Abgrund
Redundanz Die Artikel Klippe und Abhang überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. Carbenium 18:48, 8. Apr. 2009 (CEST)
Bebauter Abhang: Chora von Folegandros

Ein Abgrund oder Abhang (Abhang auch als flache Variante) wird durch einen großen, meist steilen Höhenunterschied gebildet. Der Blickwinkel geht dabei vom oberen Niveau aus. Vom unteren Niveau aus betrachtet, spricht man von einer Steilwand. Abhänge kommen oft bei breiten, tiefen Talformen, wie Kastentälern oder Canyons vor. Liegt ein Abhang an einer Küste, spricht man von einer Kliff- oder Steilküste.

Bei Wasserläufen, die über einen Abhang stürzen, bilden sich Wasserfälle.
Im Sport werden natürliche und künstliche Abhänge oft zum Klettern genutzt. In der Vergangenheit wurden Abhänge genutzt, um an ihnen Wehranlagen (beispielsweise Burgen) zu errichten, da die Steilwände einen Verteidigungsvorteil boten.

Im übertragenen Sinn spricht man auch von „abgrundtief“ für „sehr schlecht“ oder „besonders negativ“, z. B.: abgrundtief böse.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abgrund — Sm std. (8. Jh., Form 14. Jh.), mhd. abgrunt, älter abgründe, ahd. abgrunt, umgeformt aus älterem ahd. abgrunti, as. afgrundi Stammwort. Auch ae. (spät und selten) æfgrynde, aus wg. * af grund ja ; dieses ist wie gleichbedeutendes gt. afgrundiþa… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Abgrund — Abgrund: Der dt. und niederl. Ausdruck für »schauerliche Tiefe« (mhd., ahd. abgrunt, niederl. afgrond) ist aus den unter ↑ ab und ↑ Grund behandelten Wörtern gebildet und bedeutet eigentlich »abwärts gehender ‹Erd›boden«. Die nord. Sippe von… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Abgrund — Schlund; Tiefe; Hölle * * * Ab|grund [ apgrʊnt], der; [e]s, Abgründe [ apgrʏndə]: große [gefährliche] Tiefe (z. B. einer Schlucht): in den Abgrund stürzen. Syn.: 1↑ Kluft, ↑ Krater, ↑ Spalte. * * * …   Universal-Lexikon

  • Abgrund — Ạb·grund der; 1 eine sehr große, gefährliche Tiefe <ein tiefer Abgrund; in einen Abgrund stürzen> 2 nur Sg ≈ Verderben, Untergang <jemanden an den Rand des Abgrunds bringen> 3 ein Gegensatz, den man nicht überwinden kann ≈ ↑Kluft1… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Abgrund — 1. Ein Abgrund verbirgt den andern. Frz.: Un abîme appelle un autre abîme. 2. Es hat nicht jeder Abgrund ein Geländer. 3. Vorn ein Abgrund und hinten schnappt ein Wolfsmund. Wenn jemand von zwei Uebeln zugleich heimgesucht wird, sodass, wohin er… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Abgrund — 1. Klamm, Klause, Kluft, Krater, Schlucht, Spalte, Tal, Talenge, Tiefe; (bes. österr., schweiz.): Schrund; (schweiz.): Klus, Kluse; (geh.): Schlund; (schweiz. ugs.): Krachen. 2. a) Elend, Ende, Katastrophe, Ruin, Sturz, Untergang, Verderben,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Abgrund — der Abgrund (Mittelstufe) sehr tiefe Senke im Boden Beispiel: Der Bus ist in einen 300 Meter tiefen Abgrund gestürzt. Kollokation: am Rande eines Abgrunds stehen …   Extremes Deutsch

  • Abgrund — ultraabisalė statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Giliausios vandenyno duobės, kurių gylis daugiau kaip 6000 m. Vanduo beveik nejuda, temperatūra žema (žemiau 0°C), tvyro visiška tamsa, druskingumas – 34,7–34,9 %, didelis slėgis …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Abgrund — Ạb|grund …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Abgrund, der — Der Abgrund, des es, plur. die gründe. 1) Eigentlich im Gegensatze des Grundes, ein Ort der keinen Grund hat, oder sich doch schwer ergründen läßt, eine sehr große Tiefe, so wohl auf dem festen Land, als in dem Wasser. Der Abgrund des Meeres, in… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”