus und epischer Breite inszenierter tiefgründiger Western mit nicht ganz geschmackssicheren Humoreinlagen, aber ohne die genreüblichen Brutalitäten. Mit ironischen Einsprengseln als Abgesang auf den Wilden Westen angelegt.“

Lexikon des Internationalen Films[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Thomas Bräutigam: Stars und ihre deutschen Stimmen. Lexikon der Synchronsprecher. Schüren, Marburg 2009, ISBN 978-3-89472-627-0, CD-ROM
  2. Abgerechnet wird zum Schluss im Lexikon des Internationalen Films

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • David Samuel Peckinpah — Sam Peckinpah (* 21. Februar 1925 in Fresno, Kalifornien; † 28. Dezember 1984 in Inglewood, Kalifornien) war ein US amerikanischer Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Filmisches Schaffen 2 Hauptthemen 3 Visueller Stil …   Deutsch Wikipedia

  • Pat Garrett And Billy The Kid — Filmdaten Deutscher Titel: Pat Garrett jagt Billy the Kid Originaltitel: Pat Garrett Billy the Kid Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1973 Länge: Kinofassung: 106 Minuten, Turner Version: 117 Minuten, Special Edition: 110 Minuten… …   Deutsch Wikipedia

  • Pat Garrett and Billy the Kid — Filmdaten Deutscher Titel: Pat Garrett jagt Billy the Kid Originaltitel: Pat Garrett Billy the Kid Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1973 Länge: Kinofassung: 106 Minuten, Turner Version: 117 Minuten, Special Edition: 110 Minuten… …   Deutsch Wikipedia

  • L.Q. Jones — (* 19. August 1927 als Justus Ellis McQueen in Beaumont, Texas) ist ein US amerikanischer Schauspieler, der hauptsächlich aus Western bekannt ist. Leben Jones hatte 1955 sein Filmdebut in Urlaub bis zum wecken mit Van Heflin noch unter seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • Sam Peckinpah — (* 21. Februar 1925 in Fresno, Kalifornien; † 28. Dezember 1984 in Inglewood, Kalifornien) war ein US amerikanischer Regisseur. Inhaltsverzeichnis 1 Filmisches Schaffen 2 Hauptthemen 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Steiner - Das Eiserne Kreuz — Filmdaten Deutscher Titel: Steiner – Das Eiserne Kreuz Originaltitel: Cross of Iron Produktionsland: Großbritannien, Deutschland, Jugoslawien Erscheinungsjahr: 1977 Länge: 119 133 Minuten …   Deutsch Wikipedia

  • Steiner - das Eiserne Kreuz — Filmdaten Deutscher Titel: Steiner – Das Eiserne Kreuz Originaltitel: Cross of Iron Produktionsland: Großbritannien, Deutschland, Jugoslawien Erscheinungsjahr: 1977 Länge: 119 133 Minuten …   Deutsch Wikipedia

  • Steiner - das eiserne Kreuz — Filmdaten Deutscher Titel: Steiner – Das Eiserne Kreuz Originaltitel: Cross of Iron Produktionsland: Großbritannien, Deutschland, Jugoslawien Erscheinungsjahr: 1977 Länge: 119 133 Minuten …   Deutsch Wikipedia

  • Steiner – Das Eiserne Kreuz — Filmdaten Deutscher Titel: Steiner – Das Eiserne Kreuz Originaltitel: Cross of Iron Produktionsland: Großbritannien, Deutschland, Jugoslawien Erscheinungsjahr: 1977 Länge: 119 133 Minuten …   Deutsch Wikipedia

  • Convoy (Film) — Filmdaten Deutscher Titel: Convoy Originaltitel: Convoy Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1978 Länge: 106 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”